Food

So werden Sie zur Pastakönigin! Teil 4: Pantry Pasta

Während des Lockdowns haben Sie wahrscheinlich vor allem eins gemacht: Kochen. Jetzt sind Sie Miso-Expertin, Ramen-Spezialistin und Taco-Göttin. Pasta können Sie sowieso. Dachten Sie. Es schadet nie, die Basics noch mal zu wiederholen – und zu perfektionieren. Lernen Sie Pasta zu kochen wie eine echte Italienerin! Eine Anleitung in vier Folgen.

Pasta, Pasta! Aus den Basics was Leckeres zaubern
Pasta, Pasta! Aus den Basics was Leckeres zaubern Foto: picture alliance / Sammlung Richter | Sammlung Richter

Teil 4: Pantry Pasta - mit wenig glänzen

Das gute am Pastaköniginnen-Dasein ist: man muss dafür keine perfekte Hausfrau sein. Weil man nicht achtzig verschiedene Gewürze und Gemüsesorten im Haus haben muss, um ein alle glücklich machendes Mahl zu zaubern. Merke: Ottolenghi ist was für Streberinnen! Diese drei Rezepte sind es eigentlich gar nicht wert, Sie so zu nennen - weil sie aus Zutaten bestehen, die man garantiert noch irgendwo hat.

Pasta fredda

Zutaten:

kurze Pasta

Olivenöl

(Cherry-)Tomaten

Thunfisch aus der Dose

Mozzarella oder Burrata (geht auch ohne)

Zitrone

Basilikum (ersatzweise: getrockneter Oregano)

Pasta kochen, kurz abschrecken.Tomaten und Mozzarella würfeln und mit dem Thunfisch, einem Spritzer Zitronensaft, Olivenöl und der lauwarmen Pasta vermischen. Bei kalter Pasta bitte nicht mit Wasser nachhelfen, sondern mit Öl, falls das ganze zu trocken ist. Basilikum oder Oregano sowie etwas geriebene Zitronenschale und Pfeffer drüber. Pronto!

Cacio e pepe (idiot:innensicher)

Zutaten:

kurze Pasta

Parmesan oder Pecorino oder beides (100 Gramm Käse auf 200 Gramm Pasta)

Butter

Schwarzer Pfeffer

etwas Fingerspitzengefühl

Pasta (in etwas weniger gesalzenem Wasser) kochen. In der Zwischenzeit Käse reiben, in die Pfanne geben und mit einer Kelle Pastawasser vermischen (mit Schneebesen oder mit einem Handmixer). So enstehen keine Klumpen und die Stärke im Wasser sorgt dafür, dass die Soße schön cremig wird. Ungefähr drei Minuten vor Ende der Pastagarzeit Nudeln zur Soße geben, kurz unter schwacher Hitze weiterköcheln lassen. Mit frisch gemahlenem Pfeffer servieren. Ecco!

Pasta con acciughe

Mit Sardellen kann man immer etwas zaubern. Man kann sie zum Beispiel im Wasserbad in Olivenöl oder Butter auflösen, wenn man nichts von den unten genannten Zutaten im Haus hat. Noch besser wäre allerdings das:

Zutaten:

Pasta lunga

Sardellen

Olivenöl

Semmelbrösel oder Paniermehl

Kapern

wahlweise getrocknete Tomaten oder Pimentos de Padron

Knoblauch

Pasta kochen. Währenddessen (pro Person ein EL) Olivenöl in der Pfanne erhitzen und grob gehackten Knoblauch (eine Zehe pro Person) sanft anbraten. Gehackte Pimentos (ohne Kerne) oder getrocknete Tomaten (gehackt) dazugeben und drei Minuten köcheln lassen. Getrockneten Peperoncino (Menge nach persönlichem Geschmack) hinzugeben und von der Flamme nehmen. Öl kurz abkühlen lassen und gehackte Sardellenfilets (zwei Pro Person) dazu geben, unter sehr schwacher Hitze, mit etwas Kochwasser und wildem Rühren zerfallen lassen (sie sollen nicht braten, sondern sich auflösen). Kapern reinmischen. In einer kleinen Pfanne die Semmelbrösel bei mittlerer Hitze langsam anrösten (sie sind fertig, wenn sie golden schimmern). Pasta mit der Soße vermischen, Semmelbrösel drüber geben. Buon appetito!