MADAME wird geladen...
Leben

Was macht Winona Ryder heute?

Man kennt sie heute vor allem durch die Netflix-Serie „Stranger Things“, doch Winona Ryder blickt bereits auf eine lange, turbulente Karriere zurück

Winona Ryder in einem schwarzen Outfit auf einem Event
Nach einigen Hochs und Tiefs feierte Winona Ryder dank "Stranger Things" ihr Comeback Getty Images

Winona Ryders Kindheit

Die US-amerikanische Schauspielerin wird am 29. Oktober 1971 als Winona Laura Horowitz im gleichnamigen Ort Winona in Minnesota geboren. Ihre Eltern sind Hippies, die in einer Kommune leben. Dort wächst die heute 47-jährige gemeinsam mit einem Bruder und zwei Halbgeschwistern auf.

1981 zieht die Familie nach Petaluma in Kalifornien, wo Winona Ryder jedoch keinen Anschluss in der Schule findet. Sie wird daraufhin zur Privatschule geschickt und besucht anschließend die Schauspielschule des American Conservatory Theater. Dort wird sie 1984, im Alter von dreizehn Jahren, bei einer Aufführung von einem Talentscout entdeckt.

Schauspielkarriere in jungen Jahren

1986 bekommt Winona Ryder ihre erste Rolle: Sie spielt die „Rina“ im Film „Lucas“. Die Geschichte handelt einem Teenager und seinem Leben an der Highschool. Zu dieser Zeit entsteht auch der Künstlername der Schauspielerin. Sie darf einen Namen wählen unter dem sie im Abspann genannt wird und entscheidet sich für „Winona Ryder“, da die Hintergrundmusik des Abspanns von Mitch Ryder stammt. In diesem Film beweist sie ihr Schauspieltalent und wird so von Regisseur Tim Burton für seinen Film „Beetlejuice“ (1988) angeworben. Nicht nur der Film ist ein voller Erfolg – auch das Nachwuchstalent erhält viele positive Kritiken.

Karrieredurchbruch im Jahr 1990

Wirklich bekannt wird die US-Schauspielerin im Jahr 1990 an der Seite von Johnny Depp in Tim Burtons Film „Edward mit den Scherenhänden“, der internationale Erfolge feiert. Für ihre Rolle in der Familienkomödie „Meerjungfrauen küssen besser“ wird für ihre Leistung als Nebendarstellerin hochgelobt und für einen Golden Globe nominiert. Es folgen weitere positive Rezensionen, unter anderem für ihre Rolle in Ben Stillers Komödie „Reality Bites – Voll das Leben“ (1994) sowie im selben Jahr eine Oscar-Nominierung für die Rolle der „Jo“ im Drama „Betty und ihre Schwestern“.  

Karrieretief und Rückzug aus der Öffentlichkeit

2001 erreicht Winona Ryders Karriere nach einem langen Höhenflug einen Tiefpunkt: Für ihre Leistung im Film „Mr. Deeds“ nominiert man sie für den Negativpreis „Goldene Himbeere“. Noch schlimmer wird es, als die Schauspielerin beim Diebstahl von Kleidungsstücken im Wert von 5000 US-Dollar im Edelkaufhaus Saks von einer Überwachungskamera gefilmt wird. Man ertappt sie auf frischer Tat. Dafür erhält sie zur Strafe eine dreijährige Bewährungsstrafe sowie 480 Arbeitsstunden. Zudem muss sie sich verpflichten, an einer Psychotherapie und einer Beratung für Drogensüchtige teilzunehmen, da sie zudem Medikamente stehlen wollte. Daraufhin zieht sich Winona Ryder aus der Öffentlichkeit zurück. 

Rückkehr vor die Kamera

2006 dreht die Schauspielerin dann wieder Filme. Auf die Romanverfilmung „A Scanner Darkly“ zu folgt drei Jahre später ein Auftritt in „Star Trek“ als Spocks Mutter „Amanda Grayson“. 2010 sieht man sie neben Natalie Portman und Mila Kunis in „Black Swan“ auf der Kinoleinwand, 2011 in der Komödie „Dickste Freunde“ mit Kevin James und Vince Vaugh und im darauffolgenden Jahr spielt sie in den Thrillern „The Letter“ und „The Iceman“ mit. 

Winona Ryder heute: Bekanntheit durch Stranger Things

Die 48-Jährige ist heute vor allem bei jungen Menschen durch die erfolgreiche Netflix-Serie „Stranger Things“ bekannt, in der sie Joyce Byers, die Mutter des vermissten Jungen Will, spielt. 2016 startete die erste Staffel mit einem außergewöhnlichen Erfolg. 2019 erschien die dritte Staffel der beliebten Mystery-Serie und auch eine vierte wird es geben. Für ihre schauspielerische Leistung in „Stranger Things“ erhält Winona Ryder immer wieder positive Rezensionen, sodass Kritiker in diesem Zusammenhang von ihrem großen Comeback sprechen.

Winona Ryders Beziehungen

Am Filmset von „Edward mit den Scherenhänden“ lernt Winona Ryder 1989 ihren Schauspielkollegen Johnny Depp nicht nur kennen, sondern auch lieben. Nur wenige Monate später verloben sie sich, die Beziehung scheitert jedoch 1993. Noch im gleichen Jahr kommt die Schauspielerin mit Dave Pirner, dem Leadsänger von „Soul Asylum“, zusammen, 1996 trennen sich die beiden. Ihre nächste Beziehung mit Matt Damon hält von 1997 bis 2000. Nachdem ihre vielen gescheiterten Beziehungen in den Medien diskutiert wurden, beschließt Winona Ryder ihr Privatleben zunehmend aus der Öffentlichkeit herauszuhalten. Mit ihrem aktuellen Lebensgefährten, dem Modedesigner Scott Mackinlay Hahn, ist die 48-Jährige seit 2012 liiert. Es kursieren Gerüchte, dass die beiden bald heiraten möchten. 

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';