Royals

Royaler Skandal geht weiter: Ist Prinz Andrew endgültig überführt?

Mit der Verhaftung von Jeffrey Eppstein steht nicht nur die amerikanische High Society am Pranger, sondern auch die britischen Royals. Es wird eng für Prinz Andrew ...

Prinz Andrew und Queen Elisabeth
Erneuter Ärger im Palast: Prinz Andrew scheint jetzt endgültig überführt Foto: Getty Images

Der Skandal um den amerikanischen Geschäftsmann Jeffrey Eppstein hatte eigentlich schon im vergangenen Jahr seinen Höhepunkt gefunden. Als er für schuldig erklärt wurde und seine Freiheit gegen Gefängnis eintauschen. Wenige Tage danach, noch während der Zeugenaussagen, starb Eppstein in seiner Zelle durch vermeintlichen Selbstmord. Vor allem das Vorgehen auf seiner Insel, Aussagen seiner Angestellten und der betroffenen Mädchen und Frauen hatten Eppstein überführt. Auch seine Verbindung zu mehreren US-Präsidenten und Prinz Andrew ist weiterhin ungeklärt - trotz belastender Fotos. Ghislaine Maxwell war lange Zeit Eppstein Weggefährtin und soll maßgeblich an den Vorkommnissen beteiligt gewesen sein. Sie könnte nun Prinz Andrew zu Fall bringen ...

Ghislaine Maxwell verhaftet: Das droht Prinz Andrew

Im Juni 2020 erschien auf Netflix die Dokumentation über den Fall Eppstein, die neues Öl ins Feuer gegossen hat und den britischen Royals sicherlich so gar nicht gepasst hat. Nur einen Monat später wird Ghislaine Maxwell verhaftet. Und jetzt wird bekannt, dass die 58-Jährige mit der Polizei kooperieren will und vor Gericht aussagt - so die "The Sun".

Falls es wirklich soweit kommt, wird es eng für den Sohn der Queen. Prinz Andrew galt noch bis zum letzten Jahr als ihr Lieblingssohn - doch als der Skandal öffentlich wurde, entließ sie ihn. Prinz Andrew selbst äußerte sich wenig einsichtig und schuldabweisend in einem britischen Interview - mit der Polizei sprach er bisher nicht. Ghislaine Maxwell könnte dies nun ändern und mit ihren Anschuldigungen zu einer Verhaftung führen.