MADAME wird geladen...
Reise

Schönste Strände Europas: Diese sieben Traumstrände sollten Sie gesehen haben

Kristallklares Wasser, weiße Sandstrände und ein atemberaubender Blick aufs Meer. Das bieten Ihnen die sieben schönsten Strände Europas

Strand von oben mit blauem Wasser und weißem Sandstrand auf dem viele Palmen stehen
Schönste Strände Europas: Für Sandstrände und türkises Wasser müssen Sie nicht unbedingt nach Afrika oder Indien fliegen iStock

Schönste Strände Europas: Hier können Sie wirklich entspannen

Es muss nicht immer Hawaii oder die Seychellen sein, wenn Sie auf der Suche nach einem Traumstrand mit kristallklarem Wasser und atemberaubender Kulisse sind. Auch Spanien, Griechenland, Frankreich und Portugal besitzen wunderschöne Strände.

Blaues Meer und hellblauer Himmel über der Navagio Bucht, mit schönste Strände Europas, im Vordergrund stehen Lavendel und andere Blumen
Die Navagio Bucht heißt auf Deutsch Schmugglerbucht und ist wegen ihrer spektakulären Aussicht weltberühmt iStock

1. Navagio Bucht auf der Insel Zakynthos, Griechenland

Die Navagio Bucht, oder auch Schmugglerbucht, auf der Insel Zakynthos in Griechenland ist weltberühmt. 1980 erlitt ein mit Zigaretten beladenes Schmugglerschiff vor seiner Küste Schiffbruch und wurde mit der Zeit an den Strand getrieben. Besucher können die spektakuläre Bucht und das rostende Schiffswrack bewundern. Hier zu schwimmen ist ein einmaliges Erlebnis. Leider ist die Bucht ein Tourismus-Hotspot, weshalb Sie sie am besten früh morgens oder am späten Nachmittag mit einem privaten Skipper aufsuchen sollten. Auf Portalen, wie beispielsweise Sailsquare.com, finden Sie lokale Guides, mit denen Sie den Ausflug entspannt machen können.

Traumstrand auf der Insel La Graciosa in Spanien mit türkisem Wasser und weißem Sandstrand, in der Ferne sieht man eine Felseninsel
Schönste Strände Europas: Die Insel La Graciosa in Spanien gehört definitiv dazu iStock

2. Playa de las Conchas auf der Isala La Graciosa - Spanien

Die winzige Insel La Graciosa, die vor Lanzarote liegt, hat einen ganz besonderen Charme. Sie ist nur über den Wasserweg zu erreichen, besitzt zudem keinerlei asphaltierte Straßen und es sind nur einige wenige Geländewagen von Einheimischen zugelassen.

Sie können ihre naturbelassenen Stände wie Playa de las Conchas oder Playa de la Cocina mit dem Fahrrad erkunden oder von Lanzarote einen Segeltörn nach La Graciosa buchen, zum Beispiel über getyourguide.de. Die Insel gehört zum Naturpark Chinijo-Archipels nördlich von Lanzarote und ist, im Gegensatz zu einigen anderen Kanarischen Inseln, deutlich weniger frequentiert, obwohl im Sommer durchschnittlich Temperaturen von 28 Grad herrschen. Die Anreise per Boot lohnt sich, denn hier können Sie fast ungestört am Strand entspannen, während Sie den weltberühmten Roman "Die Schatzinsel" von Louis Stevenson lesen, dessen Inspiration genau diese kanarische Insel war.

blaues Meer und Sandstrand auf der Lavezzi Insel im Hintergrund sieht man Felsenküste
Die Lavezzi Inseln sind nahezu unberührt und gelten als "Seychellen des Mittelmeers" iStock

3. Lavezzi Inseln bei Korsika, Frankreich

Am südlichsten Punkt Frankreichs liegen die Lavezzi-Inseln zwischen Korsika und Sardinien. Buchten mit goldenem Sandstrand, bizarre Granitfelsen und eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt machen die Inselgruppe, die bereits 1980 zum Naturschutzgebiet erklärt wurde, zu etwas ganz Besonderem. Aus diesem Grund sind die Inseln, außer der Île de Cavallo, unbewohnt und nahezu unberührt. Dadurch besitzt die Inselgruppe wohl einige der schönsten Strände und Buchten Europas, seltene Korallenmöven und Kormorane, arktische Papageientaucher und Delphine.

Betreten dürfen Sie jedoch nur Lavezzi, Cavallo, Piramide und Pina, weshalb Sie am besten eine Bootsfahrt von Korsika aus starten. Die "Seychellen des Mittelmeers" sind ein Juwel, dass Sie bei Ihrem Mittelmeerurlaub auf keinen Fall verpassen dürfen.

