madame wird geladen...
Medical Beauty

Schlupflider entfernen: Das müssen Sie vor dem Eingriff wissen

Schlupflider entfernen gehört zu einem der gängigsten Eingriffe innerhalb der ästhetischen Medizin. Alles, was Sie vor dem Eingriff wissen müssen

Frau mit Linie an den Schlupflidern
Schlupflider entfernen: Das müssen Sie vor dem Eingriff wissen iStock

Schlupflider entfernen - der letzte Ausweg

Müde, abgespannt oder gar traurig lässt sich der Ausdruck beschreiben, den Menschen mit Schlupflidern zuteilwerden. Wenn das Gewebe mit dem Alter erschlafft, bilden sich die sogenannten Schlupflider oberhalb des Auges. Unter den Augen werden die Partien hingegen Tränensäcke genannt. So oder so: Aus ästhetischer Sicht tun sie nicht gerade viel für die Betroffenen - ganz im Gegenteil. Kein Wunder, dass sich immer mehr Menschen für den Gang zum Mediziner entscheiden und mit dem Experten über mögliche Eingriffe, die die Schlupflider entfernen, beraten.

Was nun vor allem nach einem rein kosmetischen Eingriff klingt, kann aber auch zum "echten" medizinischen Fall werden. Betroffene leiden dann stark unter dem eingeschränkten Sichtfeld oder haben immer wieder mit Infektionen rund um die Augen zu kämpfen, die die medizinische Notwendigkeit einer Behandlung bekräftigen. Patienten haben hierbei sogar die Chance auf eine Kostenübernahme oder Teilübernahme durch die Krankenkasse

Schlupflider entfernen mit OP

Sind Sie mit Ihren Augenlidern unzufrieden? Cremes und unzählige Besuche im Kosmetikstudio haben nicht zur Besserung des erschlafften Gewebes geführt? Dann kann die Entfernung der Schlupflider mittels OP die beste Möglichkeit sein, um die Partien loszuwerden. Die Schlupflider werden dabei im Rahmen einer Oberlidstraffung entfernt, die meistens unter örtlicher Betäubung vollzogen werden kann. Wie der Ablauf genau aussieht:

  • In einem Vorgespräch mit dem behandelten Arzt wird über die OP selbst, den Ablauf, Nebenwirkungen, Kosten und Dinge, die im Nachgang beachtet werden sollten, besprochen.

  • Nun erfolgt der Eingriff: Dafür zeichnet der ästhetische Chirurg die Linien auf der Haut ein, die mit der OP entfernt werden soll; im Regelfall sind das 0,5 bis 2 Zentimeter.

  • Nach der örtlichen Betäubung kann der Eingriff starten: Die überschüssige Haut und gegebenenfalls auch Fettgewebe werden entfernt. Falls nötig, kommt auch noch eine Straffung der Muskulatur hinzu.

  • Zum Schluss wird der Schnitt, der in der Lidfalte erfolgt ist, genäht.

  • Nach wenigen Stunden der Beobachtung in der Praxis oder Klinik, kann der Patient sich zu Hause genesen.

  • Die Nachkontrolle und das Fädenziehen erfolgen meist am vierten Tag nach der OP.

Schlupflider entfernen mit Botox und Hyaluron

Zugegeben, eine Dauerlösung ist die Injektion am Oberlid mittels Botox oder Hyaluronsäure nicht, da weder ein dauerhaftes noch gleichgutes Resultat wie bei einer OP erzielt werden kann. Aber: Als Überbrückung bis zur eigentlichen Operation taugen die minimalinvasiven Eingriffe allemal.

Risiken und Nebenwirkungen nach der Behnadlung

Schlupflider entfernen lassen ist grundsätzlich ohne große Risiken behaftet. Nach der Operation sollten die Patienten jedoch immer auf die Hilfe einer Begleitperson setzen; sie befinden sich schließlich noch im Dämmerschlaf. Auch sind die Augen für ein paar Tage angeschwollen und gereizt, sodass die Patienten nur eingeschränkte Sicht haben und erst mal auf körperliche Anstrengungen verzichten müssen. Hierzu zählt auch das Autofahren - wer sich der OP unterzogen hat, wird erst mal zum Beifahrer.

Lichtempfindlichkeit spielt ebenfalls eine große Rolle nach dem Eingriff. Es empfiehlt sich, Tages- und Sonnenlicht strikt zu meiden - das gilt auch für Handy- und PC-Licht. Eine dunkle Sonnenbrille oder Migränebrille sind dabei treue Begleiter, die vor möglichen Schmerzanfällen, Lichtempfindlichkeit und dem Nachdunkeln der OP-Narbe schützen.

Sollten die Augen trocken und gar zu jucken beginnen, ist die Verwendung von Augentropfen und -salben ratsam, die Linderung versprechen und die Partien gut mit Feuchtigkeit versorgen.

Zu guter Letzt: Schwellungen und leichte Blutergüsse sind kaum zu vermeiden. Um die Sichtbarkeit und Stärke der Blessuren einzudämpfen, sollten diese mit Kühlpads gekühlt werden und der Patient in der Nacht mit erhöhtem Oberkörper schlafen.

Nach etwa ein bis zwei Wochen kann der Patient dann wieder seine Arbeit aufnehmen.

Kosten einer Schlupflider-Entfernung

Wird das Entfernen der Schlupflider aufgrund rein kosmetischer Gründe in Betracht gezogen, ist eine Kostenübernahme der Krankenkasse ausgeschlossen. Der Patient hat den Betrag selbst zu zahlen; die Kosten dafür belaufen sich im Bereich von circa 2.000 Euro.

Liegt eine medizinische Indikation in Zusammenhang mit einem Gutachten vor, lohnt sich hingegen der Antrag auf eine Kostenübernahme bei der Krankenkasse.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';