MADAME wird geladen...

Die Top 10 Fashion Week Hangouts

New York, Paris & Co.: Wo sich die Prominenz nach der Modenschau trifft

New York: Bryant Park Hotel
New York: Bryant Park Hotel (1/9)

New York: Bryant Park Hotel

Die Fashion Week mag vielleicht nicht mehr im Bryant Park stattfinden, das hält aber niemanden davon ab, weiter im eleganten Bryant Park Hotel zu feiern. In der Cellar Bar des berühmten Hotels werden regelmäßig Celebrities während der Fashion Week gesichtet, von Katy Perry über Christina Aguilera bis hin zu Designerin und It-Girl Nicole Richie.

New York: Top of the Standard
New York: Top of the Standard (2/9)

New York: Top of the Standard

In der Mode-Szene gehört diese Penthouse-Lounge des Standard Hotel längst zum klassischen After-Show-Treffpunkt der Fashion-Elite. In den fünf Jahren seit seiner Entstehung konnte sich der ehemalige Boom Boom Room als der Fashion Hotspot schlechthin etablieren. 2013 wurde die Fashion Week dort sogar mit einer großen Jubiläumsparty eingeläutet. Der Dresscode war ähnlich opulent wie die Einrichtung der Bar selbst: schwarz, gold und glitzernd.

London: The Wolseley
London: The Wolseley (3/9)

London: The Wolseley

Zentral gelegen in der Piccadilly Road, eignet sich dieses Restaurant im Wiener Kaffeehaus-Stil bestens für einen heißen Tee zwischen zwei Shows. Das hat auch die Fashion-Szene erkannt und so zeigt sich hier alles, was Rang und Namen hat. Kate Moss hat an Tisch 32 übrigens ihren Stammplatz.

London: Nobu Berkeley ST
London: Nobu Berkeley ST (4/9)

London: Nobu Berkeley ST

Das Nobu Berkeley ST gehört zu Londons modischsten Restaurants und Bars. Entworfen vom gefeierten Designer David Collins, bietet die Location auf zwei Ebenen Lunch und Dinner sowie Drinks in der Lounge Bar. Bekannt ist das Nobu vor allem für seine exklusiven Partys: Wenn man zu diesen eingeladen wird, hat man es in die A-Liga der Prominenz geschafft und kann mit Models, Celebrities und Designern bei kühlen Drinks und erstklassigem Essen feiern. Definitiv aber gehört das Restaurant samt Bar zu einem attraktiven Meeting-Point nach einem langen Tag voller Shows.

Mailand: 10 Corso Como
Mailand: 10 Corso Como (5/9)

Mailand: 10 Corso Como

Dass das 10 Corso Como beim Mode-Adel beliebt ist, ist nicht verwunderlich. Schließlich wurde das 1990 eröffnete Etablissement von Carla Sozzani, der Schwester von Vogue Italia’s Chefredakteurin, gegründet. Ein Auge für Design wurde den Schwestern quasi in die Wiege gelegt. Das 10 Corso Como besteht aus Hotelzimmern, high-end Boutiquen, Galerien und intimen Cafés und Bars in einem kleinen, privaten Garten. Dieser ist für die Fashion-Society bis 1 Uhr Nachts geöffnet.

Mailand: Hotel Principe di Savoia
Mailand: Hotel Principe di Savoia (6/9)

Mailand: Hotel Principe di Savoia

Die Bar des Hotels Principe di Savoia zählt in der Mode-Szene zu den Oldies but Goldies. Die gedimmte Beleuchtung und der prachtvolle Belle Époque-Stil, in dem die Bar gehalten ist, sorgen für stilgerechtes Ambiente, das die internationale Modeszene jede Saison aufs Neue anlockt. Legendäre Gäste wie Sophia Loren, Ben Affleck und Topmodel Gisele Bündchen haben hier bereits Cocktails geschlürft und zu DJ-Klängen gefeiert.

Paris: Café de Flore
Paris: Café de Flore (7/9)

Paris: Café de Flore

Früher war dieses Café Treffpunkt der Künstler und Philosophen wie etwa Picasso und Sartre, heute trifft sich hier die High Society der Modeszene. Das edle Etablissement im beliebten Viertel Saint-Germain ist der perfekte Ausgangspunkt, um bei einem Weißwein die langbeinigen Models beim Vorbeispazieren zu beobachten. Es ist ein Schaulaufen abseits der Laufstege. Auch wenn das Café recht touristisch ist, hat es doch seine Anziehung auf die Fashion-Elite nicht verloren. Man trifft sie hier alle: von Karl Lagerfeld, über Kate Moss und Ralph Lauren bis hin zu Johnny Depp. Es gibt sogar ein nach der Designerin Sonia Rykiel benanntes Sandwich im Menü.

Paris: Le Bristol
Paris: Le Bristol (8/9)

Paris: Le Bristol

Bereits seit den 60er Jahren gehört das Hotel Le Bristol zum Treffpunkt der High Society und zur Lieblingslocation des Fashion-Adels. Mit seinen thematischen Events und dem Fashion Saturday, an dem sich bereits Modehäuser wie Chloé, Stella McCartney oder Ralph Lauren präsentiert haben, hat es das Hotel endgültig in die Fashion-Oberliga geschafft.

Die 20 Streetstyle-Gebote

Das Paris der Pariser: Renaissance Paris Republique Hotel
Das Paris der Pariser: Renaissance Paris Republique Hotel (9/9) PR

Das Paris der Pariser: Renaissance Paris Republique Hotel

In dieses Hotel würden wir am liebsten dauerhaft einziehen. Nicht, weil die Küche des Renaissance Paris Republique Hotel exzellent ist, die Zimmer für Pariser Verhältnisse gigantisch groß und von Didier Gomez designt wurden und das Hotel zu den angesagtesten Neueröffnungen der Metropole gehört, sondern weil es sich noch dazu an der perfekten Adresse für echte Paris-Liebhaber befindet. Wir sind uns sicher, Pariser würden sich beim Urlaub in ihrer eigenen Sadt dort ein Zimmer nehmen.

Im Szeneviertel zwischen Marais und Canal Saint Martin erlebt man das Paris außerhalb der Touristenmassen. Das Treiben am nahe gelegenen Place de la République beobachtet man am bequemsten aus einem der unzähligen Straßencafés bei einer Café au Lait und einem anschließenden Bummel durch die gut sortierten Antiquitäten-Läden des Marais‘.

Nach einem aufregenden Tag in der französischen Hauptstadt verwöhnt das Renaissance Hotel seine Gäste wahlweise im hoteleigenen Restaurant Origin, der Martini Bar oder dem luxuriösen 'Spa O‘. Weitere Informationen und Reservierungen unter www.renhotels.com. Übernachtung ab 350 Euro.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';