madame wird geladen...
People

Was macht Sophia Loren heute?

Sophia Loren ist in den 60er Jahren eine gefeierte Leinwandikone und das Sexsymbol schlechthin. Was macht die Italienerin eigentlich heute?

Sofia Loren
Einst ist Sofia Loren ein gefeierter Leinwandstar - doch was macht die Italienerin eigentlich heute? Getty Images

Sophia Loren: Kindheit und frühe Karriere

Sofia Villani Scicolone wird am 20. September 1934 in Rom geboren. Mit ihrer jüngeren Schwester Maria, Mutter Romilda und ihrem Vater Riccardo wohnt sie in einer Kleinstadt nahe Neapel. Ihr Vater verlässt die Familie kurz nach der Geburt von Maria und Sofias Mutter ist von da an auf sich selbst und ihre Kinder gestellt. Sie erkennt früh das Potenzial ihrer ältesten Tochter und lässt sie an Schönheitswettbewerben teilnehmen, um die Familie zu ernähren. Erste Modeljobs und Komparsen-Engagements lenken so die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf die junge Italienerin.

1950 nimmt sie an der Wahl zu Miss Rom teil und wird Zweite. Bei diesem Wettbewerb lernt sie den Filmproduzenten Carlo Ponti kennen, den sie später heiratet und der sie maßgeblich unterstützt.

Umzug in die USA und Durchbruch in Hollywood

Ponti ist es auch, der Sofia zu dem Umzug in die USA bewegt und der ihr ihren Künstlernamen "Sophia Loren" gibt, unter dem sie fortan auftritt. Der Produzent verschafft ihr die erste große Rolle in „Stolz und Leidenschaft“. Ein Jahr später steht die damals 24-Jährige für den Film „Hausboot“ vor der Kamera, der zu einem international gefeierten Streifen wird. „Es begann in Neapel“ mit Clark Gable, „El Cid“ und „Die Gräfin von Hongkong“ folgen.

In jedem der Filme verkörpert Sophia Loren eine schöne junge Frau, die an der Seite des eigentlichen Leinwandhelden - wie Anthony Quinn, Frank Sinatra und Marlon Brando - eine gute Figur abgeben soll. Erst 1960 gelingt es ihr in „Und dennoch leben sie“ als ernst zunehmende Schauspielerin Erfolge zu feiern - ab da an gewinnt sie zahlreiche Filmpreise und Anerkennung in Hollywood und sogar ein Stern auf dem „Walk of Fame“ trägt ihren Namen.

Das Image des Sexsymbols wird Sophia Loren aber trotzdem nicht los und statt sich zu wehren, macht sie es sich zunutze: Von 1950 bis 2014 ist Loren in über 100 Produktionen zu sehen - sowohl das Film- als auch das Theaterpublikum liebt die Italienerin.

In den 80er Jahren wechselt sie von der Kinoleinwand ins Fernsehen und spielt in dem Musical „Nine“ neben Nicole Kidman und Penelope Cruz.

Neben zwei Oscars, die sie 1962 für „Und dennoch leben sie“ und 1991 für ihr Lebenswerk erhält, etlichen Golden Globes und unzähligen italienischen Preisen wird Sophia Loren auch in Deutschland ausgezeichnet: Insgesamt neun Bambi-Awards führen die Liste an.

2007 posiert die 73-Jährige Sophia Loren für den berühmten Pirelli-Kalender - in freizügigen Posen - und erntet dafür große öffentliche Aufmerksamkeit.

Sophia Loren privat

In dem Produzenten Carlo Ponti findet Sophia Loren ihre große Liebe: Seit 1950 bis zu Pontis Tod in 2007 ist das Paar glücklich. 1957 will das Paar heiraten, doch zu diesem Zeitpunkt besteht Pontis erste Ehe durch einen Irrtum in einigen Unterlagen noch. Kurze Zeit später muss er sich der Bigamie bezichtigen lassen und die Eheschließung mit Sofia wird annulliert. Erst eine Staatsbürgerschaft in Frankreich und eine offizielle Scheidung später, verhelfen den beiden zu ihrem Glück.

Trotz skandalösem Start heiratet die damals 23-Jährige den 22 Jahre älteren Carlo und bekommt mit ihm zwei Kinder: Carlo jr. und Edoardo.

Was macht Sophia Loren heute?

Um die einstige Filmikone Sophia Loren ist es still geworden. Für ihren letzten Film "La voce umana" steht sie 2014 vor der Kamera. Die heute 85-Jährige besitzt ein Anwesen in Kalifornien, einen Sitz in New York, in der Schweiz und in Rom. Hauptsächlich wohnt sie jedoch am Genfersee - zusammen mit ihrer Familie.

Für Spätsommer 2020 kündigt die Streaming-Plattform Netflix einen neuen Film an - mit einer überraschenden Besetzung: Sophia Loren wird in "La vita davanti a sé" zu sehen sein. Die 84-jährige Sophia Loren spielt darin die Rolle von Madame Rosa, die im Pariser Vergnügungsviertel Pigalle lebt. Die ehemalige Prostituierte, die als Jüdin das KZ Auschwitz überlebt hat, kümmert sich als Ersatzmutter um die Kinder anderer Prostituierter. 

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';