Gesunde Ernährung

Neue Studie enthüllt: Darum funktioniert Intervallfasten wirklich

Intervallfasten oder intermettierendes Fasten ist eine beliebte Art abzunehmen. Eine neue Studie deckt nun auf, warum die Diät so effizient ist

Leckeres Essen trotz Intervallfastens
Neue Studie belegt: Darum funktioniert Intervallfasten wirklich iStock

Wer schon einmal im Intervall gefastet hat, weiß, wie genial diese Art der Diät ist. Nicht nur, weil per se alles an Essen und Trinken erlaubt ist, sondern auch, weil es wirklich etwas bringt! Wer sich strickt an das Prinzip des Intervallfastens hält, sprich lediglich über einen gewissen Zeitraum isst, und die restliche Zeit dem Essen Abstinenz zeigt, der kann sich über eine stetige Gewichtsabnahme, reinere Haut und mehr Energie freuen.

Darum funktioniert Intervallfasten wirklich

Eine aktuelle Studie des Obesity Journals gibt neue Auskunft darüber, warum Intervallfasten wirklich so gut funktioniert. Denn nicht nur das lange Fastenintervall ist fürs Erschlanken verantwortlich. Vielmehr hemmt der temporäre Verzicht auf Nahrung über die Zeit den Appetit. Denn das Hormon, das für das lästige Hungergefühl verantwortlich ist, wurde laut Studie bei Probanden in einer viel geringeren Konzentration festgestellt. Ein toller Grund dafür, dem Intervallfasten gleich mehrmals jährlich seinen großen Auftritt auf dem Ernährungsplan zu geben.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';