MADAME wird geladen...
Schmuck

Welcher Schmuck passt zu mir – Gold, Silber oder Roségold?

Schmuck ist mehr als nur ein bloßes Accessoire seiner Trägerin. Die Wahl des Edelmetalls sollte deshalb stets zum Hauttyp passen – so finden Sie Ihre perfekte Schmuckfarbe

Welcher Schmuck passt zu mir? Oftmals ist es eine Frage des Geschmacks, oder aber des Hauttypen
Welcher Schmuck passt zu mir? Oftmals ist es eine Frage des Geschmacks, oder aber des Hauttypen Welche Schmuckfarbe passt zu mir? Oftmals ist es eine Frage des Geschmacks, oder aber des Hauttypen Getty Images

Welcher Schmucktyp bin ich?

Schmuck sollte den Teint seiner Trägerin zum Strahlen bringen und dadurch seine volle Wirkung entfalten. Allerdings ist die richtige Wahl der Farbe nicht immer so einfach. Viele Menschen greifen nach ihren persönlichen Schmuckfavoriten und gehen womöglich das Risiko ein, dass die Farbwahl des Metalls die Haut müde oder gar blass erscheinen lassen kann.

Ihr Hauttyp sowie Ihre Augen- und Haarfarbe geben Aufschluss darüber, ob Ihnen Gold-, Silber-, oder Roségoldtöne am besten stehen.

Silberschmuck für helle Hauttypen

Silberschmuck strahl per se einen kühlen Ton aus. Helle bis blasse Hauttypen sollten demnach zu Silberschmuck greifen, da dieses Metall den hellen Hautton perfekt unterstreicht. Frauen mit blasser Haut weisen im Gesicht meistens einen zarten rosafarbenen Unterton auf, der vor allem zu silberfarbenen Ketten wunderschön aussieht. Silberschmuck passt nicht nur zu helleren Hauttypen, sondern auch zu modernen, sportlichen Frauen.

Wenn Sie also einen blasseren Teint haben und das Wort "Glamour" nicht auf Platz 1 Ihrer Eigenschaften steht, ist Silberschmuck wie für Sie gemacht.

Silber vs. Weißgold

An dieser Stelle ist es nennenswert, noch auf die Farbe Weißgold einzugehen. Auch wenn Weißgold einen silbernen Schimmer hat, handelt es sich hierbei um eine Form von Gold. Mithilfe von Silber, Chrom oder Platinmetallen wird die eigentliche Goldfarbe entzogen, sodass das Schmuckstück eine silbrige Farbe erhält. Weißgold ist wie Silber auch für helle Hauttypen bestens geeignet.

Silberschmuck
PR
  1. Ring Posession in Weißgold von Piaget, ca. 1.600 Euro
  2. Armreif in Silber von Les Georgettes, ca. 120 Euro
  3. Collier vom Juwelier A.E.Köchert aus 18K Weißgold mit Diamanten, ca. 4.800 Euro
  4. Ohrringe Tiffany City Hardwear aus Sterlingsilber, von Tiffany & Co., ca. 730 Euro
  5. Armband aus Silber und Rubedo® Metall, von Tiffany & Co., ca. 400 Euro

Goldschmuck für dunklere Hauttypen

Da Gold ein warmer Farbton ist, passt er perfekt zu Hauttypen mit gebräunter oder dunklerer Haut. Auch bei leicht gebräunter Haut ist Goldschmuck ein toller Hingucker und strahlt zarten Glamour und Eleganz aus. Aber aufgepasst: Goldton ist nicht gleich Goldton: Gelbgold schimmert, wie es der Name schon sagt, vorwiegend in gelben Tönen, die bei zu stark gebräunter Haut schnell fad und "protzig" aussehen können. An dieser Stelle empfehlen sich Goldtöne, die einen kühlen Hauch von Champagnerfarben aufweisen.

Goldschmuck
PR
  1. Armband Juste un Clou slim in Gelbgold von Cartier, ca. 3.000 Euro
  2. Ring aus 14K Gold von WWake, ca. 400 Euro
  3. Kette mit Sternen von MALAIKARAISS, ca. 130 Euro
  4. Choker in Gelbgold von Atelier Swarovski, ca. 4.000 Euro
  5. Ring Cici aus Gelbgold, Roségold und Sterlingssilber von Spinelli Kilcollin, ca. 2.000 Euro

Roségold für helle und dunklere Hauttypen

Roségold ist genau genommen kein reines Metall wie Silber und Gold, sondern eine Legierung: Dem Gold wird hierbei eine bestimmte Menge an Kupfer beigesetzt, sodass ein rosafarbener Unterton entsteht. Ist der Anteil von Kupfer höher als der von Gold, handelt es sich nicht mehr um Rosé-, sondern um Rotgold.

Während Rotgold eher einen warmen und kräftigen Charakter aufweist und folglich dunklen Hauttypen steht, ist Roségold ein sehr harmonischer Farbton. Aus diesem Grund sieht er sowohl bei heller Haut als auch bei dunkler Haut sehr edel aus.

Roségold ist dezenter als Gelbgold, aber ausdrucksstärker als Silber. Hier ist es zuletzt eine Frage des eigenen Geschmacks, ob Ihnen persönlich diese Farbe bei Schmuck gefällt.

Roségoldschmuck
PR
  1. Armband aus Roségold von Tamara Comolli, ca. 3.900 Euro
  2. Ring nudo mit weißem Topas von Pomellato aus Roségold, ca. 2.100 Euro
  3. Kette aus Roségold von Dodo Jewels, ca. 200 Euro
  4. Ohrringe in Roségold von de Grisogono, Preis auf Anfrage

Schmucktypen über Augen- und Haarfarbe ermitteln

Nicht nur über die Farbe der Haut, sondern auch über die Farbe der Augen und der Haare lassen sich Schmucktypen bestimmen. In der Regel gehen diese mit dem Hauttyp einher, sodass hellere Hauttypen vorwiegend helle Haare und meistens eine blaue oder grüne Augenfarbe aufweisen. Was aber, wenn man zwar ein hellerer Hauttyp ist, aber dunkelbraune oder schwarze Haare hat? In diesem Fall gibt es ein weiteres Entscheidungsmerkmal: die Farbe Ihrer Venen am Handgelenk.

Betrachten Sie hierzu Ihre Venen in einem natürlichen Licht. Wirken diese eher grünlich, dann besitzt ihre Haut einen warmen Unterton – Gold wäre somit eine passende Wahl. Sind Ihre Venen jedoch eher bläulich, gehören Sie zum kühleren Hauttypen und sollten auf Silber oder Weißgold setzen.

Darf ich Gold, Silber und Roségold kombinieren?

Natürlich dürfen Sie! Generell dient das Schemata der Hauttypen lediglich als eine Entscheidungshilfe, wenn Sie sich bei der Schmuckauswahl unsicher sind. Beim Kombinieren von goldenen, silbernen und roséfarbenen Schmuckstücken, sollten Sie folgende 3 Tipps beachten:

  • Farbkombinationen sehen in erster Linie im gleichen Stil gut aus. Vermeiden Sie zum Beispiel ein üppiges Collier in Silber und eine filigrane Halskette in Roségold
  • Ringe am Finger eignen sich hervorragend für einen Farbmix – nur Mut!
  • Kleiden Sie sich nicht zu farbenfroh! Wer Schmuckfarben kombinieren möchte, der darf mit Farben im Outfit ruhig sparsam sein