madame wird geladen...
Magazin-Artikel

Reiseguide Capri & Ischia: Die schönsten Hotels und Restaurants

Sie sind zwei ungleiche Schwestern: Capri & Ischia - und doch ist jede für sich ein Stück Bella Italia. MADAME.de präsentiert Ihnen die schönsten Hotels und Restaurants der Inseln

Capri & Ischia
MADAME.de präsentiert Ihnen die schönsten Hotels und Restaurants auf Capri & Ischia iStock

Capri & Ischia: So unterschiedlich sind die Nachbarinseln

Seine spontane Begeisterung für die wilde Schönheit der Insel Capri veranlasste einst den römischen Kaiser Augustus, der Stadt Neapel die weinreiche, von warmen Quellen gespeiste Insel Ischia im Tausch gegen Capri zu überlassen. Das soll man ihm dort bis heute nicht verziehen haben. Seine besondere Liebe galt Capris Südostküste, zu deren Füßen die vier Faraglioni aus dem azurblauen Meer ragen.

Die markanten Felsen sind ein Wahrzeichen der Insel – und werden auch die Gäste der Cruise Show von Chanel mit ihrer Grandezza begeistern. Die Fashion Crowd wird in diesem Mai auf die Insel reisen, um sich dort die neuen Looks des Hauses in herrlicher Kulisse anzuschauen.

Meilenstein für den Tourismus war 1826 die Entdeckung der Blauen Grotte durch den Deutschen August Kopisch. Der Landschaftsmaler verbrachte viel Zeit auf Ischia und Capri. Bis in die 1950er-Jahre genoss Ischia einen ähnlichen Ruf wie Capri. An einem ihrer Strände lernte Pablo Neruda schwimmen, Truman Capote und Tennessee Williams waren unter den Sommergästen. Erst als die Insel in den 1960er-Jahren dank der Heilkraft der örtlichen Thermalquellen zu einem Paradies für rheumakranke Rentner wurde, begann Ischias Image zu bröckeln.

Doch seit letzten Sommer die Eröffnung eines international hochgelobten Luxus-Hide-aways den Blick wieder auf die Insel lenkte, tritt Ischia aus dem Schatten der schönen Schwester Capri. Während die Menschen auf Capri von ihren Lieblingsplätzen an den Steilküsten hinunter aufs Meer schauen, machen auf Ischia Fischer und Fashiondesigner mit ihren Booten in den kleinen Häfen fest und begrüßen den Abend mit einem Aperitivo in einer der Bars am Rand der Piazzettas.

Auf Capri ist alles unverändert: Tausende Tagestouristen bestaunen in den Schaufenstern der Via Vittorio Emanuele Schmuck aus Gold, Korallen und Lapislazuli, die neuesten Kollektionen italienischer Luxuslabels und die mit leuchtend gelben Zitronen bemalte Keramik. Erst wenn am späten Nachmittag die letzten Tragflügelboote auf dem Weg zurück nach Neapel oder Sorrent sind, zeigt die Insel ihr ursprüngliches Gesicht. Braun gebrannte Urlauber kehren dann aus den Beachclubs zurück und machen sich schön für den Abend in einem der vielen lauschigen Insellokale. Man ist wieder unter sich.

Capri - Die schönsten Hotels und Restaurants

Hotels

Jumeirah Capri Palace

Nach zwei Generationen im Familienbesitz übergibt Tonino Cacace im April das Management des weißen Palasthotels in Anacapri an die Jumeirah Group. Das luxuriöse Ambiente bleibt erhalten: mit 68 Zimmern & Suiten, dem renommierten Medical Spa, dem 2-Sterne- Lokal "L’Olivo" und "Il Riccio", dem einzigen Beachclub weltweit, der mit einem Stern gekrönt wurde. DZ ab 550 Euro, capripalace.com

Capri Tiberio Palace

Der bekannte italienische Designer Giampiero Panepinto kreierte aus dem Zusammenspiel von modernem Sixties-Glamour und Reise-Memorabilien, leuchtenden Stoffen und handbemalten Fliesen einen harmonischen, unverwechselbaren Stil in 28 Zimmern, 17 Suiten, dem "Terrazza Tiberio Restaurant" und der "Jacky Bar". DZ ab 385 Euro, lhw.com

J.K. Place Capri

Wertvolle Vasen, kleine Skulpturen, Frauenporträts aus dem 19. Jahrhundert, ausgewählte Coffeetable-Books, überall frische Blumen: Es sind die vielen liebevollen Details, die das luxuriöse Boutiquehotel am Strand von Marina Grande auszeichnen. Das Restaurant "JKitchen" zählt zu den besten Adressen der Insel. DZ ab 570 Euro, lhw.com

