madame wird geladen...

Backen mit Superfoods

Weihnachtsplätzchen ganz ohne schlechtes Gewissen

Rezept: Zimsterne mit Chia-Samen
(1/6)

Rezept: Zimsterne mit Chia-Samen

Die neue Lifestyle Nutrition Brand WYLD stellt die traditionelle Weihnachtsbäckerei gehörig auf den Kopf und hat Rezepte für klassische Plätzchen entwickelt, die den Fokus auf gesunde und nährstoffreiche Zutaten legt, anstatt auf Zucker, Weißmehl und Fett. So müssen Ernährungsbewusste Menschen den geliebten Christstollen, die Zimtsterne und Lebkuchen nicht missen! Auf www.wyld.de finden Sie viele der Superfoods-Zutaten zum Online-shoppen.

Rezept: Vegane Zimtsterne ohne Ei mit Chia-Samen

Für ein volles Blech

Zutaten:

250 Gr. gemahlene Mandeln

40 Gr. Kokosblütenzucker

1 - 2 TL Zimt

2 EL Chia Samen

5 EL warmes Wasser

1 - 2 EL Ahornsirup (je nach Bedarf)

Für den Zuckerguss: Ayurvedischer Zucker (Sharkara), etwas Zitronensaft

Zubereitung

1. Chia-Samen im Mörser fein zermahlen und anschließend in 5 EL warmen Wasser für 2 Minuten quellen lassen, bis eine geleeartige Masse entsteht (dient als Ei-Ersatz).

2. Alle Zutaten mit den Händen zu einem glatten Teig kneten. Wenn der Teig zu trocken oder bröselig ist, noch etwas mehr Chia-Gel hinzufügen.

3. Den Ofen auf 150 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

4. Den Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen, Teigdicke ca. 0,5cm). Anschließend mit einer Plätzchenform Sterne ausstechen und auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech drapieren.

5. Zimsterne 10 - 15 Min. backen, aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

6. Für den Zuckerguss den ayurvedischen Puderzucker mit dem Zitronensaft mischen und die Sterne damit bestreichen.

7. Den Zuckerguss über Nacht hart werden lassen. Anschließend können die Zimststerne wie gewohnt in einer Plätzchendose aufbewahrt werden.

Rezept: Raw Chocolate Christmas Brownies
(2/6)

Rezept: Raw Chocolate Christmas Brownies

Für ca. 20 kleine Brownies

Zutaten:

100 Gr. Cacao Nibs (plus ca. 10 Gr. für die Dekoration)

30 Gr. Mandeln

400 Gr. Datteln

50 Gr. rohes Kakaopulver

70 Gr. Haferflocken

100 Gr. rohe Schokolade

2 EL Mandelmilch

1 TL Spekulatiusgewürz

1 Prise Zimt

1 Prise Salz

Zubereitung:

1. Mandeln, Datteln, Kakaopulver, Haferflocken, Spekulatiusgewürz, Zimt, Salz und Mandelmilch in einer Küchenmaschine oder einem leistungsstarken Mixer zu einem glatten Teig verrühren, bis eine klebrige Masse entsteht.

2. Anschließend Cacao Nibs unterheben. Falls der Teig zu sehr kleben sollte oder aber zu trocken ist, einfach noch etwas Kakaopulver und Haferflocken, bzw. vorsichtig etwas Mandelmilch hinzugeben.

3. Den Teig auf einem Schneidebrett ausbreiten, zu einer quadratischen Fläche formen und in ca. 3 x 3cm große Stücke schneiden. Die Brownies anschließend im Kühlschrank für ca. 10 Minuten kalt stellen.

4. Die rohe Schokolade in kleine Stücke hacken und in einer Schüssel über einem Wasserbad schmelzen. Die Brownies mit der flüssigen Schokolade bepinseln, mit Cacao Nibs bestreuen und nochmals kurz in den Kühlschrank stellen.

