madame wird geladen...
Food

Einfach und lecker: Die besten Rezepte fürs Home-Office

Die Mittagspause im Home-Office sinnvoll genutzt? Dann kochen Sie sich am besten schnell und einfach selbst. Die besten Rezepte

Frau würzt ihr Essen
Einfach und lecker: Die besten Rezepte fürs Home-Office iStock

Wenn nicht jetzt die Zeit gekommen ist, um neue Rezepte auszuprobieren, dann wissen wir es auch nicht. In der Selbst-Quarantäne ist Kreativität ebenso gefragt, wie gute Koch-Ideen, um die Langeweile in die Flucht zu schlagen - und gleichzeitig etwas Gesundes zu essen. Dass Sie aufgrund von Home-Office sicherlich nicht die Zeit dazu haben, ein 5-Sterne-Menü zuzubereiten, ist verständlich - aber auch einfache, leckere Rezepte verschönern Ihren Tag zu Hause im Nu.

Ob vegetarisch, vegan, Fisch- oder Fleisch-Liebhaber: Alle Rezepte, die wir Ihnen zeigen, sind in jeder Variante umsetzbar. Das sorgt für die nötige Abwechslung in diesen beklemmenden Zeiten und lässt die Quarantäne zu Hause gleich viel erträglicher werden. Viel Spaß beim Nachkochen!

5 einfache Rezepte fürs Home-Office

Quinoa-Salat mit Feta

So kommen Frühlingsgefühle auf: Der bunte Quinoa-Salat ist die perfekte - und vor allem gesunde - Mittagsmahlzeit.

Für den Salat: Quinoa mit doppelter Menge Wasser 12 Minuten köcheln und anschließend zehn Minuten quellen lassen. In der Zeit schneiden Sie die weiteren Zutaten: Feta-Käse, Rote Bete und Avocado. Geben Sie den Quinoa auf etwas Feldsalat und toppen Sie es mit den Zutaten.Im Anschluss mit etwas Zitronensaft, Olivenöl, Salz und Pfeffer würzen und gegebenenfalls durchmengen. Zusätzlich können Sie Granatapfelkerne, Kichererbsen und Nüsse hinzufügen - fertig!

Quinoasalat
Farbenfroher Salat in wenigen Schritten mit Quinoa iStock

Gemüsequiche in Muffinform

Die Mini-Variante der Quiche ist schnell zubereitet und sowohl mittags als auch abends ein leckerer Happen.

Für die Quiche: Ob Sie die Mini-Quiche mit oder ohne Boden backen ist Ihnen überlassen - allerdings sollten Sie vorab die Muffinform gut mit Butter ausfetten. Für den Boden dient ein salziger Mürbeteig - entweder aus dem Supermarkt oder mit 250 Gramm Mehl, einem Ei, einer Prise Salz und 160 Gramm Butter selbst geknetet. Greifen Sie zu einem Trinkglas und stechen Sie die runden Formen auf dem ausgerollten Teig aus, die Sie in der Muffinform platzieren. Für die Füllung schneiden Sie Brokkoli, Paprika, Pilze, Schinken und Zwiebeln und füllen die Masse mit klein gehackten Tomaten auf, bevor Sie den Gemüsemix mit Salz, Pfeffer und Gewürzen Ihrer Wahl abschmecken. Zwei Eier in eine Schüssel geben und verrühren. Nun kann das Gemüse portionsweise in die Förmchen gegeben und mit der Ei-Mischung begossen werden. Toppen Sie die Muffins mit Reibekäse oder Feta.

Die Backzeit der Mini-Quiches beträgt bei 180 Grad 25-30 Minuten.

Gemüsemuffins
Mit oder ohne Boden ein Gedicht: Gemüsemuffins aus dem Backofen iStock

Fleisch-Gemüse-Spieße aus dem Backofen

Sie müssen nicht erst auf die Sommersaison warten, um Ihre liebsten Grillgerichte zu genießen - das klappt auch indoor!

Für die Spieße: Hähnchenbrust oder Schweinefilet in 3 cm Stücke schneiden. Paprika, Zwiebeln und Zucchini in Scheiben schneiden und zusammen mit kleinen Kartoffeln und dem Fleisch abwechselnd auf Holzspieße schieben. Rühren Sie die Marinade - bestehend aus: 3 EL Öl, 1 EL Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Paprika-Gewürz - in einer Schüssel und bepinseln Sie die Spieße. Im vorgeheizten Ofen der Grillfunktion werden diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech 10 - 15 Minuten fertig gegart.

Gemüsespieße
Start in die Grillsaison: Gemüsespieße aus dem Ofen iStock

Hummus-Dip mit geröstetem Brot

Ideal für eine kleine Mahlzeit zwischendurch oder als Snack bei einem gemütlichen Abend auf der Couch.

Für den Dip: Eingeweichte und anschließend gekochte Kichererbsen zusammen mit Tahin, 3 El Olivenöl, etwas Zitronensaft und einer Knoblauchzehe pürieren. Anschließend schmecken Sie den Dip mit etwas Chili, Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer ab. Im Anschluss schneiden Sie Vollkorn- oder Schwarzbrotscheiben diagonal durch, beträufeln diese mit etwas Olivenöl und rösten diese kurz in der Pfanne rechts und links an - fertig!

Dip mit Brot
Für den kleinen Hunger zwischendurch: Dip mit geröstetem Brot iStock

Blätterteigpizza mit Kichererbsen

Auch bei der selbstgemachten Pizza ist Ihrer Kreativität keine Grenze gesetzt - der Belag kann so vielfältig sein, wie Sie nur wollen.

Für die Pizza: Fertiger Blätterteig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Wenn Sie einen dickeren Boden bevorzugen, fügen Sie eine zweite Schicht hinzu. Übrigens: Statt der klassischen Tomatensoße können Sie auch zu Hummus greifen und ihn als Basis auf dem Pizzaboden verteilen.

Für eine sommerliche Variante schneiden Sie eine Zucchini und Pilze klein und geben Kichererbsen und etwas Blattspinat zur Mischung hinzu. Nachdem Sie das Gemüse mit etwas Salz, Pfeffer, etwas Kreuzkümmel und Rosmarin gewürzt haben, verteilen Sie den Mix auf der Pizza. Im vorgeheizten Backofen wird diese anschließend bei 200 Grad Umluft für 20 bis 25 Minuten gebacken.

MADAME.de-Tipp: Beträufeln Sie die Pizza nach der Backzeit mit etwas Öl und geben Sie zum Schluss Rucola oben drauf.

Selbstgemachte Pizza
Perfekt für Abends: selbstgemachte Pizza mit leckerem Belag iStock
var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';