Porenreiniger für reine Haut

 Wurde mit dem Porenreiniger die Lösung für einen makellosen Teint gefunden? Was die Geräte können und wie Sie diese richtig anwenden

Porenreiniger Aufmacher

Mithilfe eines Porenreinigers sieht die Haut jünger und frischer aus

Was ist ein Porenreiniger und wofür benötigt man ihn?


Nur wenige Menschen haben von Natur aus reine Haut. Der Rest sucht verzweifelt nach der perfekten Pflege und wird dennoch aus verschiedenen Gründen von Pickeln und Mitessern, auch Komedonen genannt,  geplagt. Mithilfe des Porenreinigers sollen Hautprobleme der Vergangenheit angehören.  Wie das funktionieren soll? Mithilfe eines Vakuums, das Komedonen, alte Hautschüppchen und überschüssigen Talg wortwörtlich aus der Haut heraussaugt. Ein bis zwei Behandlungen pro Woche à zehn Minuten sollen reichen, um das Hautbild zu verfeinern.

Welche Hautprobleme lassen sich damit bekämpfen?


Sowohl Mitesser, als auch Pickel sollen mit dem Porenreiniger entfernt werden können. Alte Hautschüppchen und Talg werden durch die Anwendung ebenfalls beseitigt.

Ist die Anwendung gefährlich und was muss man beachten?

Solange man das Gerät richtig anwendet, ist die Verwendung nicht gefährlich. Wichtig ist, nicht zu lange mit dem Porensauger an einem Punkt zu verharren. Mehr als drei Sekunden sollte eine Stelle nicht bearbeitet werden. Ansonsten kann es zu kleinen Blutergüssen und geplatzten Äderchen kommen. Stichwort: Knutschfleck-Effekt. Personen mit empfindlicher Haut sollten die niedrigen Stufen des Reinigers wählen.

Mitesser, Pickel und Co werden von dem Gerät einfach herausgesaugt

Mitesser, Pickel und Co werden von dem Gerät einfach herausgesaugt



Porenreiniger: Die Anwendung Step by Step

  1. Die Vorbereitung
    Da es zu Rötungen kommen kann, sollte der Porenreiniger abends genutzt werden. Bevor die Anwendung mit dem Porenrsauger beginnt, sollte die Gesichtshaut vorbereitet werden. Am besten funktioniert dies mit einem Dampfbad. So wird die Haut weich und die Poren öffnen sich. Geben Sie hierfür heißes Wasser in eine große Schüssel. Nach Bedarf kann etwas Kamillenextrakt in das Wasser gegeben werden. Halten Sie den Kopf etwa fünf Minuten über das Bad  und bedecken Sie diesen mit einem Handtuch, damit der Dampf nicht entweichen kann. Alternativ tut es auch ein warmes, feuchtes Handtuch auf dem Gesicht.

  2. Die Anwendung
    Nach der Gesichtsreinigung kann es losgehen. Schalten Sie den Porenreiniger an und testen Sie die unterschiedlichen Stufen aus. Zu Beginn sollten die hohen Stufen gemieden werden. Außerdem sollte eine Hautstelle nie länger als drei Sekunden bearbeitet werden. Gehen Sie mit dem Porenreiniger nicht nur über die Problemzonen der Gesichtshaut. Die gesunden Partien profitieren ebenso von der Anwendung – das zeigt sich später am strahlenden Teint.

  3. Die Pflege danach
    Lassen Sie sich von Rötungen nach der Verwendung nicht verunsichern. Das ist ein normaler Effekt, der durch die starke Durchblutung hervorgerufen wird und nach etwa 20 Minuten von alleine wieder abklingt. Etwas Rosenwasser oder Thermalwasser beruhigt die gereinigte Haut.


Wo kann man Porensauger kaufen?

Offline können Sie den Porenreiniger derzeit leider nicht shoppen. Im Internet gibt es aber einige Anbieter. Die günstigste Version gibt es bereits für etwa 30 Euro. Fast alle erhältlichen Porenreiniger lassen sich via USB aufladen und verfügen über mehrere Aufsätze und Intensitätsstufen. Da es empfehlenswert ist, die niedrigeren Stufen zu verwenden, reicht ein Porenreiniger mit vier Stufen vollkommen aus. 
Claire Porenreiniger (v.l., um 50 Euro), Prorelax Gesichtsreiniger (um 52 Euro) und Xpreen Porenreiniger (um 30 Euro). Alle Porensauger sind bei Amazon erhältlich

Claire Porenreiniger (v.l., um 50 Euro), Prorelax Gesichtsreiniger (um 52 Euro) und Xpreen Porenreiniger (um 30 Euro). Alle Porensauger sind bei Amazon erhältlich



Bringt das wirklich was – Erfahrungen?

Wenn man das Gesicht vor der Anwendung richtig vorbereitet und das Gerät korrekt und regelmäßig anwendet: definitiv. Stiftung Warentest hat 2001 bereits Porenreiniger getestet. Der Test ist inzwischen 17 Jahre alt und die Geräte, die heute auf dem Markt sind, sind wirksamer und fortschrittlicher. Im Kampf gegen Komedonen und Pickel sind Porensauger eine sinnvolle Investition. Das Hautbild wirkt außerdem insgesamt um einiges frischer und jünger.
8 Fehler, die zu Hautunreinheiten führen
8 Angewohnheiten, die Pickel verursachen

Machen wir alle

8 Bilder