madame wird geladen...
Fernreise

Safari in Afrika: Die besten Länder für Abenteuer-Touren

Weite Steppen und Tiere in freier Wildbahn: Für viele Abenteuerlustige ist eine Safari-Tour das Muss in Afrika. Die schönsten Länder für das aufregende Erlebnis

Elefanten in der Steppe
Elefanten hautnah erleben auf einer Safari-Tour in Afrika iStock

Die Faszination Afrika lockt viele Urlauber jedes Jahr auf eine Reise durch den vielfältigen Kontinent. Neben unterschiedlichen Kulturen, Sprachen und Landschaften ist es vor allem die Artenvielfalt, die Urlauber auf ihrem Trip begeistert. Elefanten, Löwen, Nashörner und Co. in ihrem natürlichen Lebensraum zu begegnen steht für viele Besucher ganz oben auf ihrer Wunschliste.

Doch nicht jedes Land in Afrika hat diese Abenteuer zu bieten, deshalb eignet sich bei einer Afrika-Rundreise die genaue Recherche, in welchen Ländern Sie die "Big 5" - Elefanten, Nashörner, Löwen, Büffel und Leoparden - in freier Wildbahn beobachten können.

Die Reiseplattform Evaneos hat für das Reisejahr 2020 die schönsten Länder zusammengestellt, in denen sie Wildtiere hautnah erleben können.

Die 5 besten Länder für Safaris in Afrika:

Botswana

Ein Land mit abwechslungsreicher Flora und Fauna: Karge, trockene Regionen wechseln sich mit fruchtbaren Flussufern ab. Das grüne Herzen des Landes ist das Flussdelta Okavangodeltas, in dessen Nähe Sie gute Chancen haben Büffel bei einem Bad zu sichten. Empfehlenswert ist der "Chobe"-Nationalpark, in dem viele Elefanten ein Zuhause gefunden haben.

Namibia

Bei einem Besuch in Namibia wird Ihnen der Sternenhimmel für ewig in Erinnerung bleiben - atemberaubend schön. Tagsüber verzaubern karge Weiten und eine unheimliche Stille die Besucher. Typisch für das afrikanische Land ist der feuerrote Wüstensand, durch den Löwen zu vereinzelten Wasserlöchern schlendern. Der Küstenort Swakopmund entführt Urlauber in die Kolonialzeit zurück.

Uganda

In der Mitte Afrikas erwartet das Land Uganda seine Reisenden mit einer üppigen Natur: Wasserfälle, Berge, dichte Nebelwälder und der größte See Afrikas - der Victoriasee. Im "Bwindi Impenetrable"-Park treffen Uganda-Reisende häufig auf Berggorillas und Schimpansen. Aber auch Flamingos und Flusspferde können Sie live erleben und in der Stadt Masaka mit nur einem Schritt die Äquator-Linie überqueren.

Tansania

Nicht umsonst wurde Tansania zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt: Die Artenvielfalt ist in diesem Land besonders breit. Riesige Herden von Büffeln, Zebras und Gnus ziehen durch die Serengeti und treffen auf Antilopen, Nashörner und Reisenwaldschweine. Im Vulkankrater Ngorongoro herrscht die größte Raubtierdichte und unweit vom hier können Sie die Schneegipfel des Kilimandscharos erspähen.

Kenia

Bei einer Reise nach Kenia sollten Sie unbedingt die zwei jährlichen Regenzeiten beachten. Aber gerade diese sind es, die das Land zur übrigen Zeit in eine malerische Kulisse verwandeln und die Begegnung mit den "Big 5" ermöglichen. Im "Tsavo Ost- und West"-Nationalpark können Sie die größte Elefantenpopulation in Afrika entdecken sowie Geparden und Nilkrokidile beobachten. Die beste Zeit für eine Tour durch den Park ist Juli und August, da hier die Zeit der großen Tierwanderung anbricht.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';