MADAME wird geladen...

Richtig schminken: Dieser Eyeliner passt zu Ihrer Augenform

Mit Eyeliner kann man die Augen wunderbar in Szene setzen und die Form der Augen optisch verändern und optimieren. Doch wie schafft man es, seine Augenform richtig zu schminken? Make-up Artist Mareike Joerdens, die beispielsweise für Augustin Teboul oder M.A.C Cosmetics arbeitete, erklärt, was man bei großen und kleinen Augen, bei Schlupflider oder eng beieinander liegenden Augen beachten muss.

Mandelförmige Augen
Mandelförmige Augen (1/9) Mareike Joerdens

Mandelförmige Augen

Das perfekte Eyeliner-Auge ist das mandelförmige Auge. Bei mandelförmigen Augen kann jeder Eyeliner-Trend einfach umgesetzt werden. Der Eyeliner kann schmal oder breiter gezogen werden, die Betonung kann auf dem äußeren Bereich liegen oder das Auge kann komplett umrandet werden. Worauf man immer achten sollte ist, dass das auslaufende Eyliner-Ende einen dynamischen Schwung nach außen bekommt.

Das Eyeliner-Ende stellt die optische Verlängerung des unteren Wimpernkranzes nach oben dar. Es sollte dabei auf das Ende der Lidfalte treffen, kann von dort aus aber auch verlängert werden.

Am mandelförmigen Auge orientiert man sich (in der Regel) beim Schminken und versucht, andere Augenformen mit der entsprechenden Eyelinertechnik optisch so anzupassen, so dass ein Look entsteht, der dem mandelförmigen Auge am nächsten kommt.

Eyeliner können
- am oberen Wimpernkranz aufgetragen werden
- mit dem unteren Augelid verbunden werden,
- das Auge komplett umschließen

Weit auseinander stehende Augen
Weit auseinander stehende Augen (2/9) Mareike Joerdens

Weit auseinander stehende Augen

Weit auseinander stehende Augen wirken harmonischer, wenn sie im inneren Augenbereich dunkler betont werden. Mit einem Eyeliner kann man die Linie vom inneren Augenwinkel bis zur Mitte (oberhalb der Pupille) tendenziell dicker ziehen, um dadurch die Augen optisch näher aneinander zu bringen. Zusätzlich kann man auch noch mit Lidschatten am inneren Lid arbeiten, indem man die Konturen am inneren Augenwinkel mit dunklem, matten Lidschatten betont.

Hierfür gibt es die klassische Eyeliner Technik, bei der eine gleichmäßige, grafische Linie direkt entlang des oberen Wimpernkranzes gezogen wird. Am besten verwendet man dazu einen flüssigen Eyeliner, damit das Schwarz satt und intensiv strahlt (z.B. Filzliner von Eyeko) oder einen Cake-Eyeliner, der mit Wasser angemischt und einem Pinsel aufgetragen wird. Je geübter man ist, desto gleichmäßiger gelingt die Linie.

Mareike Joerdens' Tipp: Um zu erkennen, wo genau die Linie hinführt, wird das Ende bei geöffnetem Auge (ohne die Augenbrauen dabei nach oben zu ziehen!) gezogen. Nur so kann man genau erkennen, wie der Eyeliner aussieht wenn man "normal" blickt.

Eng beieinander stehende Augen
Eng beieinander stehende Augen (3/9) Mareike Joerdens

Eng beieinander stehende Augen

Eng beieinander stehende Augen sollten nach außen hin stark betont und im inneren Bereich mit hellen und glänzenden Farben aufgehellt werden, um ihnen optisch mehr Weite zu verleihen. Je mehr Glanz der Eyeshadow hat, desto größer ist der Effekt. Für die Betonung außen empfiehlt Mareike Joerdens dunkle und matte Farben zu verwenden.

Die Eyelinertechnik hierbei betont den äußeren Wimpernkranz. Der Liner wird oben und unten aufgetragen und nach außen hin verlängert, wodurch das Auge nach außen die stärkste Betonung erhält. Je weiter die Betonung nach außen gearbeitet wird, desto mehr zieht man die Augen optisch auseinander.

