Royals

Traurige Nachrichten: Die Queen muss verzichten

Keine Geburtstagsfeier, Selbst-Isolation und jetzt kommt auch noch das: Auf ihr Lieblingsevent muss die Queen 2020 ebenfalls verzichten ...

Queen Elisabeth
Dieses Jahr ist alles anders: Auch die Queen muss auf ein wichtiges Highlight verzichten Foto: Getty Images

Wenn es eine Leidenschaft gibt, die Queen Elizabeth hegt und pflegt, dann die zum Reitsport. Seit sie ein kleines Mädchen war, hält sie nichts von den edlen Tieren fern. Ob beim Polospiel, zur Jagd oder bei einer Kutschfahrt: Die Queen ist eine begeisterte Pferdenärrin, die stets Kontakt zu den Vierbeinern sucht. Doch 2020 und das grassierende Coronavirus machen auch dem Oberhaupt der Briten einen dicken Strich durch die Rechnung:

Royal Ascot ohne die Queen

Seit 1953 ist ihre Majestät Königin und seit eben diesem Jahr sitzt sie schon bei jedem der Pferderennen schlechthin in der ersten Reihe: Royal Ascot. Einige ihrer eigenen Pferde gewannen schon Preise bei dem spannenden Wettrennen und Gelder in Millionenhöhe erwarten die Jockeys. Aber das Event ist mehr als nur ein Rennen: Die Queen nutzt das Zusammentreffen, um Kontakte zu pflegen und andere Monarchen zu treffen - denn das Pferderennen ist weltweit bekannt und hoch angesehen.

2020 finden die Wettbewerbe nun ohne Zuschauer, ohne die britische High Society und ohne die Queen statt. Dass das die Hoheit schwer trifft, ist anzunehmen, ist es doch das erste Mal in fast 70 Jahren, dass sie nicht präsent sein kann. Auch die Jockeys, die in diesem Jahr antreten dürften enttäuscht sein: So war das Preisgeld auf über acht Millionen Pfund angesetzt und wird jetzt um mehr als die Hälfte gekürzt.