MADAME wird geladen...

Netropolitan - das neue Elite-Facebook?

Wie erfolgreich wäre Facebook wohl, wenn man für die Teilnahme an diesem sozialen Netzwerk 7.000 Euro zahlen müsste? Eben! Doch dieser einfachen Überlegung zum Trotze wurde nun mit Netropolitan.info ein Elite-Netzwerk gegründet, an dem nur jene Menschen "teilhaben" dürfen, die eben 7.000 Euro bezahlen. Echt oder ein Scherz? Auf alle Fälle: absurd! Wir haben uns das vermeintliche Elite-Netzwerk angesehen.

Einfach mal richtig viel Geld zum Fenster rausschmeißen? Geht mit Netropolitan...
Einfach mal richtig viel Geld zum Fenster rausschmeißen? Geht mit Netropolitan... Thinkstock

6.000 Dollar Teilnahmegebühr plus 3.000 Dollar Jahresbeitrag - und schon kann man an dem ultra-exklusiven "Facebook für Reiche" teilnehmen. Dort erwarten einen neben einem eher minimalistischen Design auch so unfassbar neuartige Features wie die Möglichkeit, seinen Status zu aktualisieren.

Das "Beste": Man muss sich nicht mal mit irgendjemandem "anfreunden" - man kann den Leuten einfach so folgen (wie man es gratis auch bei Instagram tun könnte ...) und sich dabei endlich den eigenen Spezial-Themen widmen, die wohl nur Leute interessieren, die bereit sind, 7.000 Euro für ein Social Network zu bezahlen, in dem das Wort "Social" wie ein trauriges Relikt aus den Nuller-Jahren wirkt.

Wer hat Netropolitan.info gegründet?

So sieht es aus, bei netropolitan.info
So sieht es aus, bei netropolitan.info netropolitan.info/

Ein Dirigent aus Minnesota, James Touchi-Peters, hatte die Idee - er fand auf Facebook zunehmend weniger Menschen, die seine Interessen teilten. Und obwohl sich Netropolitan.info vorgenommen hat, die User-Zahlen niemals zu kommunizieren, um auch hier die Exklusivität und Privatheit seiner Mitglieder zu schützen, erzählte Touchi-Peter stolz, schon vor dem Launch am 16. September 2014 hätte es mehrere Hunderte von Mitgliedern gegeben. Erstaunlich! Vor dem Launch!

Was kann Netropolitan.info?

Nun, der Unique Selling Point von dieser neuartigen Art, Geld zu verplempern, ist sicher, dass nur Gleichgesinnte daran teilhaben. Und wenn man sich für Menschen interessiert, die 7.000 Euro bezahlen, um endlich Ruhe vor der Mittelschicht und den eigenen Facebook-Freunden zu haben, ist Netropolitan sicher ein guter Weg, den Draht zur Außenwelt nicht komplett zu verlieren. Übrigens kündigt der geniale Macher dieser Plattform an, dass das Geld, dass man für die Mitgliedschaft bezahlt, unter gar keinen Umständen, also niemals, zurückgezahlt wird.

Nur ein Scherz?

Und auch der Claim "Netropolitan: The online country club for people with more money than time!" kann eigentlich nicht ernst gemeint sein. Darum hegen wir die leise Hoffnung, dass sich hier nur jemand einen ziemlich gut gemachten Scherz erlaubt hat. Alles andere wäre nämlich wirklich absurd!

Menschen folgen, deren Interessen man teilt? Geht ganz umsonst bei Instagram:

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';