madame wird geladen...
Liebe

Zervix-Orgasmus: In 5 Schritten zum Höhepunkt

Gut versteckt liegt die Zervix, der Gebärmutterhals, in der Vagina verborgen. Die meisten Frauen machen sich kaum Gedanken über diesen Part ihres Körpers

Frau liegt auf Mann
Mit der Technik für den Zervix-Orgasmus ist Ihnen der Höhepunkt garantiert iStock

Nur der alljährliche Abstrich beim Gynäkologen ruft ihn ins Gedächtnis. Was nur wenige wissen: Der unterste Teil des Gebärmuttermundes ist ein wahres Lustzentrum. Wir verraten Ihnen, wie Sie in nur fünf Schritten zum intensiven Zervix-Orgasmus kommen. 

In fünf Steps zum Zervix-Orgasmus: Vorbereitung ist alles!

Ein intensiver Zervix-Orgasmus verlangt ein wenig Vorarbeit. Der Gebärmutterhals ist hochsensibel. Starker Druck kann sehr schmerzhaft sein. Deshalb ist es wichtig, behutsam vorzugehen. Bevor Ihr Partner mit seinem erigierten Glied tief in Ihre Vagina eindringt, sollten Sie selbst ein paar Mal Hand anlegen, die Zervix erkunden und herausfinden, welche Berührgungen Ihnen gefallen. Dafür können Sie Ihre Finger benutzen oder einen Dildo.

Es gibt auch Frauen, deren Gebärmutterhals taub ist. Sie leiden häufig an Schmerzen beim Sex. Der Grund: Verkrampfungen im Unterleib. Wer unter dem so genannten Vaginismus leidet, sollte mit einer Desensibilisierung beginnen.

Ist die Vorbereitungsphase abgeschlossen, kann der Partner ins Lustspiel einbezogen werden. Es hilft, wenn der Mann einen großen Penis hat, mit dem er tief in die Vagina bis zum Gebärmuttermund vordringen kann. Durch die Berührungen der Eichel an der Zervix werden die dort liegenden Nervenzellen erregt - ein Garant für Orgasmen. 

Und so geht's:

1. Schritt: Den richtigen Zeitpunkt wählen

Der ideale Zeitpunkt für einen Zervix-Orgasmus ist einige Tage, bevor Sie Ihre Periode bekommst. Jetzt liegt die Zervix etwas tiefer und ist so leichter zu erreichen - auch für einen kleineren Penis. 

2. Schritt: In der Missionarsstellung starten

Startet Sie Ihr Vorspiel in der Missionarsstellung. Sie hilft dabei, den Blutfluss in die richtige Region zu lenken. Außerdem können Sie sich entspannen - ein wichtiger Faktor, um intensiv zu kommen.

3. Schritt: Tiefer eindringen

Verändern Sie Ihre Position, so dass Ihr Partner noch tiefer in Sie eindringen kann, um die Zervix zu erreichen. Ganz simpel geht das, indem Sie Ihre Beine in der Missionarsstellung zur Brust heran ziehst. 

4. Schritt: Immer schön langsam

Optimal wird die Zervix mit langsamen, kreisenden Bewegungen der Penisspitze stimuliert. Heißt für Sie: Lassen Sie sich beim Sex Zeit und genießen Sie die sanfte Penetration. Die zusätzliche Reibung an der Eichel ist auch für Ihren Partner sehr erregend.

5. Schritt: Mit einem Stellungswechsel zum Höhepunkt

Sobald Sie spüren, dass sich ein Orgasmus ankündigt, wechseln Sie noch einmal die Stellung. Zum Beispiel in den Doggy Style. Stützen Sie sich am besten auf den Unterarmen ab und strecken Ihrem Partner das Becken entgegen. So kann er noch tiefer in Sie eindrignen. Tipp: Benutzen Sie gerne etwas Gleitgel! 

Mithilfe dieser fünf Schritte stehen die Chancen für einen intensiven Zervix-Orgasmus ziemlich gut! Ganz wichtig: Nicht jede Frau genießt diese Art von Orgasmus - und das ist auch völlig in Ordnung so. Probieren Sie es einfach aus!

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';