madame wird geladen...
Interior

Pimp your Fensterbank: Bretter, die die Welt bedeuten

Die Zeiten, da man auf dem Fensterbrett Blumentöpfe aneinanderreihte, sind vorbei. Aber nutzen wir diesen kleinen, kostbaren Platz heute schon besser? Jetzt, da die Tage länger werden, der Frühling naht und der Blick wieder öfter zum Fenster wandert, ist der richtige Moment, um die Fensterbank in den Fokus zu rücken. Oder gar zum neuen Lieblingsplatz zu machen!

Wie man das Fensterbrett zur Bühne und so das Fenster selbst zum wichtigen Raumelement erhebt. Fünf Ideen.

Fensterbank Dekoration
Verschiedene Vasen und einzelne Blumen zum Stillleben dekorieren Foto: Plainpicture

1. Hommage an den Frühling

Sammeln Sie verschiedene transparente Glasvasen und Flaschen, bestücken Sie sie mit je einer Blüte oder einem Zweig und arrangieren Sie sie wie folgt auf dem Fensterbrett: Entweder in einer Linie über die gesamte Länge aufreihen oder auf einer Seite dicht an dicht zu einer Gruppe zusammenrücken. Übrigens: Glas mit Schliff ist besonders gut geeignet – dann bricht sich das einfallende Licht und sorgt für wunderschöne Lichteffekte.

2. Endlich eine Privat-Galerie

Freie Stellfläche, optimale Lichtverhältnisse, viel Beachtung – es gibt kaum einen besseren Platz für die Sammlung kleiner Schätze als das Fensterbrett. Ob es nun eine elegante Zuckerdosen-Kollektion ist oder die Holzfigürchen von Wendt & Kühn. Tipp: Inszenieren Sie die Stücke auf einem schönen Tablett – so lässt sich alles mit einem Griff wegräumen, wenn gelüftet oder geputzt werden soll.

3. Grünfläche im Haus

Ein kleiner Kräutergarten ist eine sinnvolle Alternative zu Topfpflanzen – und schnell angelegt. Für Einsteiger gibt es ein fertiges „Beet-Box“-Set mit Töpfen und Jungpflanzen, Profis dürfen selbst ansäen. Die Pflanztöpfe sollten stilistisch zur Einrichtung des Raumes passen, Varianten gibt es viele – französischer Landhausstil, puristisch aus Edelstahl oder Zement etwa von Manufactum, farbiges Keramik von Bloomingville oder eckige Bambus-Übertöpfe von Ikea; auch bei Depot oder Butlers finden sich jede Menge Lieblingsstücke. Sehr süß und immer ein besonderer Eyecatcher ist auch ein Miniatur-Gewächshaus (z.B. von IB Lauren).

4. Leucht-Signale

Besonders gemütlich wirken Fenster am Abend, wenn Lichter darinstehen. Der Klassiker: rechts und links oder mittig eine Designer-Tischleuchte platzieren, wie die ikonische Panthella. Daneben und dazwischen bleibt Freiraum für Bildbände, Bücher oder Kunst.

Etwas individueller und auch romantischer: Kerzen oder Teelichter auf dem Fensterbrett verteilen, etwa eine Sammlung gläserner Windlichter oder ein besonderer Leuchter. Noch schöner wirkt es, wenn die Gläser unterschiedliche Formen und Größen haben, die Kerzen aber alle in einer Farbe strahlen. Und das muss übrigens nicht immer Weiß sein, wie wäre es z.B. mal mit einem Blickfang in Neonpink?

5. Lieblingsplatz

Großzügig mit dekorativen Kissen bestückt wird die Fensterbank zum eleganten wie einladenden Sitzplatz mit Aussicht, Inspiration und Kissen findet man z.B. bei Westwing. Wenn das Sims zu schmal ist, lässt es sich verbreitern. Handwerklich talentierte finden Anleitungen im Netz. Alle anderen fragen den Schreiner ihres Vertrauens.

Autor: Carla Muelhens

Fensterbank Dekoration
Lieblingsplatz: Fensterbank mit verschiedenen Kissen, wie hier von Claussen Foto: PR/ Claussen, Bettina Lewin