Leben

Wespen vertreiben: Tipps und Hausmittel, die wirklich helfen

Das warme Wetter im Freien genießen wäre so schön, wenn da nicht das Problem mit den Wespen wäre. Wie Sie stichfrei und effektiv die kleinen Quälgeister vertreiben können

Wespe auf Wassermelone
Wespen vertreiben: Tipps und Hausmittel, die wirklich helfen Foto: iStock

Was hilft gegen Wespen?

Gemütlich auf dem Balkon, der Terrasse oder einfach nur im Freien sitzen? Das klingt nach Sommer! Doch der bringt auch jede Menge ungebetene Gäste mit, die sich vor allem beim Essen und Trinken gerne selbst einladen - ganz zum Leidwesen der Menschen. Wenn vor allem Wespen das Zepter in die Hand nehmen und gar nicht mehr vom Grillgut, Kuchen oder den Softdrinks ablassen, ist das nicht nur nervig, sondern für alle Beteiligten auch ganz schön gefährlich. Wie Sie mit den Quälgeistern in diesen Situationen am besten umgehen und was zum Vertreiben der Wespen hilft, erfahren Sie hier.

Tipps, zum Wespen vertreiben

1. Der Kupfermünzentrick

Wespen lieben Essensgerüche, aber was sie gar nicht mögen: den Geruch von Kupfer. Wer also im Freien sitzt, ob zu Hause oder in einem Lokal, sollte immer etwas Kleingeld dabei haben, das auf dem Tisch verteilt wird und so die Wespen fernhält.

2. Nelken und Basilikum

Bevor Sie zum Essen bitten, sollte der Gartentisch mit Orangen- oder Zitronenscheiben bestückt werden, auf denen sich etwas Basilikum oder ein paar Nelken befinden.

3. Fallobst entfernen

Sommerzeit ist auch die Zeit der Früchte und Beeren. Haben Sie im Garten einige Sträucher und Obstbäume gepflanzt, die das erste Fallobst werfen, sollten Sie dieses umgehend auflesen. Für Wespen sind nämlich Kirschen, Äpfel und Co. - im wahrsten Sinne - "ein gefundenes Fressen".

4. Eine Duftlampe aufstellen

Ob Kerze oder Lampe: Hauptsache, das Objekt setzt Gerüche frei! Es sind vor allem ätherische Öle wie Teebaumöl, Lavendel, Eukalyptus oder Pfefferminze, die die Wespen partout nicht leiden können.

Wie Sie sich am besten bei Wespen verhalten

Sind Wespen im Anmarsch, haben sie es meist auf Ihr Essen und Trinken abgesehen. Der Duft betört die kleinen Insekten regelrecht und es ist kein Wunder, dass sie auch Menschen dabei "beschnuppern" - schließlich verzehren Sie die Produkte; ein Rest-Geruch bleibt immer an Ihnen haften. Wichtig in solchen Situationen ist nur, dass Sie die Ruhe bewahren. Hektisches Händewedeln oder Schlagen macht die Wespen nur aggressiv und stechfreudig. Besser ist es, Sie verhalten sich ruhig. Sollten Ihnen die Insekten zu nahe kommen, kann immer noch das sanfte Wedeln mit dem Handrücken die Wespen vertreiben.