MADAME wird geladen...

Prada Herbst/Winter 2015/2016

Miuccia Prada präsentierte ihre Herbst/Winter-Kollektion 2015/2016 in einem außergewöhnlichen Ambiente und zeigte selbstbewusste Entwürfe mit femininer Subtilität.

#MFW: Prada Herbst/Winter 2015/2016

Zu den Höhepunkten der Mailänder Fashion Week gehört stets die Präsentation der Herbst/Winter-Kollektion 2015/2016 von Prada. Die Entwürfe von Miuccia Prada zeichnen in jeder Saison ein starkes selbstbewusstes Frauenbild, fern von über-femininen Silhouetten und offensichtlichem Sexappeal. Diese Sichtweisen überlässt sie ihren männlichen Kollegen. War die Präsentation der Entwürfe für Herbst/Winter 2014 noch in dunkles Licht getaucht, mit schweren Wollmänteln und wilden Drucken in Schwarz und Dunkelrot, wählte Prada für den kommenden Herbst eine andere Farbstimmung: Pastellfarben!

Im Video: Prada AW 2015/2016

Prada Herbst/Winter 2015/2016

Die Herbst/Winter-Kollektion von

Final Walk bei Prada Herbst/Winter 2015/2016
Final Walk bei Prada Herbst/Winter 2015/2016 Final Walk bei Prada Herbst/Winter 2015/2016 PR

Miuccia Prada besteht hauptsächlich aus klassischen Schnitten, wie beispielsweise schmale Hosenanzüge und Mäntel in A-Linie mit Doppelknopfreihe, Kostüme und ärmellose Cocktailkleider. Erst die Materialien und Farben machten die Kollektion einzigartig. Die Designerin wählte für viele Entwürfe ein Material, das viele für Neopren hielten: eine Art Jersey-Stoff, der in Pastellfarben gefärbt war. Nach der Show erklärte Miuccia enthusiastisch "I could do things with that fabric I couldn't do with another fabric." Neben Jersey zeigte Prada Tweed in Blau- und Grüntönen. Eyecatcher waren übergroße Broschen in floralen Formen aus Acetat.

Extreme Show-Location: "The Infinite Palace"

Die Show-Location war den Entwürfen nachempfunden worden. Im Gegensatz zum üblichen Runway, bestand die Location aus einer

Futuristische Location: Prada AW 2015/2016
Futuristische Location: Prada AW 2015/2016 Futuristische Location: Prada AW 2015/2016 PR

Anzahl identischer Räume, die durch schmale Durchgänge miteinander verbunden waren. Die wiederkehrenden klaren Formen lassen den Eindruck von Unendlichkeit entstehen: Die Produzenten nannten die Location "The Infinite Palace". Durch die unübliche Raumaufteilung entstand eine intime Nähe zwischen dem exklusiven Publikum und den Models. Um die Illusion perfekt zu machen, waren die Räume in subtilen Grün- und Pinktönen gestrichen, die sich in der Kollektion wiederfanden.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';