madame wird geladen...
Liebe

Sex ab 30: 4 Dinge, die sich jetzt ändern

Ein neuer Lebensabschnitt bringt immer Veränderungen mit sich. Was sich ab 30 in Sachen Sexleben verändert - erfahren Sie jetzt mehr

Frau liegt auf dem Bett
Sex ab 30: 4 Dinge, die sich jetzt ändern iStock

Auch wenn wir ab 30 mit dem ein oder anderen Fältchen mehr rechnen dürfen - insgesamt stellt sich das Älterwerden doch als ziemlich gute Sache heraus. Wo wir noch in den Zwanzigern mit der Selbstfindung, Jobwechseln und Liebeskummer geplagt waren, können wir die 29+ mit viel mehr Gelassenheit und Ruhe genießen - der Reife sei Dank! Apropos genießen: Auch in Sachen Sex finden Veränderungen statt, die das Liebesleben nochmals auf ein ganz anderes Level bringen. Das passiert mit Sex ab 30:

Das ändert sich mit Sex ab 30

1. Maximale Selbstsicherheit

Wenn man sich mit Mitte 20 noch mit Unsicherheiten plagt, genießt man mit 30 mehr. Sie haben gelernt: Den richtigen Zeitpunkt gibt es sowieso nie - warum also nicht einfach machen? Das gilt auch beim Liebesleben: Wo früher Zweifel und Gewissensbisse über die Richtigkeit der Dinge im Vordergrund standen, ist fortan nur wichtig, dass Sie sich wohlfühlen. Sie sind mit sich also im Reinen.

2. Verhütung belastet nicht mehr

Kondom, Pille, Spirale oder Pflaster: Leichte Überforderung macht sich mit Anfang 20 breit, denn die Angst, ungewollt schwanger zu werden ist bis dato noch groß - vor allem dann, wenn man noch nicht das passende Verhütungsmittel für sich gefunden hat. Diese Angst löst sich jedoch spätestens mit 30 auf. Sie sind nun Verhütungsprofi - und können einschätzen, was passiert, wenn ...

Zumal die Sorge um eine ungewollte Schwangerschaft mit der Altersreife und Dauer der Beziehung immer mehr schwindet.

3. Sich lieben, so wie man ist

Wenn die Scham einem noch mit 20 voll im Griff hat und sämtliche Fettpölsterchen für störend empfunden werden, haben wir spätestens mit 30 gelernt: Mann ist das völlig egal. Er will genießen - und das sollten Sie auch; Bäuchlein hin oder her!

4. Sex besteht nicht nur aus Lust

Männer und Sex - keines der Themen blieb in den Zwanzigern mit den Freundinnen unbesprochen. Wo es aber vor allem um die Quantität und reine Oberflächlichkeiten ging, wird Sex in den Dreißigern zu einer ganz intimen Angelegenheit. Jetzt steht vor allem die Qualität im Vordergrund: Es geht um den anderen, um die Zweisamkeit und die Liebe, die man füreinander empfindet - und nicht mehr rein um die Sache an sich ...

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';