MADAME wird geladen...

Happy Xmas: Tipps für ein entspanntes Weihnachtsfest

Alle Jahre wieder gibt es so manche Faktoren, die für ungute Stimmung unterm Weihnachtsbaum sorgen. Die gute Nachricht: Das muss nicht so sein - mit diesen Tipps können Sie ein harmonisches Weihnachtsfest genießen. Versprochen.

Pexels.com

Keep calm - enjoy Xmas!

Wochenlang freuen wir uns auf gemütliche Weihnachtsfeiertage mit der ganzen Familie und dann entpuppt sich das Fest der Liebe doch wieder als der reinste Stresstest. Dabei hatten wir uns doch so fest vorgenommen, dass in diesem Jahr alles anders und einfach nur harmonisch wird.

Aber Hand aus Herz - drei Tage lang auf engstem Raum mit den Liebsten, drei Tage lang gefühlt pausenlose Nahrungsaufnahme, drei Tage lang viel zu wenig Bewegung - da kann selbst in der harmonischsten Familie mal schlechte Stimmung unterm Weihnachtsbaum aufkommen. Letzterer ist im Übrigen in diesem Jahr extrem mickrig ausgefallen, aber egal …

Mit diesen Tipps kommen Sie harmonisch durch die Festtage:

1. Erwartungen herunterschrauben

Ganz ehrlich, das ist leichter gesagt als in der Praxis umgesetzt. Denn selbstverständlich haben wir alle unsere ganz persönlichen Vorstellungen von einem perfekten Weihnachtsfest. Nur leider können die in den meisten Fällen niemals erfüllt werden. Also lieber die eigenen Erwartungen runterschrauben und für alle Beteiligten den Druck abbauen. Dann klappt’s auch mit der Harmonie.

2. Stress vermeiden

Klar, wenn man schon mal in der Heimat ist, will man die ganze Familie und am liebsten alle Freunde sehen. Kleiner Tipp: Nehmen Sie sich nicht zu viel vor. Ansonsten sind Sie nach den Feiertagen komplett ausgelaugt und brauchen erstmal ein dreiwöchiges Yoga-Retreat. Planen Sie Ihr Weihnachtsprogramm also so stressfrei wie möglich und gönnen Sie sich zwischendurch auch kleine Auszeiten. Und es spricht übrigens absolut nichts dagegen, den einen oder anderen nach den Feiertagen zu treffen.

3. Cool bleiben

Ja, wir haben alle unsere Fehler. Und so manches Familienmitglied vielleicht sogar mehrere. Trotzdem – ihrer Laune zuliebe: Akzeptieren Sie die immer wieder nervenden Angewohnheiten Ihrer Liebsten und stellen Sie sich schon im Vorfeld darauf ein, dass Ihr Onkel die gleichen schlechten Kalauer wie jedes Jahr von sich geben wird und Ihre Mutter wie gehabt darauf aufmerksam macht, dass ein Unterhemd in der kalten Jahreszeit überlebenswichtig ist. Kleiner Reminder: Nicht aufregen, Ihre Lieben werden sich innerhalb von einem Jahr vermutlich genauso wenig ändern wie Sie selbst.

4. Diskussionen vermeiden

Je größer die Familie, umso vielfältiger sind die jeweiligen Ansichten zu Themen wie Politik, Religion oder Klimawandel. Auch wenn Sie die Äußerungen von so manchem Familienmitglied zu bestimmten Themengebieten noch so nervt und Sie eine grundsätzlich ganz andere Haltung dazu haben, ersparen Sie sich unnötige Diskussion, bei denen im Vorfeld klar ist, dass sie einfach nichts bringen.

5. Frische Luft schnappen

Ein ausgiebiger Spaziergang an der frischen Luft kann wahre Wunder bewirken. Tun Sie sich also selbst einen Gefallen und gehen Sie eine Runde spazieren, um den Kopf freizubekommen. Gutes Alibi: Sie wollen Ihrer kleinen Nichte Ihren Lieblingsbaum zeigen oder unbedingt mit dem Hund Ihrere Schwester Gassi gehen. Was dafür spricht? Sie können zwischendurch mal ganz in Ruhe tief durchatmen und kurbeln obendrein die Verdauung des Weihnachtsmenüs an.

In diesem Sinne - genießen Sie die Feiertage!

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';