madame wird geladen...
Hautpflege

Niacinamid: Das Wundermittel gegen große Poren und unreine Haut

Der Baustein Niacinamid ist wichtig für den Stoffwechsel des Körpers. Aber auch in Kosmetik gehört er als Inhaltsstoff zu denen, die dafür sorgen, dass die Haut glatt und makellos bleibt

Niacinamid: Das Wundermittel gegen große Poren und unreine Haut
Niacinamid geht gleich mehrere Hautprobleme an Foto: iStock

Dass Hautpflege immer mehr den Anschein erweckt, man müsse im Vorfeld ein Chemie-Studium absolviert haben, um zu verstehen, was die einzelnen Wirkstoffe in Cremes und Seren bewirken, wissen wir nicht erst seit gestern. Spätestens seitdem AHA- und andere Fruchtsäure-Peelings en vogue sind, hilft es, sich einzelne Stoffe herauszupicken, um diese besser zur verstehen.

Damit Sie nicht die nächste halbe Stunde damit aufbringen müssen, sich über Niacinamid zu informieren, machen wir das einfach. Erfahren Sie hier, was sich hinter dem Alleskönner in Sachen schöner Haut verbirgt, wie er wirkt und in welchen Produkten seine Wirksamkeit am größten ist.

Was ist Niacinamid?

Niacinamid ist ein wichtiger Baustein für die gesunde Funktionsweise unseres Stoffwechsels. Da unser Körper Niacinamid nicht selbst herstellen kann, müssen wir es über Lebensmittel oder Nahrungsergänzungsmittel aufnehmen. Niacin, oder auch Vitamin B3, ist beispielsweise in Fleisch und Fisch vorhanden.

Auch die Haut profitiert von Niacinamid. Denn selbst dort sorgt der Wirkstoff für eine einwandfreie Verstoffwechslung. Klingt super, oder? Das dachte sich auch die Beauty-Industrie und hat sich diesen biochemischen Ablauf zu Nutze gemacht: Immer mehr Pflegeprodukte mit Niacinamid kommen auf den Markt. Die Beauty-Versprechen dahinter meist alle gleich:

Niacinamid in der Hautpflege

Ob im Serum, der Tagescreme oder im Gesichtswasser - Niacinamid ist ein Wirkstoff, der gleich mehrere Hautprobleme aus der Welt schafft:

  • Die Größe der Poren wird minimiert, da die Talgproduktion der Haut reguliert wird

  • Die Haut wird elastischer und aufgrund der Bindung freier Radikale widerstandsfähiger

  • Die Faltenbildung wird reduziert, da die Kollagenbildung angekurbelt wird

  • Der Hautton wird ausgeglichen, was die Ebenmäßigkeit der Haut unterstützt

  • Hautunreinheiten werden aufgrund der antibakteriellen Eigenschaften minimiert

  • Die Haut wird besser durchblutet und gewinnt an Strahlkraft

Wie hoch ist die ideale Konzentration Niacinamid in einem Pflegeprodukt?

In welcher Form Sie Niacinamid in Ihrer Hautpflege integrieren, bleibt Ihnen überlassen. Was wirklich wichtig ist, ist der prozentuale Anteil des Wirkstoffes im Pflegeprodukt. In einer Konzentration von 2 bis 3 % reguliert Niacinamid die Bildung von überschüssigem Talg. Wer Probleme mit unreiner Haut hat, greift zu einem Produkt mit einer etwas höheren Konzentration von 4 bis 5 %. Auch die Versorgung der Haut mit Feuchtigkeit wird bei einer höheren Konzentration Niacinamid besser. Sollten Sie also Falten reduzieren wollen, achten Sie auf einen hohen Konzentrationsgrad.

Dieses Niacinamid-Serum und -Tonic passt zu jedem Hauttypen