Kleiner Tipp: Da hier nur rohe Zutaten verwendet wurden, halten sich die fertigen Brownies am besten im Kühlschrank - sofern noch welche da sind!

Rezept: Vegane Spitzbuben mit Chia-Himbeer-Marmelade
(3/6)

Rezept: Vegane Spitzbuben mit Chia-Himbeer-Marmelade

Für 30 Stück

Für den Teig:

150 Gr. Kokosblütenzucker

1 Prise Meersalz

1 aufgeschnittene Vanilleschote

300 Gr. Dinkelmehl

20 Gr. Kokosöl

1 Ei (oder 1 EL zermahlene und in 2,5 EL warmen Wasser gequollene Chia-Samen für die vegane Variante)

Ayurvedischer Puderzucker zum Bestäuben

Für die Chia-Himbeermarmelade:

200 Gr. frische oder gefrorene Himbeeren

2 EL Chia-Samen

1 EL Agavendicksaft

Zubereitung

Chia-Himbeermarmelade (am Tag davor)

1. Die TK-Himbeeren auftauen und kurz aufkochen.

2. Die erhitzten Früchte abkühlen lassen und dann den Agavendicksaft und die Chia-Samen einrühren. Bitte beachten: Die wertvollen Nährstoffe der Chia-Samen bleiben nur erhalten, wenn die Marmelade vorher ausreichend abgekühlt ist.

3. Die Marmelade in ein Glas füllen und über Nacht im Kühlschrank quellen lassen.

Spitzbuben

1. Den Zucker mit dem Salz, dem Vanillemark und dem Mehl vermengen. Kokosöl dazugeben und gut verrühren. Ei hineinschlagen (oder Chia-Gel) und zu einem glatten Teig verkneten (wenn der Teig zu trocken ist, einfach ein Ei oder mehr Chia-Gel hinzufügen).

2. Den Teig mit Klarsichtfolie umwickeln und für eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

3. Den Backofen auf 175 Grad (Ober/Unterhitze) vorheizen. Den Teig 2mm dick auf einer bemehlten Fläche ausrollen und mit einer runden Plätzchenform ausstechen. Aus der Hälfte der ausgestochenen Plätzchen in der Mitte kleine Formen ausstechen und anschließen auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben.

4. Im Backofen auf der mittleren Schiene für 10 Minuten backen.

5. Die Plätzchenböden mit der Marmelade bstreichen und die restlichen Plätzchen mit ausgestochener Mitte mit Puderzucker bestäuben. Kekshälften aufeinander legen und andrücken.

6. Wer möchte, kann die ausgestochenen Formen anschließend mit der restlichen Marmelade befüllen. Die Plätzchen über Nacht auskühlen lassen und anschließend in einer geschlossenen Dose aufbewahren.

Rezept: Stollenkonfekt mit Pistazien und Goji-Beeren
(4/6)

Rezept: Stollenkonfekt mit Pistazien und Goji-Beeren

Für ein Blech

Zutaten:

50 Gr. getrocknete Cranberries

60 Gr. Goji-Beeren

4 - 5 EL Orangensaft

100 Gr. Kokosöl

70 Gr. Vollrohrzucker

Mark einer Vanilleschote

Abrieb einer Bio-Orange

150 Gr. Magerquark

300 Gr. Dinkelmehl

2 TL Backpulver

etwas gem. Kardamom, Zimt und Ingwer

50 Gr. gehackte Pistazien

20 Gr. gehackte Mandeln

50 Gr. Butter zum Einpinseln

Ayurvedischer Puderzucker

Zubereitung:

1. Am Vortag die Goji-Beeren und Cranberries klein hacken und über Nacht in Orangensaft ziehen lassen.

2. Den Ofen auf 180 Grad (Ober/Unterhitze) vorheizen

3. Kokosöl mit Zucker, Orangenschale und Vanille schaumig schalgen. Quark, Mehl, Backpulver und Gewürze zügig unterrühren.

