MADAME wird geladen...
Styling

Modetrend Color-Blocking: Diese Tipps sollten Sie beim Stylen im Herbst beachten

Color-Blocking will gelernt sein! Wie Sie den Modetrend für den Herbst 2019 am besten stylen und worauf Sie unbedingt achten sollten

Christina Pitanguy trägt ein Kleid im Color-Blocking Stil
Christina Pitanguy beherrscht den Trend Color-Blocking auf ganzer Linie Getty Images

Wie funktioniert Color-Blocking?

Color-Blocking bedeutet das experimentelle Stylen und Kombinieren verschieden knalliger Farben miteinander, sodass ein bunter, aber dennoch in sich stimmiger Gesamtlook entsteht. Hierbei geht es vor allem darum, kontrastierende Farben zu wählen und das gesamte Outfit in unterschiedliche "Farbfamilien" einzuteilen.

Die einzelnen Kleidungsstücke sind meist unifarben und weisen eine klare Schnitt- und Linienführung auf – so kommt der Color-Blocking-Look am besten zur Geltung. Welche wichtigen Regeln es beim Modetrend Color-Blocking zu beachten gilt und wie der schrille bunte Look auch im Alltag funktioniert, verraten wir Ihnen an dieser Stelle.

Styling-Regeln beim Color-Blocking

  • Mutig sein: Color-Blocking erfordert ein wenig Expertise und Feingefühl, was Sie mit der Zeit jedoch lernen werden
  • Zu starken Kontrasten greifen: Anstatt Pink und Rot zu kombinieren, versuchen Sie es doch mal mit Lila und Rot
  • Investieren Sie in ein Kleidungsstück, das den Color-Blocking-Stil aufweist – wie der Rock bei Christina Pitanguy
  • 3 ist die goldene Regel: Kombinieren Sie nicht mehr als drei verschiedene Farben miteinander, da der Look ansonsten zu chaotisch erscheint
  • Wählen Sie stets eine neutrale Basis zum Color-Blocking. So kommt dieser am besten zur Geltung
  • Ausdrucksstarke Nuancen ziehen die volle Aufmerksamkeit auf Ihre Person – wählen Sie daher Farben aus, die Ihnen auch einzeln getragen stehen würden

Color-Blocking mit Rot und Pink

Der wohl beliebteste und bekannteste Color-Blocking-Look besteht aus den Farben Rot und Pink. Da es sich hierbei um Farben einer Familie handelt, können Sie nach Belieben viele Kleidungsstücke miteinander kombinieren. Diese Variante des Color-Blockings ist etwas für die Mutigen unter Ihnen – deshalb unser Tipp: Für den Anfang können Sie lediglich ein paar kontrastierende Accessoires wählen, zum Beispiel Schuhe, Taschen oder auch Gürtel.

Streetstyle Foto mit Schuhen und Taschen im Color-Blocking-Look
Bereits mit kleinen Accessoires lässt sich der Color-Blocking-Trend umsetzen Getty Images

Color-Blocking mit drei Farben

Beim Color-Blocking mit drei Farben sollten Sie darauf achten, dass Sie zwei Farben möglichst großflächig miteinander kombinieren und die dritte Farbe als zusätzlichen Farbtupfer verwenden.

Unser Favorit: Influencerin Füsun Lindner setzt auf ein Seidenkleid in kontrastierender bicolor Variante aus Türkis und Grün und setzt den dritten Farbton als Accessoire ein. Ein mutiger Look, der elegant und cool wirkt.

Füsun Lindner im bicolor-Kleid im Color-Blocking-Stil
Color-Blocking mit drei Farben: Füsun Lindner im knalligen bicolor-Kleid Getty Images

Color-Blocking mit Pastelltönen

Softes Color-Blocking ist weniger auffallend und somit eine schöne Alternative für alle, die einen aufregenden, aber keinen zu auffälligen Look kreieren möchten. Pastelltöne wie Flieder, sanftes Mintgrün oder weiches Himmelblau sehen in Kombination besonders edel und zart aus. Auch Koralle und Rosa ergeben eine wunderbare Kombination, wie Leonie Hanne sie trägt.

Unser Favorit: Emili Sindlev setzt auf ein softes Color-Blocking im Mustermix. Wählen Sie hierbei eher kleinere, unauffällige Muster anstatt Großflächige – dann wirkt der Gesamtlook besonders verspielt und dennoch edel.

Leonie Hanne und Emili Sindlev tragen Color-Blocking mit Pastelltönen
Zart und schön: Leonie Hanne (l.) und Emili Sindlev im Color-Blocking-Look mit Pastelltönen Getty Images
var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';