MADAME wird geladen...
Schmuck

Schmuck reinigen: Do's & Dont's

Schmuck reinigen will gelernt sein! Damit Ihre Juwelen lange ihren Glanz bewahren müssen einige Details bei der Pflege von Schmuck beachtet werden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre liebsten Stücke am Besten pflegen und was Sie auf gar keinen Fall machen sollten.

Schmuck reinigen
Schmuck reinigen (1/9) Getty

Schmuck richtig pflegen

So wie es für Kleidung Pflegehinweise gibt, gibt es auch welche für Schmuck. Es kann passieren, dass Ringe anlaufen oder Ketten schnell Ihren Glanz verlieren. Damit Sie stets viel Freude an Ihren Schmuckstücken haben gibt es einige Hinweise, die Sie bei der Reinigung beachten müssen. Zunächst gilt: Verwenden Sie am besten Mikrofaser- oder Baumwolltücher, damit keine Kratzer oder Spuren entstehen. Weiche Zahnbürsten sind auch erlaubt. Bei falscher oder zu wenig Pflege kann die Lebensdauer der Beschichtung verringert werden, Verfärbungen entstehen und der Kristallglanz vermindert werden.

Schlafen und Strecken
Schlafen und Strecken (2/9) iStock

Nicht mit Schmuck zu Bett gehen

Legen Sie Ihren Schmuck vor dem Schlafengehen ab. Ketten und Ohrringe können nicht nur den Schlafzyklus stören, sondern auch nächtlicher Schweiß oder Staub können die Lebensdauer von Schmuck verringern. Ebenso negativ wirkt sich die Reibung mit der Bettdecke oder dem Kopfkissen aus.

P.S. Ihren Ehering dürfen Sie natürlich gerne am Finger behalten.

Kette Smiley traurig
Kette Smiley traurig (3/9) PR

Schmuck beim Duschen ablegen

Hier ist natürlich auch das Material entscheidend. Grundsätzlich schadet Wasser nicht, allerdings sollten Kontakt mit Chlor oder parfümierten Duschgels und Shampoos vermieden werden. Vergoldeter Schmuck kann bei Berührung mit chemischen Substanzen schnell die Farbe verlieren. Tun Sie Ihren Schmuckstücken etwas Gutes und legen Sie diese vor dem Duschen in Ihre Aufbewahrungsbox zurück.



Kette von SOCOSI, ca. 80 Euro.

Sport Schweiß
Sport Schweiß (4/9) ddp Images

Schmuck mit Schweiß meiden

Egal ob beim Sport, in der Sauna oder bei anderen, schweißtreibenden Aktivitäten. Nicht nur die Verletzungsgefahr steigt, sondern auch das Material leidet. Schweiß enthält kleine Mengen an Eiweißverbindungen, die Schwefelatome enthalten. Zersetzt sich der Schweiß, reagiert der Schwefel sofort mit dem Silber - es läuft an.

Tragen Sie stattdessen doch lieber einen Fitnesstracker, der in Sachen Funktion und Styling überzeugt.

Schmuck aufbewahren
Schmuck aufbewahren (5/9) PR

Schmuck richtig aufbewahren

Schleudern Sie Ihren Schmuck nicht in die letzte Ecke oder legen Ihn irgendwo auf dem Tisch ab. Schützen Sie ihn vor Staub, Hitze und vor allem vor Feuchtigkeit, sodass die Oxidation und somit das Anlaufen verhindert wird. Materialien wie Samt reinigen zusätzlich. Achten Sie außerdem darauf, alle Schmuckstücke so aufzubewahren, dass sie nicht aneinander reiben. Dies kann im schlimmsten Fall unschöne Kratzer verursachen, die auf dem Schmuck zurückbleiben.

Gold reinigen
Gold reinigen (6/9) PR

Gold reinigen

Goldschmuck sollten Sie je nachdem wie häufig Sie diesen tragen, mindestens einmal im Jahr beim Juwelier Ihres Vertrauens professionell reinigen lassen. In der Zwischenzeit reicht ein mildes Reinigungsmittel aus. Vergewissern Sie sich, dass Verschlüsse noch intakt sind und achten Sie auf eine professionelle Aufbewahrung Ihrer Goldstücke.



Goldring Style Pawati Ring von GOLPIRA mit Goldnugget, 1.050 Euro.

Swarovski Steine reinigen
Swarovski Steine reinigen (7/9) PR

Swarovski Steine reinigen

Achten Sie darauf, ob die Steine lediglich festgeklebt oder fest eingearbeitet sind. Finger weg von Glas- und Fensterreinigern! Auch wenn diese Pflegemethode nahe liegt, zerstören die aggressiven Chemikalien den Kristall. Er verliert Glanz und Farbe. Hier ist die Pflege ganz simpel: Warmes Wasser und ein Mikrofaser-Tuch sind völlig ausreichend.

Leder reinigen
Leder reinigen (8/9) PR

Leder reinigen

Leder ist ein Naturprodukt und weist somit im allgemeinen Unebenheiten auf. Dennoch sollten Sie es vor Feuchtigkeit und Hitze schützen und bei Nicht-Gebrauch in einem Staubschutz-Beutel aufbewahren. Je nach Lederart gelten verschiedene Pflegehinweise: Kalbsleder sollte bei Kratzern oder Schrammen mit einem weichen, trockenen weißen Tuch abgerieben werden, ein Lederpflegemittel gleicht Unreinheiten aus. Bei Flecken auf Wildleder reiben Sie den Bereich mit einer weichen Bürste vorsichtig ab. Trockene Flecken lassen sich mit einem Radiergummi beheben.

Ein Tropfen Öl ist auf Ihrem Lederarmband gelandet? Tupfen Sie den Fettfleck in das Leder rein, vermeiden Sie auf jeden Fall Wasser, da dies den Fleck intensiviert.



Wickelarmband von SWAROVSKI aus Leder, ca. 150 Euro.

Uhren reinigen
Uhren reinigen (9/9) PR

Uhren reinigen

Bei Uhren gilt bereits beim Tragen Achtsamkeit: Sie sollten Ihre Uhr nicht mit Armreifen oder Metallarmbändern zusammen tragen, um Stöße zu verhindern. Auch Süß- und Salzwasser sowie Parfums, Reinigungsmittel und Kosmetika tun der Uhr nicht gut. Polieren Sie Ihr liebstes Stück mit einem weichen Tuch, um den Glanz zu bewahren. Für enge Zwischenräume eignet sich perfekt eine Zahnbürste.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';