4. Pistazien, Mandeln, Goji-Beeren und Cranberries unterheben.

5. Den Teig in Folie wickeln und für eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

6. Anschließend den Teig auf einer behmehlten Fläche ca. 1,5cm dick ausrollen und kleine Rechtecke oder Quadrate von 3 - 4cm Kantenlänge schneiden.

7. Die Konfektstücke auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und im Ofen für ca. 15 Minuten backen.

8. Währenddessen die Butter in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze schmelzen und den Puderzucker in eine kleine Schüssel geben. Das fertige Konfekt kurz abkühlen lassen. Die noch warmen Stollen mit der flüssigen Butter dünn bestreichen und in Puderzucker wälzen.

9. Die fertigen Stollen auskühlen lassen und vor dem Servieren noch einmal mit Puderzucker bestreuen

Rezept: selbstgemachte Chocolate Cups
(5/6)

Rezept: selbstgemachte Peanut Butter Cups

Zutaten


Für die Schokolade:

120 Gr. rohes Kakaopulver

120 ml Kokosöl

1 TL Vanilleextrakt

2 EL Agavensirup

Für die Himbeer-Kokosfüllung:

40 Gr. geraspelte Kokosflocken

3 TL gefrorene Himbeeren

ca. 40 Gr. Erdnussbutter

kleine Muffin- oder Cupcake-Papierförmchen

Zubereitung


1. Die Himbeeren auftauen. Kakao, Kokosök, Vanilleextrakt und den Agavensirup miteinander verrühren. Achtung: Das Kokosöl muss flüssig sein. Hierfür das Glas kurz in einen Topf mit heißem Wasser tauchen oder ein paar Sekunden in die Mikrowelle stellen.

2. Die flüssige Schokoladenmischung vorsichtig ungefähr 3mm hoch in die Papierförmchen füllen.

3. Die Förmchen anschließend für 10 Minuten in den Gefrierschrank stellen, bis die Masse hart geworden ist.

4. Währenddessen die Himbeeren kurz aufkochen, abkühlen lassen und mit den Kokosflocken vermischen.

5. Die Muffinformen aus dem Eisfach nehmen und die gewünschte Füllung (Himbeer-Kokos oder Erdnussbutter) auf die harte Schokolade geben.

6. Nun den Rest der flüssigen Schokolade gleich obenauf verteilen. Zum Schluss können die Cups noch nach Belieben mit Cacao Nibs oder Goji Beeren dekoriert werden.

7. Die Chocolate Cups für weitere 10 Minuten in den Gefrierschrank stellen und genießen!

Rezept: Plätzchenteig zum Naschen
(6/6)

Rezept: Plätzchenteig zum Naschen

Super(Food) Plätzchenteig

Für 24 Kugeln

Zutaten:

200 Gr. Cashew-Kerne

100 Gr. blütenzarte Haferflocken

6 EL Agavendicksaft

2 Prisen Salz

2 Msp. Vanilleextrakt

6 EL Cacao Nibs

2 EL Wasser

Zubereitung:

1. Die Haferflocken mit den Cashews in einen Mixer geben und solange mixen, bis sich beide Zutaten zu einem Mehl vermengt haben.

2. Restliche Zutaten außer Cacao Nibs dazugeben und noch einmal kurz vermischen.

3. Anschließend den Teig in einer Schüssel mit den Cacao Nibs vermengen.

4. Aus dem Teig kleine Kugeln formen - und fertig ist der Plätzchenteig, der ohne schlechtes Gewissen vernascht werden darf.

Kleiner Tipp: Da hier nur rohe Zutaten verwendet werden, sollten die Kugeln am besten in einer verschlossenen Dose im Kühlschrank aufbewahrt werden. So halten sie sich gute 1 - 2 Wochen und bleiben schön weich.



Das können Chia, Maca, Goji & Co.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';