Villa Mediterranea

Ein Hauch von Hollywood, eine Spur Havanna und eine gute Prise Dolce Vita: Die Dependance des "Capri Tiberio Palace" ist ein echtes Design- Juwel. Die Gäste der zehn großzügigen Suiten werden mit Minibars und Room Service betreut. Darüber hinaus stehen ihnen alle Einrichtungen des Schwesterhotels zur Verfügung. DZ ab 400 Euro, villamediterranea.com

Hotel Luna

Von der Terrasse des bezaubernden Boutiquehotels schauen die Gäste auf die aus dem tiefblauen Meer ragenden Faraglioni- Felsen. Bei Sonnenuntergang ist die Rooftop-Lounge der ideale Platz für das Gin-Tasting-Menü zu italienischem Fingerfood. Mittags steht leichte Küche auf der Karte, abends wird mit Fokus auf einheimischen Fisch größer aufgekocht. DZ ab 235 Euro, lunahotel.com

Caesar Augustus

Der erste Besitzer, ein russischer Prinz, ließ die Statue des römischen Kaisers im mediterranen Park der Villa aufstellen. Seit den 1930er-Jahren führen Mitglieder der Familie Signorini die Prachtvilla über den Dächern von Capri als Hotel. Küchenchef Eduardo Vuolo, der regelmäßig Kochkurse veranstaltet, verwendet für seine berühmte Casseruola di Verdure Gemüse aus dem eigenen Garten. DZ ab 550 Euro, relaischateaux.com

Restaurants

MADAME.de hat die schönsten Spots in Sachen Fine Dining für Sie herausgesucht:

Le Monzù

Der Newcomer unter den Sternelokalen auf der Insel ist das Fine-Dining-Restaurant des Hotels "Punta Tragara". Nach einem Cocktail im "Gin Club & American Bar" begibt man sich in die Obhut von Küchenchef Luigi Lionetti. Der Maestro verlässt sich bei seinen Kreationen, wie Scheiben vom roten Thunfisch auf Zitrusfrüchten, auf die starken Aromen der traditionellen Inselküche. Via Tragara, Tel. 081/837 08 44

Ristorante Mammà

Zweisternekoch Gennaro Esposito (Chef des "Torre del Saracino" in Vico Equense, Kampanien) steht hinter dem Konzept des mit viel Blau und Weiß dekorierten Fine-Dining-Lokals in der Nähe der Piazzetta. Alte Schwarz-Weiß-Fotos an den Wänden erinnern an Capris Geschichte. Am Herd steht Küchenchef Salvatore La Ragione, der früh am Morgen auf dem Markt nach frischesten Zutaten Ausschau hält, um seine Fangemeinde mit wahren Meisterwerken der mediterranen Küche zu verwöhnen. Seine Leistung wurde mit einem Stern honoriert. Im barocken Gewölbe des Nachbarhauses trifft man sich zu Weinproben. Via Madre Serafina, Tel. 081/837 74 72

Aurora

Ohne Pizza geht natürlich auch auf Capri gar nichts. In der Pizzeria isst man ohne viel Schnickschnack, aber von bester Qualität. Unter den Bestsellern: die Pizza mit Tomaten, Mozzarella und Rucola. Via Fuorlovado 18–22, Tel. 081/837 01 81

Da Gelsomina

Eines der guten Beispiele für familiengeführte Lokale mit bodenständiger Küche liegt inmitten von Weingärten in Anacapri. Der Abend beginnt mit einem Glas Hauswein auf der Terrasse. Viele Zutaten der Pasta-Gerichte stammen aus eigenem Anbau. Besonders beliebt: "Coniglio alla Cacciatora", Kaninchen mit Rosmarin. Via Migliara 72, Anacapri, Tel. 081/837 14 99

Da Paolino

Man denkt an Goethes Italienreisen, wenn man in dem duftenden Zitronenhain oberhalb der Marina Grande einen Platz sucht. Mit Spaghetti alle Vongole oder einem Fisch in Salzkruste liegt man richtig, aber im Gedächtnis bleibt, was der Hausherr aus seinen Zitronen macht: die Zitronencreme zum Dessert und der Limoncello. Via Palazzo a Mare 11, Tel. 081/837 61 02

Terrazza Brunella

Hier speist man auf einer der größten und romantischsten Terrassen der Insel. Der Blick über die Dächer von Capri auf das azurblaue Meer ist einzigartig. Dazu ein Glas Rotwein und Linguine Tre Colore, Bandnudeln mit Auberginen-, Zucchini- und Paprikastreifen. Via Tragara 24, Tel. 081/837 01 22

Ristorante d’Amore

Küchenchef Gerardo Daniele nimmt die Gäste mit auf eine kulinarische Zeitreise vom Capri der 1950er-Jahre bis heute. Das Ambiente: cooler Retrostil in Meeresfarben. Via Fuorlovado 36, Tel. 081/837 06 65

