Coronavirus

Studie: Schwere des Corona-Verlaufs hängt von der Blutgruppe ab

Immer neue Studien geben weiteren Aufschluss über Covid-19. Forscher haben nun herausgefunden, dass die Blutgruppe wohl eine wichtige Rolle beim Krankheitsverlauf spielt

Blutprobe wird in den Händen gehalten
Studie: Schwere des Corona-Verlaufs hängt von der Blutgruppe ab Foto: iStock

Schon aus früheren wissenschaftlichen Forschungen ist zu entnehmen, dass ein Zusammenhang zwischen den Blutgruppen und dem Risiko einer Corona-Infektion besteht. Zwei neue Studien aus Norwegen und China unterstützen nun diesen Fakt.

Das Ergebnis der Corona-Studien

So hat sich das Team um Mediziner Dr. Tom Karlsen des Osloer Universitätsklinikums mit freundlicher Unterstützung von Forschern der Uniklinik Kiel 1.600 Blutproben von Covid-19-Patienten mit schwerem Verlauf in Spanien und Italien genauer angesehen. Was dabei offensichtlich wurde: Vor allem Menschen mit der Blutgruppe A waren empfänglich für das Coronavirus und wiesen ein erhöhtes Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf auf. Typ 0 war hingegen am größten vor einer Erkrankung geschützt und Blutgruppe B verteilte sich im Mittelfeld. Der einzige Haken: Bis dato ist die Studie noch nicht wissenschaftlich gesichert und wurde lediglich auf einem Pre-Print-Server veröffentlicht.

Jedoch ist diese Studie nicht die einzige: Auch Forschern aus China ist aufgefallen, dass vermehrt Menschen mit der Blutgruppe A an Covid-19 erkranken.

In Deutschland überwiegend Blutgruppe A

Wendet man das Studienergebnis in Kombination mit den Aussagen des Roten Kreuzes an, Blutgruppe A komme in Deutschland mit 43 Prozent am häufigsten vor, wär es wünschenswert, dass bald ein Impfstoff auf den Markt kommt.