7 Anzeichen, dass eine Ehe in Scheidung endet

Seit den letzten fünf Jahren ist die Scheidungsrate in Deutschland rückläufig. Damit das auch so bleibt, haben wir sieben Anzeichen zusammengetragen, die darauf hindeuten könnten, dass eine Ehe unter keinem guten Stern steht.

Scheidungsrate in Deutschland
Scheidungsrate in Deutschland (1/9) Getty Images

Scheidungsrate in Deutschland

Im Jahr 2014 betrug die Scheidungsquote in Deutschland rund 43,1 Prozent, was bedeutet, dass auf eine Eheschließung rechnerisch 0,43 Ehescheidungen kommen. Der Hoffnungsschimmer am Horizont für alle Romantiker: Die Scheidungsrate ist seit Jahren leicht rückläufig.

Im Sinne der Vorbeugung haben wir für Sie Anzeichen zusammengesammelt, die darauf hindeuten, dass eine Ehe in einer Scheidung enden wird.

Die Braut bekommt kalte Füße
Die Braut bekommt kalte Füße (2/9) Getty Images

Wenn die Braut kalte Füße bekommt

Eine ordentliche Portion Aufregung vor der Eheschließung ist ganz normal. Die Ehe scheint jedoch unter keinem guten Stern zu stehen, wenn die Braut kurz vor der Trauung ernste Bedenken plagen. Laut dem 'Journal of Family Psychology' enden danach 50 Prozent der geschlossenen Ehen in einer Scheidung. Die gute Nachricht: Wenn der Bräutigam kalte Füße bekommt, hat das keine Auswirkung auf die Scheidungsstatistik.

Wir haben die besten Tipps gegen Liebeskummer für Sie.

In diesem Alter gehen die meisten fremd
In diesem Alter gehen die meisten fremd (3/9) Getty Images

In diesem Alter gehen die meisten fremd

Ist man emotional in der Verfassung, das Vertrauen des Partners durch Sex mit einem anderen Menschen, egal ob längere Affäre oder One-Night-Stand, zu brechen, ist das Scheitern der Beziehung schon in die Wege geleitet.

Natürlich können manche Paare den Seitensprung auch als wichtigen Neuanfang definieren. Dafür braucht es aber eine Offenheit und emotionale Großzügigkeit, die selten anzutreffen ist.

Laut einer Studie sind 60 Prozent der verheirateten Erwachsenen schon einmal fremdgegangen. Dabei definieren manche das Fremdgehen schon nach dem ersten Kuss oder einer intimen Textnachricht.

Bei den meisten Menschen fällt der Seitensprung auf einen ähnlichen Zeitpunkt: Nämlich vor einem runden Geburtstag, also mit 29 Jahren, 39 Jahren, 49 Jahren, ..., was vermutlich mit einer Bewusstwerdung eines neuen Lebensabschnitts zusammenhängt und bei vielen Ängste und Beklemmungen auslöst.

Übrigens: die Libido ist das sexuelle Verlangen der Frau. Wir erklären Ihnen, was es damit auf sich hat?

Das Hochzeitspaar ist zu jung oder über 32 Jahre alt
Das Hochzeitspaar ist zu jung oder über 32 Jahre alt (4/9) Getty Images

Das Hochzeitspaar ist zu jung oder über 32 Jahre alt

Sehr jung zu heiraten, ist meistens kein Garant für eine längere Ehe. Oft verändern sich die Lebensziele und Prinzipien des Paares. Dennoch ist es laut amerikanischen Statistiken genauso schlecht, allzu lange den Bund fürs Leben vor sich herzuschieben. Ab dem 32. Lebensjahr erhört sich die Scheidungsquote mit jedem Jahr der Wartezeit um 5 Prozent.

Was ist nun also das perfekte Alter zum Heiraten? Ehen, die zwischen dem 25. und 32. Lebensjahr geschlossen wurden, halten nach Aussage der gleichen Studie am längsten.

Wenn sich einer der Partner für klüger hält
Wenn sich einer der Partner für klüger hält (5/9) Getty Images

Wenn sich einer der Partner für klüger hält

Gelegentliches Necken ausgeschlossen, ist es der Länge einer Ehe nicht zuträglich, wenn sich einer der Ehepartner für ernsthaft intelligenter hält. Wissenschaftler John Gottman fand heraus, dass ein vermeintliches Intelligenz-Gefälle nicht nur dazu führt, dass sich der vermeintlich dümmere Partner konstant kritisiert fühlt, sondern auch der vermeintlich klügere eine immer größer werdende Verachtung gegenüber dem anderen aufbaut.

Wie wirken Sie eigentlich auf andere? Testen Sie die Kraft Ihrer Ausstrahlung

Wenn einer der Partner raucht
Wenn einer der Partner raucht (6/9) Getty Images

Wenn einer der Partner raucht

Ist nur einer der Ehepartner regelmäßiger Raucher, ist die Scheidungsrate extrem erhöht. Denn der einseitige Griff zur Zigarette lässt auch Rückschlüsse über getrennte Lebensstile zu.

Wenn Scheidungen in der Familie liegen
Wenn Scheidungen in der Familie liegen (7/9) Getty Images

Wenn Scheidungen in der Familie liegen

Laut einer Studie der 'Cambridge University' besitzen Ehen ein höheres Scheidungsrisiko, wenn die beiden Ehepartner aus geschiedenen Familienverhältnissen stammen.

Leidet Ihr Partner womöglich unter Bindungsangst? Machen Sie den Test

Wenn Sie unterschiedliche finanzielle Vorstellungen besitzen
Wenn Sie unterschiedliche finanzielle Vorstellungen besitzen (8/9) Getty Images

Wenn Sie unterschiedliche finanzielle Vorstellungen besitzen

Geld, genauer fehlendes Geld, gehört zur den häufigsten Streitpunkten in einer Ehe. Wenn die Vorstellungen über das Verwalten des gemeinsamen Budgets zu unterschiedlich ausfallen und ein Ehepartner wiederholt über die Stränge schlägt, steigt das Risiko einer Scheidung drastisch an.

Wenn das Paar Töchter großzieht
Wenn das Paar Töchter großzieht (9/9) Getty Images

Wenn das Paar Töchter großzieht

Laut einer Studie der Columbia University erhöht sich die Scheidungsrate mit jeder Tochter um 5 Prozent. Im gleichen Maße verringert sich das Risiko, wenn das Paar Söhne großzieht. Eine Erklärung, die wohl jeder Vater absurd finden wird: Die Wissenschaftlicher gehen davon aus, dass sich Männer ihren Familien tiefer verbunden fühlen, wenn sie Söhne gezeugt haben.

Sind Sie in der Liebe Macher, Emotionaler, Rationaler oder Visionär? Machen Sie den Liebes-Charakter-Test