madame wird geladen...
Fashion

Rückblick 2020: Das bewegte die Modewelt

Es geht als eines der außergewöhnlichsten Jahre in die Geschichte ein. 2020 hat Spuren hinterlassen - in der Modewelt, wie auch sonst überall. Wir blicken zurück auf die wichtigsten Ereignisse

Drei Frauen
Das bewegte die Modeindustrie in 2020 Foto: Getty Images

Dass Rückblicke auf ein Jahr, das hauptsächlich von einer Pandemie geprägt wurde, alles andere als unterhaltsam aussehen, dürfte sich 2020 wohl bestätigen. Trotzdem schauen wir gern zurück auf ein Jahr, das neben beängstigten Situationen auch das langersehnte Umdenken in vielen Bereichen brachte.

Digitale Fashion Weeks, Luxus-Labels, die auf die Produktion von Mundschutz umschulten und kleine Unternehmen, die sich zu Initiativen untereinander zusammenschlossen, sind nur ein paar Beispiele für den Umschwung in der Modewelt. Das Zuhausebleiben löste Trends aus, die keiner kommen sah, und auch die globalen politischen Ereignisse fanden ihren Weg auf den Runway. Die Highlights 2020 rund um Fashion sind ein Rückblick voller Emotionen und Trends, die wir uns liebend gerne ansehen:

Um das Jahr 2020 gebührend zu feiern, hat die Suchplattform Stylight auf die Suchanfragen der vergangenen Monate zurückgeblickt. 5 Eindrücke bleiben unvergessen:

Royals sind Top-Influencer

Im Frühling der Schock: Meghan und Harry verlassen England und sich ab da an keine Royals mehr. Trotz oder gerade wegen des Abschieds lieben die Menschen die beiden. Ebenso Herzogin Kate: Was sie auf offiziellen Auftritten trägt, will das Volk kaufen. Der Einfluss der beiden Damen begleitete uns sogar im Lockdown, als sie Videobotschaften aus dem Eigenheim sendeten.

Homewear ist der neue Chic - dank Corona

Für Karl Lagerfeld galten sie stets als Sünde, für uns sind sie 2020 zum Standart-Look geworden: gemütliche Hosen, Hoodies und Kuschelsocken. In der Homeoffice-Phase rüsteten alle auf die bequeme Variante um und wechselten nur für einen wichtigen Call zu Bluse und Blazer.

Fashion Week wird digital

Im März 2020 schloss die Fashion Week in Paris wie gewohnt mit Applaus. Dass es die vorerst letzte Modewoche dieser Art sein würde, ahnte noch niemand. Für die folgenden Fashion Weeks wurde dann an einem komplexen System gearbeitet, um allen Designern und Labels die Chance zu geben, ihre Arbeit wie gewohnt zu zeigen. Präsentationen, Shootings und andere Events fanden im digitalen Rahmen statt und die ganze Welt saß in der ersten Reihe.

Umdenken in der Beauty-Industrie

Plussize, Menschen verschiedenster Kulturen und das neue Normal: Mit der Beauty-Kampagne 2020 erfüllte Gucci so vielen Leuten einen Traum und zeigte, wie facettenreich das Leben sein kann. Als Model engagierten sie die 18-jährige Ellie Goldstein mit Down Sydrom, die freudestrahlend die Herzen aller eroberte und den Weg für "das neue Normal" ebnete. Auch in der Modeindustrie ist der Wunsch nach mehr Diversität angekommen - Gender, Kultur und Aussehen sollen zukünftig Nebensache sein.

Mode wird politisch

Mit Spannung blickte die Welt im November 2020 auf die USA und bereits im Vorfeld riefen Designer wie Tory Burch, Christian Siriano aber auch Models wie Gigi Hadid und Kendall Jenner dazu auf, wählen zu gehen. Auf dem Runway waren die Kleider mit "vote"-Print nicht zu übersehen - mit Erfolg. Die Wahl brach sämtliche Stimmrekorde in der Geschichte und führte zu einem positiven Ausgang für die Demokraten.