È Divino

Mit bequemen Couches und Sesseln wirkt das Lokal eher wie ein privates Wohnzimmer. Kein Wunder, dass sich hier die Nachbarschaft wohlfühlt. Im Sommer im Garten, im Winter am Kamin. Via Sella Orta 10/A, Tel. 081/837 83 64

Beachclubs

Da Luigi Ai Faraglioni

Von April bis Oktober dient die Terrasse betuchten Badegästen als zweites Zuhause. Cocktails, Sangria und Snacks am Strand, Lunch im Restaurant. Eintritt inkl. Liege und Handtuch 30 Euro, Via Faraglioni 5, Tel. 081/837 06 49

La Fontelina

Vor 70 Jahren stand hier eine einfache Strandkneipe. Zwei Generationen weiter dümpeln Luxusjachten vor einem der schicksten Beachclubs der Insel. Eintritt 30 Euro, mit Liege, Schirm + Handtuch 70 Euro, Località Faraglioni, Tel. 081/837 08 45

Ischia - Die schönsten Hotels und Restaurants

Hotels

Mezzatorre

Von dem ehemaligen Wachturm zwischen den Badeorten Forio und Lacco Ameno hat man eine herrliche Aussicht auf die wilde Hügellandschaft im Nordwesten der Insel. Seit Marie-Louise Sciò ("Hotel Pellicano" in der Maremma und "La Posta Vecchia" bei Rom) das dort schon existente Hotel in ein glamouröses Insel-Hideaway verwandelte, machen sich internationale Traveller auf den Weg nach Ischia. Man luncht am Meerwasserpool, chillt auf gestreiften XXL-Daybeds und lässt sich im grasgrün gefliesten Thermal-Spa mit Produkten von Santa Maria Novella verwöhnen. Am Abend Fine Dining im "La Torre". DZ ab 440 Euro, mezzatorre.com

L’Albergo della Regina Isabella

Halb Health Resort, halb Ferienhotel, in jedem Fall ein Ort der Erholung. Mit seinen schönen Gärten, privatem Strand, Lounge-Terrasse, In- und Outdoor-Pools und der meisterhaften mediterranen Küche im "Indaco" unter Regie von Sternekoch Pasquale Palamaro. Gut gebucht: die Chaplin Suite mit blau-weiß gefliestem Boden, Muranolüster und edlen Antiquitäten. DZ ab 280 Euro, reginaisabella.com

Restaurants

Il Saturnino

In dem Sternelokal am Hafen von Forio stehen diverse Menüs zur Auswahl. Beispielsweise "I trust you!", von Küchenchef Ciro Mattera spontan zusammengestellte acht Gänge mit dem Schwerpunkt auf Fisch. Die Torta Caprese zum Dessert ist für Genießer ein Must! Via Soprascaro 17, Tel. 081/99 82 96

Ristorante La Tuga

Eine kleine Sensation im Badeort Sant’Angelo: Im Guide Michelin 2020 wurde Adriano Dentoni Litta, der im Restaurant des 3-Sterne-Hotels "Costa del Capitano" am Herd steht, mit einem Stern geehrt. Hübsch: die Tische auf der Terrasse über dem Meer. Via Provinciale Succhivo 36, Tel. 081/90 95 71

DanÍ Maison

Im Elternhaus von Zweisternekoch Nino di Costanzo speist man im Speisezimmer oder direkt in der Küche. Das Menü "Tradizione e Terri" ist eine sinnliche Reise über die Insel. Via I Traversa Montetignuso 4, Tel. 081/99 31 90

La Vigna di Alberto

Gute Insel-Küche in einem wildromantischen Garten. Franco di Scala empfiehlt Weine aus eigenem Anbau zu Kaninche mit frischen Kräutern. Via Giuseppe Garibaldi 57, Barano d’Ischia, Tel. 081/90 11 93

Ristorante Bar da CocÒ

In dem einfachen Lokal direkt am Hafen bekommt man eine Frittata von fangfrischen Meerestieren zu moderaten Preisen. Den Blick auf das Castello Aragonese gibt es gratis. Piazzale Aragonese 1, Tel. 081/98 18 23

Da Ciccio

Regisseur Anthony Minghella war während der Dreharbeiten zu seinem Film "Der talentierte Mr. Ripley" häufig Gast und aß am liebsten den Tintenfisch in Auberginen-Tomatensauce. Via Luigi Mazzella 32, Tel. 081/99 16 86

Wellness und Beachclubs

Negombo-Thermalpark

Der Thermalgarten mit 14 Meer- und Thermalwasser-Pools liegt bei Lacco Ameno. negombo.it

Giardino Eden

Fünf geheizte Meerwasserpools, Pool-Bar und Restaurant mit Meerblick. giardinoedenischia.it

Dieser Artikel ist erstmalig in der MADAME-Ausgabe 04/20 erschienen.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';