MADAME wird geladen...
Familie

Pflegeprodukte für sensible Kinderhaut

Die Pflege-Routine beim Nachwuchs funktioniert am besten im Schongang. Wie sich die Kleinen rundum wohlfühlen? Erfahren Sie hier alles über die besten Pflegeprodukte für sensible Kinderhaut - für Dusche, Körper und Gesicht

Pflegeprodukte für sensible Kinderhaut
Von Kopf bis Fuß: Die besten Pflegeprodukte für sensible Kinderhaut unsplash.com/minnie-zhou

Pflegeprodukte für sensible Kinderhaut: Das sollten Sie beachten

Bei den Pflegeprodukten für sensible Kinderhaut zählt: Weniger ist mehr! Dies beginnt bei den Inhaltsstoffen und hört bei der Anzahl der Tuben und Tiegel auf. Denn schließlich gilt die Haut von Kleinkindern als besonders empfindlich und schnell anfällig für Ausschläge. Auch wenn wir als Eltern dem Nachwuchs immer nur etwas Gutes tun wollen und es ihm am besten an Nichts fehlen sollte, ist bei der Hautpflege ein bewusster Umgang mit den Produkten sinnvoll. Zu viele Inhaltsstoffe, vor allem auf chemischer Basis, irritieren die Haut. Folge: Es kann zu Rötungen und – noch unangenehmer – Ausschlägen kommen. Auch das Überpflegen spielt eine Rolle. Manchmal ist eine Katzenwäsche zum Schutz der Hautbarriere eben doch besser als das große Beauty-Programm. Dafür reicht auch etwas Wasser und ein paar Tropfen Reinigungsmilch wunderbar aus.

Pflegeprodukte für sensible Kinderhaut - von Kopf bis Fuß

Die Dusche

Beim Duschen oder Baden der Kinder ist nicht nur die Temperatur, sondern auch die Dauer entscheidend, um der Haut nicht allzu viel Feuchtigkeit zu entziehen. Achten Sie drauf, dass die Temperatur des Wassers zwischen 37 und 37,5 Grad liegt. Was im Babyalter als besonders sinnvoll erachtet wird, sollte im Kleinkindalter jedoch eingedämpft werden: Das Baden. Auch wenn man als Elternteil aus pragmatischen Gründen eher dazu neigt, das Kind in die Badewanne zu setzen; vermeiden Sie bitte Vollbäder. Wer die Kinder zu oft (häufiger als dreimal wöchentlich) und länger als zehn Minuten badet, riskiert, dass die Haut an Elastizität verliert, rissig wird oder zu röten und jucken beginnt. Besser sind hingegen kurze Duscheinheiten und am besten natürlich die Katzenwäsche – schließlich neigen Kinder noch nicht zu starken Schwitzanfällen und der Bildung unangenehmer Gerüche. In Sachen Pflegeprodukte sind pH-neutrale Duschlotionen oder Cremebäder empfehlenswert. Selbstverständlich müssen nicht nur geruchslose Produkte in Frage kommen: Mit natürlichen Inhaltsstoffen wie Ringelblumenöl, Kamille oder Mandelblüte werden sanfte Duftnoten gesetzt und gleichzeitig der Haut Geschmeidigkeit verliehen.

Wichtig: Gerade in den ersten Lebensmonaten sind Shampoos überflüssig. Mit einem feuchten Waschlappen kann dagegen vorsichtig über das Köpfchen gestrichen werden, um den natürlichen Säureschutzmantel der Haut nicht anzugreifen. Und nicht vergessen: Von Kopf bis Fuß sollte die nasse Haut nur trocken getupft werden!

Produkte für Kinder zum Waschen und Baden
Babybadeöl von das boep (ca. 17 Euro), Hair & Body Shampoo von Dr. Barbara Sturm (ca. 40 Euro), Gentle Hair & Body Wash von Kiehl's (ca. 20 Euro) PR

Die Körperpflege

Creme oder Öl? Beide Pflegeprodukte sind für sensible Kinderhaut bestens geeignet. Der ausschlaggebende Unterschied liegt vielmehr in der Konsistenz: Öl ist besonders flüssig wohingegen Creme wesentlich streichfähiger ist. Beide Produkte spenden jedoch gleichermaßen gut Feuchtigkeit und machen die Haut geschmeidig, so dass die Entscheidung eher eine Geschmacksfrage bleibt. Wer sichergehen will, sollte sich auch hier genau die Inhaltsliste der Kinder-Pflegeprodukte ansehen. Besonders positiv sind Ingredienzien wie Mandelöl, Vitamin E oder Nachtkerzen-Öl. Auch hier gilt wieder: Natürliche Duftkompositionen sind erlaubt, auf den Zusatz von Parfüm sollte lieber verzichtet werden. Bei stark trockenen Hautpartien ist die sensible Haut mit einem Pflegeöl am besten aufgehoben. Das Produkt dringt leicht in die Haut ein und versorgt diese mit fehlenden Nährstoffen.

Wichtig: Wundstellen, die an Nase oder am Po entstehen können, sollten mit speziellen Salben behandelt werden, damit der Heilungsprozess schneller voranschreitet und die Haut besser zur Ruhe kommen kann. Dafür eignen sich am besten Texturen, die mit Teebaumöl oder Calendula versetzt sind.

Pflegeprodukte für den Körper
Calendula Wundschutz-Babycreme von Weleda (ca. 6 Euro), Babymandelöl von das boep (ca. 17 Euro), Lotion für trockene Kinderhaut von Eubos (ca. 13 Euro) PR

Die Gesichtspflege

Beim Waschen der sensiblen Gesichtshaut kann auf Pflegeprodukte, die auch am Körper in Verwendung sind, zurückgegriffen werden. Die Waschlotion wird dabei mit etwas Wasser angereichert und im Gesicht einmassiert. Zum Entfernen eignet sich anschließend ein Waschlappen, der das Produkt sanft aufnimmt. In Sachen Creme sollten Sie hingegen unbedingt etwas genauer hinschauen und nach Bedarf pflegen. Während im Sommer auf der Baby- und Kinderhaut leichtere Texturen gefragt sind, braucht die Haut im Winter reichhaltigere Cremes, um vor Trockenheit oder Schüppchenbildung geschützt zu sein. Pflegende Inhaltsstoffe können dabei Bienenwachs, Sonnenblumenöl oder Sheabutter sein, die die Haut perfekt umsorgen.

Pflegeprodukte für das Gesicht
Wohlfühl Gesichts Creme für Mama und Kind von Hildegard Braukmann (ca. 8 Euro), Gesichtscreme für sensible Haut von Dr. Barbara Sturm (ca. 55 Euro), Feuchtigkeitscreme von Avène (ca. 10 Euro)
var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';