Der Praia de Benagil in Portugal ist ein wunderschöner Sandstrand der von hohen Küsten umgeben ist und türkises Wasser hat
Der Praia de Benagil in Portugal ist vor allem für seine Höhlen berühmt iStock

4. Praia de Benagil, Portugal

Der Praia de Benagil in Portugal ist vor allem für seine atemberaubenden Höhlen bekannt. Sie können jedoch auch an dem wunderschönen Sandstrand entspannen oder mit professionellen Guides die nahe gelegenen Höhlen besuchen. Auf Portalen wie Airbnb.com können Sie Kajaktouren, SUP-Touren und Bootsfahrten bereits im Voraus buchen. Sehr gute Schwimmer könnten es sogar bis in die Höhlen schaffen, dies ist jedoch aufgrund des Schiffsverkehrs nicht zu empfehlen.

Wem der Hauptstrand zu überfüllt ist, der sollte zu dem 500 Meter entfernten Praia de Corredoura oder zum 400 Meter entfernten Praia do Carvalho gehen.

Die Zwillingsbucht Port Timoni auf Korfu in Griechenland hat zwei weiße Sandstrände und kristallblaues Wasser, sie wird von zwei Seiten mit Felsen eingerahmt und hat ist mit viel grün bewachsen
Port Timoni auf Korfu hat eine Zwillingsbucht mit zwei Stränden iStock

5. Porto Timoni auf Korfu, Griechenland

Die Zwillingsbucht von Porto Timoni sollte auf Ihre Bucketlist, wenn Sie die griechische Insel Korfu besuchen. Die Insel, auf der circa vier Millionen Olivenbäume stehen und 60 verschiedene Orchideenarten blühen, besitzt ein besonderes Mikroklima. Dadurch leben auf ihr viele Pflanzen- und Tierarten, die es sonst nirgendwo auf der Welt gibt. Selbst Kaiserin Sisi war so verliebt in sie, dass sie ein eigenes Schloss, das Achilleion, auf ihr bauen ließ. Es liegt etwas mehr als eine Autostunde von Port Timoni entfernt. "Korfu ist ein idealer Aufenthalt; Klima, Spaziergänge im endlosen Olivenschatten, gute Fahrwege und die herrliche Meeresluft, dazu den prachtvollen Mondenschein," soll die Kaiserin über die wunderschöne Insel gesagt haben. Die Zwillingsbucht erreichen Sie am besten von Afionas aus und müssen dann noch einmal 20 Minuten bis zum Strand laufen. Der Abstieg ist zwar relativ anstrengend, wird jedoch mit einem spektakulären Blick belohnt. Verpflegung sollten Sie jedoch mitnehmen, da es keine Verkaufsstände gibt.

Cala Macarelleta auf Menorca in Spanien hat türkisblaues Wasser, einen Sandstrand und eine beeindruckende Felsenbucht sie ist einer der schönsten Strände Europas
Die Cala Macareletta auf Menorca eignet sich perfekt zum Schnorcheln iStock

6. Cala Macarelleta auf Menorca, Spanien

Die Cala Macarelleta ist eine kleine Bucht im Südwesten der Insel Menorca und liegt weniger als zwei Kilometer vom Urlaubsort Cala Galdana entfernt. Der wunderschöne Naturstrand und die beeindruckenden Felsen locken vor allem Schnorchler an. Da es nur sehr selten Wellen in der geschützten Bucht gibt, können Sie hier entspannt am Strand liegen und die herrliche Aussicht genießen. Allerdings gibt es, im Gegensatz zu den meisten anderen Stränden in der Region, keine Sonnenliegen oder Schirme zu mieten und Sie müssen vom nächstgelegenen Parkplatz ein paar Minuten laufen.

schönste Strände Europas mit dem Strand Lalaria auf der Insel Skiathos in Griechenland, weißer Sandstrand, türkisblaues Meer und Felsen für die ewige Jugend
Angeblich finden Sie am Strand Lalaria auf Skiathos die ewige Jugend iStock

7. Strand Lalaria auf der Insel Skiathos, Griechenland

Der Lalaris Strand kann zwar nur mit dem Boot erreicht werden, dafür bietet er türkisfarbenes Meer, Kreidefelsen und weißen Kiesstrand. Besonders malerisch ist die Kulisse vom Meer aus, während Sie auf einer Yacht im kristallblauen Wasser an ihr vorbeisegeln. Skiathos besitzt zahlreiche Buchten mit traumhaften Stränden aus Kies oder Sand, der Strand Lalaria ist mit dem Felsentor "Tripia Petra" der beeindruckendste von ihnen. Es heißt, wer unter ihm durchschwimmt, erhält die ewige Jugend. Allein für dieses Erlebnis lohnt sich der Ausflug.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';