Royals

Offiziell: Meghan Markle trennt sich von Star-Anwalt

Neuigkeiten aus den USA: Meghan Markle macht kurzen Prozess und feuert ihren Star Anwalt in der Angelegenheit gegen eine britische Zeitung. Alle Infos

Meghan Markle winkt
Und Tschüss: Meghan Markle hat ihrem Anwalt den Laufpass gegeben Foto: Getty Images

Neuigkeiten aus den USA - und wieder keine guten: Meghan Markle hat erst kürzlich ihren Star-Anwalt, David Sherborne, entlassen - das berichtet zumindest "The Times".

Der Jurist, der sonst Klienten wie Hugh Grant, Johnny Depp oder Michael Douglas vertritt, konnte anscheinend bei der Ex-Royal nicht bestehen - zu erfolgslos waren die letzten Monate mit dem Anwalt verlaufen.

Meghan engagierte Sherborne gegen die "Mail on Sunday", die ohne Erlaubnis einen privaten Brief der damaligen Herzogin an ihren Vater Thomas Markle veröffentlichte. Die Anklageschrift beinhaltet unter anderem die Verletzung der Persönlichkeitsrechte, die der Jurist bis dato nur semi-erfolgreich für sich entscheiden konnte: Nach einer Niederlage vor Gericht Anfang 2020 und empfindlichen 75.000 Dollar Gerichtskosten, konnte das Duo im August den ersten nennenswerten Erfolg erzielen: Die Namen von fünf Freundinnen von Meghan, die sie in einem Interview mit dem "People"-Magazin als fürsorglich und bodenständig beschrieben hatte, durften weiterhin anonym bleiben.

Doch der Jurist konnte bei Harrys Frau nicht überzeugen und wurde nun entlassen. Wie es jetzt weiter geht, soll allerdings auch schon entschieden sein: Laut "The Times" wird in Zukunft Justin Rushbrooke, Sherbornes größter Rivale, das Mandat übernehmen.