MADAME wird geladen...

Sauerampfersuppe mit Pinienkernen

Von April bis Mai ist Hochsaison für Sauerampfer. Dann sind seine Blättchen, die wir als Kinder auf der Wiese vor dem Haus pflückten, besonders zart und aromatisch. Die Zutaten für das leichte grüne Süppchen finden Sie aber auch auf dem Markt.

Selbst gepflückt von der Wiese oder frisch vom Markt: Sauerampfer, hier zu einem cremigen Süppchen verarbeitet
Selbst gepflückt von der Wiese oder frisch vom Markt: Sauerampfer, hier zu einem cremigen Süppchen verarbeitet Einfach köstlich: Sauerampfer, hier zu einem cremigen Süppchen verarbeitet Kerstin Brachvogel

Sauerampfersuppe mit Pinienkernen

Für vier Personen

Zutaten

600 ml Gemüsebrühe aus dem Glas

450 g mehlige Kartoffeln, geschält und grob gewürfelt

1 große Zwiebel, geschält und grob gewürfelt

1 gehäufter TL Salz

Pfeffer und geriebene Muskatnuss zum Abschmecken

3 Bund Sauerampfer (etwa 300 g), große Stiele entfernt und etwas zerkleinert

125 ml Sahne

125 ml Milch

2 gehäufte EL frische Schnittlauchröllchen

2 gehäufte EL Pinienkerne, leicht geröstet

2–4 hart gekochte Eier

Zubereitung

Die Eier kochen, abschrecken und beiseite stellen. Gemüsebrühe, Kartoffeln, Salz und Zwiebel kochen, bis das Gemüse sehr weich ist. Vom Herd nehmen und mit einem Pürierstab fein pürieren. Den Sauerampfer mit Milch und Sahne ebenfalls pürieren, in die Kartoffelsuppe einrühren und mit Pfeffer und Muskat abschmecken. Die Suppe nicht mehr erhitzen. Portionsweise mit den geschälten Eihälften anrichten, mit Schnittlauch und Pinienkernen bestreut servieren.

Sie wünschen sich noch mehr Inspiration von Kerstin Brachvogel? Besuchen Sie ihren Instagram-Account: curlew_and_dragonfly

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';