Royals

Schock für die Queen: Ihr Leibwächter vor Gericht

Ein Skandal jagt den nächsten: Der Buckinghampalast kommt einfach nicht zur Ruhe. Jetzt steht ein Ex-Bodyguard der Queen vor Gericht - wegen sexueller Belästigung

Queen Elisabeth
Erneuter Schlag für die Queen: Ihr Leibwächter steht vor Gericht Foto: Getty Images

Schon wieder erschüttern traurige Nachrichten die königliche Familie und darüber hinaus ganz England: Der ehemalige Leibwächter der Queen wurde festgenommen. Und das nicht, weil er falsch geparkt hat, sondern weil er Minderjährige und Kinder sexuell belästigt haben soll. Der erst 27-jährige Brite stand vier Jahre im Dienst der Majestät und arbeitete für den Buckinghampalast. Anschließend studierte er Jura und arbeitete als Pfadfinder, wo er Kontakt zu Schülern und Kindern bekam.

Kommt Ihnen das bekannt vor? Es ist nicht der erste Skandal solchen Ausmaßes, dem sich die Queen widmen muss. Auch ihr Sohn Prinz Andrew wird weiterhin sexueller Übergriffen verdächtigt im Skandal um Jeffrey Eppstein. Im Gegensatz hierzu steht das Urteil um den ehemaligen Bodyguard jedoch jetzt schon fest:

Ex-Leibwächter der Queen bereits verurteilt

Oliver Cooper gehörte vier Jahre lang der Household Cavalry an und war als Leibwächter für den Schutz von Queen Elisabeth sowie anderen royalen Familienmitgliedern zuständig. Vor ein paar Tagen schlossen sich vor seinen Augen jedoch nicht die roten Palastvorhänge, sondern die Gitter des Gefängnisses in Horsham. Sechs Jahre muss er hier verbringen und das wegen folgenden Anklagepunkten: Kinderpornografie, Voyeurismus, sexueller Belästigung und sexuellen Übergriffen an Minderjährigen.

Gegenüber dem "Mirror" sagte Richter Stephen Mooney, dass vor allem die fehlende Reue und der kolossale Vertrauensbruch des Angeklagten zum Strafmaß geführt haben.