MADAME wird geladen...
Leben

Was macht Lesley Hornby alias Twiggy heute?

Lesley Hornby sagt Ihnen nichts? Ihr Spitzname Twiggy aber ganz bestimmt – das britische Model hat mit seinem speziellen Look eine ganze Generation geprägt. Doch was macht Twiggy eigentlich heute?

Sie war das Supermodel der 60er Jahre - Doch wie sieht Twiggy heute aus?
Wie sieht das Supermodel der 60er Jahre heute aus? Getty Images

Twiggys Kindheit

Große Augen mit Puppenwimpern, ein zierlicher Körper, Miniröcke und die markante Kurzhaarfrisur waren das Markenzeichen von Supermodel und Mode-Ikone Twiggy. Dass Lesley Hornby einmal weltweit berühmt wird, hätten ihre Eltern, eine Fabrikarbeiterin und ein Zimmermann aus einem Vorort von London, wohl niemals vermutet – die dritte von drei Töchtern zeigt aber schon früh großes Interesse am Nähen, was dazu führt, dass sie schon in jungen Jahren ein Gespür für Mode und individuelle Looks entwickelt.

Durchbruch in der Modebranche

Mit 16 Jahren lässt sie sich als Schülerin vom Londoner Friseur Leonard Lewis überreden, ihre Haare zu färben und kurz schneiden zu lassen – der Stylist lässt daraufhin professionelle Model-Fotos von dem innovativen Kurzhaarschnitt machen, die anschließend als Werbung für den neuen Look im Salon aufgehängt werden. Dort entdeckt die Modejournalistin Deirdre McSharry Lesley Hornbys Bild und ist begeistert von der androgynen Schönheit des jungen Mädchens. Sie arrangiert daraufhin, dass der Teenager weitere Fotos für einen Artikel im “Daily Express” machen kann – dort ernennt man sie kurzerhand zum “Face of 66” – dem Gesicht des Jahres 1966. Nur einen Monat später verpflichtet die Modezeitschrift “Vogue” sie für ein Fotoshooting. Ein neues Schönheitsideal ist geboren, das perfekt in die “Swinging Sixties” und zum Hype um die Beatles und die Beat-Bewegung passt.

Aus Lesley Hornby wird Twiggy

Ihr damaliger Freund und späterer Manager soll Lesley Hornby überzeugt haben, fortan als Twiggy aufzutreten. Der Name ist angelehnt an ihren auf ihre dünne Figur anspielenden Spitznamen “Twigs” (zu Deutsch “Zweige”) aus Kindertagen. Ihr Look, für den sie damals zusätzlich drei Paar Wimpern anklebt und für den sie auf den unteren Wimpernkranz ebenfalls dichte Wimpern malt, erobert in Windeseile die Cover weiterer Zeitschriften und wird daraufhin von Frauen weltweit kopiert. 1967 kommt sogar eine Modelinie unter dem Namen “Twiggy Dresses” auf den Markt. Für Twiggy bedeutet der plötzliche Durchbruch aber auch, dass sie die Schule ohne Abschluss verlässt.

“Nur” als Model bekannt zu sein, entspricht allerdings nicht unbedingt Twiggys Vorstellung von einem erfüllten Leben. Stattdessen will sich die Britin selbst beweisen, dass sie mehr erreichen kann – ihre Chance war die weibliche Hauptrolle im Film “Boyfriend” (Ihr Liebhaber), der 1971 erscheint. Ein voller Erfolg: Für ihre Darstellung erhält sie nur ein Jahr später den Golden Globe in den Kategorien "Beste Komödien", sowie "Beste Nachwuchsdarstellerin", was ihr wiederum Rollen am Broadway und in weiteren Filmproduktionen einbringt. Auch als Musikerin macht Lesley Hornby sich in den Siebzigern einen Namen. Im Laufe der Jahre veröffentlicht sie mehrere Alben, von denen vor allem ihre frühen Werke “Twiggy” und “Please Get My Name Right” von kommerziellem Erfolg gekrönt sind. 

Twiggys Beziehungen

Im Jahr 1977 heiratet Twiggy den US-amerikanischen Film- und Fernsehschauspieler Michael Witney – ihre Liebe wird ein Jahr später mit ihrer Tochter Carly gekrönt. Doch ihr gemeinsames Glück währt nicht lange: 1983 verstirbt Twiggys Ehemann an einem Herzinfarkt. Ein Jahr später lernt sie den britischen Schauspieler, Regisseur und Autor Leigh Lawson am Set des Films “Madame Sousatzka” kennen – beide verlieben sich und heirateten vier Jahre später. Aus Lesley Hornby wird so damals Lesley Lawson. Noch heute ist das Paar unzertrennlich, und auch wenn beide ihr Privatleben gern aus der Öffentlichkeit heraushalten, betont Twiggy in Interviews immer wieder, dass die Familie in ihrem Leben an erster Stelle steht.

Lesley Hornby alias Twiggy heute

Kaum zu glauben, aber wahr: Lesley Hornby alias Twiggy ist inzwischen 70 Jahre alt. Die einst so jugendliche Repräsentantin einer ganzen Generation ist zwar gealtert, hat sich ihren unbeschwerten Charme aber bis heute erhalten können. Damals hat sie den Weg für weitere Supermodels wie Claudia Schiffer, Naomi Campbell und Kate Moss geebnet – heute beweist sie mit Modelaufträgen, einem eigenen Fashion-Blog sowie ihrer Modelinie “Twiggy London”, die über Homeshopping-Kanäle vertrieben wird, dass Stil keine Frage des Alters ist.

Ihre positive Einstellung schildert sie auch in mehreren Büchern über ihr Leben. Im Jahr 2011 erschien ihr Pop-Album “Romantically Yours”, auf dem auch ihre Tochter zu hören ist. 2019 wurde sie zur Dame Commander für ihren Einsatz in den Bereichen Mode, Kunst und Wohltätigkeit ernannt – Lesley Hornby ist somit nun Mitglied des Order of the British Empire und Teil der britischen Adelsfamilie.

Auf ihrem Instagram-Account lässt Twiggy ihre Fans regelmäßig an ihrem Leben teilhaben. So zeigt sie dort unter anderem, wie sie sich für wohltätige Projekte einsetzt: Unter anderem unterstützt sie die Brustkrebsforschung sowie Tier- und Umweltschutzorganisationen. Aber auch Erinnerungen an ihre Zeit als Supermodel, die die Welt veränderte, finden dort immer wieder Beachtung.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';