MADAME wird geladen...

Die Victoria's Secret Diät

Durchtrainiert, schlank, gesund - die Körper von Supermodels sind die Idealvorstellung von so mancher Frau. Aber machen wir uns nichts vor: So auszusehen, bedeutet oftmals Verzicht und viel harte Arbeit. Das hat nun auch Alessandra Ambrosio bestätigt, die in einem Interview einen Einblick in die Vorbereitungen für eine Victoria's Secret Fashion Show gewährte.

ddp images

Im Gespräch mit dem Magazin von "Net-a-porter" machte Topmodel Alessandra Ambrosio keinen Hehl aus der Anstrengung, welche die Vorbereitungen für eine Victorias's Secret Show mit sich bringen. "Nach der Geburt von Anja hatte ich nur drei Monate Zeit [bis zur ,Victoria’s Secret’-Show 2008], um die Schwangerschaftskilos loszuwerden. Ein furchtbarer Lieferservice hat mich mit 1200 Kalorien am Tag versorgt. Noch mal könnte ich das nicht machen", so die 35-Jährige gegenüber dem Magazin.

Und sie gibt zu: "Sobald ich mit einer Diät anfange, geht es bergab. Wenn ich also ein kleines Stück dunkle Schokolade im Flugzeug oder einen Cocktail mit Freunden möchte, dann gönne ich mir das." Doch was ist das Geheimnis ihrer Topfigur? "Ich verzichte auf keine bestimmten Lebensmittel, aber ich halte Maß und ernähre mich abwechslungsreich." Zudem trainiert Alessandra Ambrosio seit ihrem 24. Lebensjahr mit ihrem Personal Coach Leandro Carvalho - von Samba und Capoeira über Barre Workout bis Pilates und Yoga ist alles dabei.

Zudem ließ die zweifache Mutter durchblicken, was nach getaner Arbeit passiert: "Vor den 'Victoria’s Secret'-Shows ist es super stressig. Der Druck ist enorm, das raubt einem die ganze Energie. Danach tanzen wir die Nacht durch, dazu gibt es Pizza und Drinks."

Auch Model Erin Heatherton stand unter Druck

Drei Jahre, nachdem Erin Heatherton ihren Vertrag als Engel bei Victoria's Secret nicht verlängerte, packt auch sie über die straffen Bedingungen, um für das Label arbeiten zu dürfen, aus. "Während meiner letzten beiden Shows wurde ich darum gebeten, abzunehmen", so Erin Heatherton gegenüber der "Time". "Ich war richtig deprimiert, weil ich so hart arbeitete - aber mein Körper schien mir einfach nicht zu gehorchen."

Ihre Entscheidung, nicht weiter für Victoria's Secret arbeiten zu wollen, fiel an einem Abend nach dem Workout: "Ich erinnere mich, dass ich mein Essen nur angestarrt habe und dachte: Vielleicht sollte ich überhaupt nichts mehr essen." Da sie sich und ihren Körper nicht jedoch weiter vor jungen Mädchen, die sie als Vorbild ansahen, zur Schau stellen wollte und damit den Eindruck vermitteln würde, all das wäre ganz einfach und für jeden zu erreichen, zog sie die Reißleine.

ddp images
var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';