Tiefliegende Augen schminken
Tiefliegende Augen schminken (4/9) Mareike Joerdens

Tiefliegende Augen schminken

Bei tiefliegenden Augen sollte das bewegliche Lid mit einem hellen Lidschatten aufgehellt werden, um es optisch hervorzuheben. Mareike Joerdens' Tipp: Wenn ein Eyeliner gezogen wird, dann am besten eine schmale Linie entlang des oberen Wimpernkranzes. Kein Schwarz verwenden, damit es nicht zu dunkel wird und das Auge optisch noch mehr Tiefe bekommt. Alternative Farben sind Anthrazit, Braun, Aubergine oder Olivgrün.

Eyeliner richtig auftragen
Eyeliner richtig auftragen (5/9) Mareike Joerdens

Hängende Augen: Eyeliner richtig auftragen

Bei hängenden Augen sollte man darauf achten, dass der Liner im letzten äußeren Drittel aufsteigt bzw. gerade verläuft, um die herabfallende Augenpartie optisch nach oben zu ziehen. Mareike Joerdens' Tipp: Mit einem dunklen Lidschatten die äußere Lidfalte betonen. Auch das hebt das Auge noch mal an. Darauf achten, dass der Farbton des Eyeshadows nicht zu dunkel ist, damit die Eyelinerform nicht an Kontrast verliert. Der untere Wimpernkranz wird eher nicht betont, damit das Auge optisch nicht nach unten gezogen wird.

Schlupflider schminken
Schlupflider schminken (6/9) Mareike Joerdens

Schlupflider schminken

Bei Schlupflidern ist Eyeliner eher ungeeignet, da man den Lidstrich meist nicht sehen kann. Anstatt Eyeliner zu verwenden, empfiehlt Mareike Joerdens, die Hautpartie des Oberlids, die direkt am Wimpernkranz anliegt, mit einem dunklen, matten Lidschatten zu schattieren. Dadurch erzielt man optisch die gleiche Kontur wie mit einem Eyeliner, mit dem Vorteil, dass der Liner nicht auf das Lid abfärbt. Mit dieser Technik schattiert man sich die fehlende Lidfalte, wodurch der Blick offener und wacher erscheint und das Auge dadurch größer wirkt.

Kleine Augen
Kleine Augen (7/9) Mareike Joerdens

Kleine Augen

Bei kleinen Augen verwendet man einen hellen Kajal, um den Bereich des Augenweißes zu vergrößern, wodurch das Auge offener und wacher aussieht. Zieht man bei kleinen Augen einen Eyeliner, so sollte dieser eher schmal sein. Der untere Wimpernkranz wird hierbei auch betont und verblendet. Damit der Liner das Auge optisch nicht erdrückt, am besten kein Schwarz verwenden.

Große Augen schminken
Große Augen schminken (8/9) Mareike Joerdens

Große Augen schminken

Große Augen setzt man toll in Szene, wenn man die Wasserlinie mit einem dunklen Kajalstift oder Gel Eyeliner betont. Je nachdem welche Augenform das große Auge hat, wird die entsprechende Eyelinertechnik oder Schminktechnik angewendet, die vorher zu den verschiedenen Formen empfohlen wurden.

Neben der klassischen Eyeliner-Technik gibt es auch noch dier Smoked Eyeliner Technik. Hier wird der Eyeliner verblendet, damit die Konturen weicher aussehen. Diese Technik ist besonders für Anfänger geeignet, da sie kleine Fehler verzeiht. Mit einem weichen Kajal, der gut zu verblenden ist, ist ein Lidstrich am einfachsten umzusetzen. Mareike Joerdens' Tipp: Damit die cremige Textur nicht so schnell wieder verläuft, mit einem Puderlidschatten fixieren.

Natürlich gibt es noch mehr Tricks, den Blick am besten in Szene zu setzen: 5 Tipps für schöne Augen

Mareike Joerdens
Mareike Joerdens (9/9) Hello Beauty by Mareike Joerdens

Make-up Artist Mareike Joerdens

Mareike Joerdens hat sich ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht: Die gelernte Kosmetikerin arbeitete für diverse TV-Produktionen, die Kosmetikfirma M.A.C. Cosmetics und zahlreiche Designer wie etwa Augustin Teboul. Mittlerweile ist Mareike Joerdens seit über 20 Jahren im Beauty Business tätig und hat mit "Hello Beauty by Mareike Joerdens" ihren eigenen Store in München.