MADAME wird geladen...
Styling

Skimode: Die Trends auf der Piste und im Alltag

Ob auf der Piste zum Skifahren oder in der Almhütte zum Lunch: Skimode wird überall getragen. MADAME.de hat die wichtigsten Trends für die Wintersaison 2019/2020

Frau steht im roten Skianzug auf Piste
Skimode wird überall getragen – nicht nur zum Ausüben des Wintersports Mytheresa x Bogner

Skimode - Die Trends 2019/2020 auf der Piste

Die Frage nach der neuen Skimode beschäftigt heutzutage nicht nur Skifahrer und Snowboarder, sondern auch die Massen fernab des Wintersports. Denn eines ist in den letzten Jahren mehr als deutlich geworden: Skisport wird zwar weiterhin auf den Pisten betrieben, die Mode aber findet ihren Weg auch ins tiefer gelegene Tal. Bei Skimode stehen vor allem Komfort, Bewegungsfreiheit und Performance im Fokus, gleichzeitig sollte sie aber auch im Alltag - ob bei einem Ausflug oder auf der Après-Ski-Hütte - tragbar sein. Immer mehr Labels greifen auf den Athleisure-Stil zurück und bringen Kollektionen auf den Markt, die hoch funktionale Stoffe mit urbanen Schnitten kombinieren und gleichzeitig auf den Straßen getragen werden können.

Kräftige Signalfarben, wie Rot und Orange, sind im Winter 2019/2020 besonders beliebt. Aber auch Einteiler in Weiß stehen hoch im Kurs in den Schneeregionen. MADAME.de-Tipp: Kombinieren Sie zu einem weißen Skianzug stets bunte, auffällige Accessoires - so setzten Sie nicht nur ein modisches Zeichen, sondern sind bei der Abfahrt sichtbar für andere Skifahrer.

Pullover und Jacken mit "Ski"-Logos kommen unter dicken Daunenjacken bei einer Auszeit auf der Almhütte zum Vorschein. Beim Schuhwerk gilt: Funktion steht an erster Stelle. Schuhe mit besonders dickem Profil sind ideal für einen Tag im Schnee.

Die Geschichte des Wintersports

Im 20. Jahrhundert hat sich der Skitourismus langsam etabliert, spezielle Bekleidung gab es jedoch zu dieser Zeit noch nicht. Bevor sich die ersten funktionalen Skihosen und Skijacken auf den Weg zu ihren Trägern machten, übten die meisten Menschen den Skisport in ihrer Alltagskleidungn aus. 1920 trug "Mann“ erstmals Lodenjanker und Wollfilzhosen, bevor sich in den 1930er Jahren Skifahren zu einem Massensport etablierte. Dann kam eines nach dem anderen: Keilhose und Strickpullover fanden überwiegend ihren Einsatz auf Skiern, bevor in den 70er Jahren die Nylonfaser verwendet wurde.

Bogner x Mytheresa Fashion-Film

Als Hommage an ihr Mitwirken in früheren James Bond-Filmen hat die Luxusmarke Bogner einen Fashion-Film in Zusammenarbeit mit Mytheresa produziert. Der Clip läutet zugleich den Beginn der Zusammenarbeit von Onlineshop und Skimodenlabel ein: Die Herbst/Winter 2019-Kollektion kann ab sofort bestellt werden. Der Kurzfilm gibt einen ersten Vorgeschmack auf die neue Skimode: Profi-Skifahrerin Alisa Krauss fährt in einem roten Einteiler und mit schwarzem Helm die Bobbahn in Österreich hinunter. Im Fokus: Dynamische Linien, Abenteuer und erstklassige Qualität.

Interview: Willy Bogner über die Mode auf der Piste und die schönsten Skigebiete

Neben seinen Erfolgen als Modeunternehmer machte sich Willy Bogner auch einen Namen als Fotograf und Filmemacher. 1968 gründete er seine eigene Filmproduktionsfirma, die "Willy Bogner Film GmbH“. Wir haben mit ihm über die Trends gesprochen.

Auf was sollte man beim Kauf von Skimode besonders achten?

Meine wichtigsten Kriterien sind Tragekomfort, technische Details und besonderes Design. Wir blicken auf eine bald 90-jährige Erfahrung und Entwicklung. Unser Anspruch: Super Materialien und Passform in Kombination mit einem durchdachten, detailverliebten Innenleben (z.B. Liftpass-Ziptasche, Skibrillentasche, herausnehmbarer Schneefang).

Woran erkenne ich qualitativ hochwertige, funktionale Skibekleidung?

Ski-Outfits müssen sich im Schnee-Test bewähren, dort den Anforderungen verschiedenster Schnee- und Wetterbedingungen Stand halten. Dazu gehören auch Tests im Sitzen auf feuchtem Untergrund, Knien in der Hocke und im Schnee. Geklebte Nähte und ein ausgeklügeltes Belüftungssystem sind ebenfalls wichtig.

Der Athleisure-Stil auf der Piste wird auch immer mehr fernab der Skigebiete getragen. Wie stehen Sie zu dieser Trendbewegung?

"Athleisure“ ist eine Wortschöpfung neueren Datums, die wir bereits seit Jahrzehnten verfolgen und ich als ehemaliger Leistungssportler ohnehin gelebt habe. Die Verbindung von Athletik, Streetwear und High Fashion ist heutzutage fließend und nicht mehr wegzudenken.

Sie sind selbst passionierter Skifahrer – was sind Ihre liebsten und unersetzlichen drei Kleidungsstücke, die Sie immer tragen?

Meine Lieblingsteile – und ich trage sie seit vielen Jahren – sind eine Kombination aus Jethose und elastischer Jacke oder einem Overall.

Ihr Geheim-Tipp: Wo befinden sich die schönsten Skigebiete?

Überall da, wo’s gerade frisch geschneit hat!

Unsere Lieblinge für den Schnee

Skimode mit Hosen, Jacken und Schuhen
PR

1.Pelzmütze mit Bommeln von Fendi, ca. 1.300 Euro; 2. Sonnenbrille "Epica" von Carrera, ca. 225 Euro; 3. Einteiler von Perfect Moment, ca. 800 Euro; 4. Boots "Trois Vallées" von Bogner, ca. 199 Euro; 5. Sonnenbrille von Balenciaga, ca. 325 Euro; 6. Steppjacke von Ganni, ca. 399 Euro; 7. Rollkragenpullover von Woolrich, ca. 210 Euro; 8. Stiefel "Addriondack" von UGG, ca. 230 Euro; 9. Mütze von Balenciaga, ca. 195 Euro; 10. Einteiler von Moncler Genius, ca. 690 Euro; 11. Ski-Pullover von J.Lindberg, ca. 169 Euro; 12. Hose "Maila" von Bogner, ca. 300 Euro; 13. Skihelm von Goop x Perfect Moment, ca. 376 Euro; 14. Brille "Method" von Giro, ca. 149 Euro; 15. Handschuhe aus recycelten Daunen von Arket, ca. 69 Euro; 16. Sneaker mit Fell von See by Chloé, ca. 294 Euro

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';