MADAME wird geladen...

It's Tiffany Time

Diamanten in einer markanten blauen Box: Damit verbinden wir die Juweliersmarke. Die weniger bekannte Uhren-Tradition wird jetzt mit einem neuen Modell wiederbelebt.

Die berühmte Fassade des Tiffany-Flagship-Stores an der New Yorker Fifth Avenue
Die berühmte Fassade des Tiffany-Flagship-Stores an der New Yorker Fifth Avenue Die berühmte Fassade des Tiffany-Flagship-Stores an der New Yorker Fifth Avenue Getty Images

Petra Winter im Interview mit Jon King

Das Leben ist voller Möglichkeiten – und was kann nicht alles in 60 Sekunden passieren! In den 1850er- Jahren war New York bereits der Mittelpunkt der Welt – und der richtige Ort für fantasievolle und ehrgeizige Menschen. Charles Tiffany war einer von ihnen. So ließ er eine drei Meter hohe Uhr über seinem Schmuck-Store an der Fifth Avenue anbringen, auf dass die New Yorker, damals noch weitestgehend ohne Uhren unterwegs, immer genau wussten, wie spät es ist.

Der smarte Geschäftsmann hatte eines erreicht: Fortan kamen die Bewohner des Big Apple hier vorbei, um zu sehen, wie viel Uhr es genau ist. Und weil schon damals in dieser Stadt Zeit Geld war, erfand Charles Tiffany die „New York Minute – 60 Sekunden voller Möglichkeiten“. Heute befinden wir uns zusammen mit Jon King, dem Executive Vice President von Tiffany & Co., in einer Londoner Boutique der Luxusmarke.

Audrey Hapburn in Breakfast at Tiffanys
Audrey Hapburn in 'Breakfast at Tiffany's' Audrey Hepburn in 'Breakfast at Tiffany's' Getty Images

In einer Vitrine sind all die Modelle ausgestellt, die auch auf dieser Seite unten abgebildet sind. Voller Stolz zeigt King das weniger bekannte Uhren-Erbe der Marke – und das neueste "Baby“, das heute, ganze 22 Jahre nach dem letzten Modell-Launch, präsentiert wird: die "CT60“, eine Hommage an den Gründer und seine "New York Minute“.

1945 hatte er ein Geschenk an den amerikanischen Präsidenten überreicht, eine Uhr mit der Gravur "Franklin Delano Roosevelt, with Loyalty, Respect and Affection“. Die zeitlose Schönheit dieser Gabe inspirierte die Juweliere und Uhrmacher nun zu einer Neuauflage. Limitiert auf 60 Stück ist diese 18-karätige roségoldene Uhr, die über einen Jahreskalender, eine 42-stündige Energiereserve und einen Saphirglasboden verfügt. Ansonsten gibt es Edelstahlvarianten und Chronographen zwischen 4450 und 7050 Euro.

MADAME: Jon, Sie sind seit 25 Jahren bei Tiffany und unter anderem zuständig für das Interior-Design der Stores. Wie soll man sich als Kunde in einem Ihrer Läden fühlen?

Jon King: So ein Shop muss die richtige Mischung aus Leichtigkeit und Seriosität ausstrahlen. Wir wollen vermitteln: Das hier ist ein wichtiger Ort, an dem wichtige Dinge passieren.

Das müssen Sie genauer erklären

Juwelen kaufen ist meistens mit einem wichtigen Moment im Leben verknüpft. Darum kaufen Frauen auch immer noch ungern Schmuck für sich selbst. Wenn Sie ein Schmuckstück geschenkt bekommen, erinnern Sie sich an diesen Moment, an das ganze Setting drum herum: Die Sonne schien, wir haben Rotwein getrunken … Juwelen haben Bedeutung und sind oft mit einer Zäsur im Leben verbunden.

Ist der Film "Frühstück bei Tiffany’s“ der wichtigste Moment in der Firmengeschichte?

Absolut. Und Audrey Hepburn ist unsere wichtigste Botschafterin. Auch heute kommen jeden Tag Frauen an unserem New Yorker Store an der Fifth Avenue vorbei, die angezogen sind wie Audrey 1961 in dem Film – mit kleinem Schwarzen, Perlenkette, Sonnenbrille und langen Handschuhen. Sie stellen sich dann vor unser Schaufenster und lassen Fotos von sich machen. Aber auch Jackie Kennedy und Babe Paley haben den Tiffany-Style geprägt.

Was haben Mode und Schmuck gemeinsam?

Schmuck nimmt immer die modischen Strömungen seiner Zeit auf. So war Tiffany in den 1920er-Jahren sehr geprägt vom Art déco und der Juwelier der Jazz-Ära. Das sind wir ja auch heute noch. Als vor drei Jahren der Film "The Great Gatsby“ entstand, verbrachte die Kostümbildnerin Wochen in unseren Archiven.

Was sollte man beachten, wenn man Schmuck stylt?

Das ist eine höchst individuelle Angelegenheit. Ich mag es zum Beispiel, wie Sie Ihren Armschmuck zusammen mit der sportlichen Roségold-Uhr tragen: Der Mix mit Armspange, feinem Holzkugel-Armband und Kettchen – das passt zu Ihrer Persönlichkeit und Ihrem Hautton.

King entschuldigt sich kurz und holt ein T-Bracelet in Gold aus der Vitrine. "Das würde auch noch gut aussehen dazu“, meint er.

Welches Uhrenmodell würden Sie mir aus der neuen "CT60“-Reihe empfehlen?

Den Chronographen, ein sportliches Modell in Blau mit Edelstahlgehäuse. Oder das Modell in Roségold mit einem braunen Zifferblatt.

Was ist Frauen heute wichtig, wenn sie eine Uhr kaufen?

Ein zeitloser Stil, aber auch ein Stil, der Wurzeln in einer gewissen Tradition hat.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';