Fashion

Circular Fashion: Vintage von Alexander McQueen gibt's jetzt für alle!

Das Vintage-Portal Vestiaire Collective startet mit Alexander McQueen eine neue Circular Fashion-Initiative. Wir erklären wie das zukunfsweisende Secondhand-Konzept funktioniert – und warum es alle glücklich macht!

Alexander McQueen F/S 2020
Circular Fashion. Abendroben und Schmuck der Frühjahr/Sommer-Kollektion 2020 von Alexander McQueen Foto: Alexander McQueen / Chris Moore Catwalking

McQueen x Vestiaire Collective: Brand Approved

Kaum ein Luxuslabel redet gerade nicht von Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung. Fakt ist: wirklich nachhaltig wäre, gar nichts neu zu produzieren. Aber so funktioniert Marktwirtschaft nun mal nicht. Und schon gar nicht die Traumfabrik, die Mode heißt. Denn selbst Vintage-Shops wie Vestiaire Collective brauchen schließlich regelmäßig Nachschub. Der Secondhand-Ecommerce-Pionier macht jetzt mit einem unserer liebsten Traumfabrikanten gemeinsame Sache: Er startet mit Alexander McQueen eine neue Initiative unter dem Namen „Brand Approved“.

Das Label selbst sorgt in Zukunft dafür, dass seine Kreationen nicht ungetragen in den Kleiderschränken seiner Kundinnen vergessen werden: Es kontaktiert ausgewählte McQueen-Fans und bietet ihnen an, Looks wieder zurückzukaufen – bezahlt wird mit einer Gutschrift, die die Kundinnen dann wieder für etwas neues von Alexander McQueen einsetzen können. Die zurückgegebenen Stücke können dann, ausgestattet mit einem Echtheits-Zertifikat, auf Vestiaire Collective von anderen erworben werden – auf der Brand-Approved-Website sowie in der Vestiaire-Collective-App.

Nachhaltigkeit und Klimaschutz

Et voilà: die Circular Fashion, von der alle reden, ist zum Leben erweckt. Das hat für alle nur Vorteile. Fangen wir beim Schutz des Planeten an: Laut Greenpeace wird der Konsum von Kleidung bis 2030 um 63 Prozent wachsen, während wir unsere Kleidung gleichzeitig um 40 Prozent weniger als noch vor 10 Jahren tragen. Secondhand-Käufe können die Umweltbelastung im Vergleich zu einem Neukauf laut der Nachhaltigkeits- und Umweltschutzagentur Coopérative Mu um bis zu 91% senken.

Das findet auch Fanny Moizant, die Mitgründerin von Vestiaire Collective: „Wir müssen dringend die Art und Weise ändern, mit der wir derzeit Mode produzieren und konsumieren. Das „Brand Approved“-Programm von Vestiaire Collective bietet eine nachhaltige Lösung, das die Bedeutung der Lebensdauer unserer Kleidung unterstreicht und gleichzeitig Modemarken selbst ermöglicht, ihre linearen Geschäftsmodelle aufzubrechen und Circular Fashion aktiv zu fördern und umzusetzen.“

Und dann wären da noch all die McQueen-Fans, die sich ab sofort mit gutem Gewissen Träume erfüllen können – die einen im McQueen-Store, die anderen bei Vestiaire Collective. Fast möchte man das ganze Circular Dreams nennen.

Alexander McQueen
Ikonischer Look von Alexander McQueen Foto: Alexander McQueen / Chris Moore Catwalking