MADAME wird geladen...
People

Was macht Anne Hathaway heute?

Bekannt wurde Anne Hathaway durch ihre Rolle als Prinzessin Mia in "Plötzlich Prinzessin". Doch was macht die sympathische Schauspielerin heute?

Die Schauspielerin Anne Hathaway trägt einen Pony und lächelt
Anne Hathaway: Was macht sie heute? Getty Images

Anne Hathaway heute

Anne Hathaway zählt heute zu einer der angesehensten und gleichzeitig erfolgreichsten Frauen Hollywoods. Kein Wunder also, dass sie auch schon einen Oscar als den ihren bezeichnen darf und außerdem einen Stern auf dem Walk of Fame erhielt. Wenn sie gerade nicht für einen Film vor der Kamera steht, setzt sie sich für Elternrechte ein. Thematisch passt das sehr: Hathaway erwartet ihr zweites Kind.

Anne Hathaway so hat sie sich verändert, Anne Hathaway auf der Premiere von Plötzlich Prinzessin und heute während der Eröffnung ihres Sterns auf dem Walk of Fame in Hollywood
Anne Hathaway 2001 auf der Premiere von Plötzlich Prinzessin (links) und Anne Hathaway in 2019, als sie ihren Stern auf dem Walk of Fame erhielt (rechts) Getty Images

Karriere

Als Anne Hathaway 2001 für "Plötzlich Prinzessin" vorsprach, hatte sie bereits erste Seterfahrungen bei der Serie "Sechs unter einem Dach" gesammelt. In der Komödie "Plötzlich Prinzessin" spielte sie die unscheinbare Emilia, die von ihrer bis dato unbekannten Großmutter (Julie Andrews) erfährt, dass sie die Prinzessin von Genovien ist, einem fiktiven Land in Europa. Als der Film 2001 in die Kinos kam, wurde sie mit ihm weltberühmt. Drei Jahre später folgte mit "Plötzlich Prinzessin 2" die ebenso erfolgreiche Fortsetzung.

Auch danach wurde es nicht ruhig um die schöne Amerikanerin. Sie spielte in zahlreichen Hollywoodfilmen mit, unter anderem an der Seite von Meryl Streep in "Der Teufel trägt Prada" (2006). Sie gewann den Preis des National Board of Review, für ihre Rolle als labile Ex-Drogenabhängige im Film "Rachels Hochzeit" und war 2011 mit 28 Jahren die jüngste Moderatorin einer Oscarverleihung. Sie spielte Catwoman im Film "Batman - The Dark Knight Rises" und war 2012 die Fantine in der Musical-Verfilmung "Les Miserables". Dafür nahm sie 11 Kilo ab und ließ sich in einer Szene die Haare abschneiden, wofür sie einen Oscar und einen Golden Globe erhielt. Am 9. Mai 2019 erhielt sie einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame.

Besonders spannend: In der Sendung "Watch What Happens Live with Andy Cohen" verriet Anne Hathaway, dass sie bereits an "Plötzlich Prinzessin 3" arbeiten würde.

„Es gibt ein Drehbuch. Ich will den Film machen, Julie will den Film machen, unsere Produzentin Debra Martin Chase will den Film machen. Wir alle wollen, dass es passiert. Aber wir wollen ihn nicht machen, solange er nicht perfekt ist. Denn wir lieben die Reihe genauso wir ihr sie liebt. Und es ist uns genauso wichtig wie euch, dass wir nichts abliefern, bis es fertig ist.“
Anne Hathaway in der Sendung "Watch What Happens Live" über Plötzlich Prinzessin Teil 3

Privatleben

Hathaway hatte vier Jahre lang eine Beziehung mit dem italienischen Geschäftsmann Raffaello Follieri. Mitte 2008 trennte sich das Paar, nachdem Follieri wegen schweren Betruges, Geldwäsche und Hochstapelei festgenommen wurde.

Anne Hathaway und ihr Ehemann Adam Shulman auf dem Walk of Fame
Adam Shulman und Anne Hathaway sind seit 2012 verheiratet Getty Images

Seit Ende 2008 ist Anne Hathaway mit Adam Shulman zusammen, den sie am 29. September 2012 heiratete. Sie lernten sich auf dem Palm Springs Film Festival kennen und Anne sagte später zu einem Freund, dass sie ihn heiraten würde. Adam Shulman ist Schauspieler, Schmuckdesigner und Produzent. 2015 produzierte das Paar gemeinsam den Film "Song One".

Ihr erster gemeinsamer Sohn Jonathan Rosebanks Shulman wurde im März 2016 geboren, im August 2019 verkündete sie per Instagram ihre zweite Schwangerschaft.

Engagement

Anne Hathaway ist politisch sehr engagiert. Sie unterstützte den ehemaligen demokratischen US-Präsidenten Barack Obama und veranstaltete unter anderem eine Wahlparty für ihn. Ihre Familie war früher streng katholisch, löste sich jedoch nach dem Coming-Out von ihrem großen Bruder von der Kirche und wechselte zur Episkopalkirche der Vereinigten Staaten von Amerika. Deshalb setzt sich Hathaway besonders für die Legalisierung von gleichgeschlechtlichen Ehen ein.

„Die ganze Welt wächst, wenn Menschen wie Du und ich Stellung beziehen, weil wir wissen, dass über der Idee hinaus, dass Männer und Frauen unterschiedlich sind, eine tiefere Wahrheit steckt, dass Liebe Liebe ist und Eltern Eltern sind.“
Anne Hathaway in ihrer Rede vor der UN-Versammlung

Außerdem engagiert sie sich für die Legalisierung von Abtreibungen, ist ein Fan von Greta Thunberg und der "Fridays for Future"-Bewegung, setzt sich für Gleichberechtigung, bezahlte Elternzeit und vieles mehr ein. 2016 wurde sie UN-Sonderbotschafterin des guten Willens für Frauen und reiste nach Kenia und Ugada um sich gegen Kinderheirat einzusetzen. Am internationalen Frauentag 2017 hielt sie eine Rede vor der UN-Versammlung über Elternschaft, Gleichberechtigung und ihre neue Rolle als Mutter.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';