Modeklassiker: Die weiße Bluse richtig kombinieren

Es zeugt von Stil, die weiße Bluse nicht langweilig zu kombinieren und ausdruckslos aussehen zu lassen – hat sie doch schließlich nichts Besonderes an sich. Oder doch?

Weiße Bluse kombinieren - so geht's

Die weiße Bluse - ein Klassiker, viele Kombinationen

Modemythos weiße Bluse 
Der Trenchcoat – Alles zum Mantelklassiker
Der Trenchcoat

Alles zum Mantelklassiker

 


Minimalismus-Fans haben sicherlich  mehr als ein Modell der weißen Bluse zu Hause hängen. Modeliebhaberinnen können diesen Fact allerdings kaum nachvollziehen: Ohne Rüschen, Musterungen, Ärmelvariationen oder ausgefallene Applikationen kann das Kleidungsstück doch schließlich schnell fad aussehen und als Überbleibsel aus der Konfirmationszeit gesehen werden. Dass die Hemdbluse aber genau dies nicht ist, zeigt die Beliebtheit und die Trägerschaft der Oberbekleidung. Blogger, Modeikonen wie Olivia Palermo oder Alexa Chung  und auch die führenden Modehäuser Chanel, Celine oder Carven gehen immer wieder auf den Klassiker ein und nehmen das Modell in abgewandelter Form in ihren Kollektionen auf. 

Doch nicht nur die Versionen, sondern gerade auch das Styling machen sie so wandelbar – und eben zu einem der Modeklassiker schlechthin! Was das Modell ausmacht, die ideale Pflege und die schönsten Kombinationsmöglichkeiten.
Weiße Bluse auf dem Laufsteg

Der Trend direkt vom Laufsteg (v.l.n.r.: Carven, Chanel, Celine)


Wie kombiniert man die weiße Bluse?


Modern und gleichzeitig zeitlos – so soll bitteschön das Styling der weißen Bluse aussehen. Welche Kriterien Sie dabei beachten sollten? Wir haben die besten Tipps aus der Redaktion gesammelt:








Weiße Bluse und Mustermix

Perfect Match: Die Kombination aus weißer Bluse & Muster


Weiße Bluse – das ist der Klassiker
Kentkragen, eine schmale Silhouette, Abnäher und eine links schließende Knopfleiste – das sind die stilistischen Merkmale der weißen Bluse, auch Hemdbluse genannt. Vor allem die Abnäher am Rücken- und Brustbereich formen eine schmale Taille, die sich zu den Hüften hin leicht weitet und so dem weiblichen Körper besonders schön schmeichelt. In Sachen Stoffe sind Baumwolle, Seide, Tencel oder Polyester die führenden Materialien aus denen die Basics hergestellt werden. Der Evergreen ist dabei Baumwolle. Kein Wunder: Die Naturfaser ist atmungsaktiv, kann bedenkenlos gewaschen werden und behält lange ihre Farbechtheit. Von Polyester raten wir hingegen ab – das Material wirkt oft nicht wertig genug und ist nur schwer atmungsaktiv.

Diese Varianten der weißen Bluse gibt es

Doch nicht nur die Hemdbluse konnte sich in den letzten Jahren zu einem der It-Pieces im Kleiderschrank auftun – auch weitere Abwandlungen des Klassikers sind beliebter denn je. Die Top 3 der weißen Blusen:

  1. Oversize-Bluse
  2. Wickel-Bluse
  3. Schluppenbluse
 
Weiße Bluse kombinieren: Streetstyle

Oversized & gewickelt - we like!


Trend: Jeans mit weißer Bluse kombinieren


Es klingt so einfach: Man nehme eine weiße Bluse seiner Wahl, die Lieblingsjeans – und fertig ist der Trend-Style der Stunde. Doch so einfach wie es klingt, ist es meistens dann doch nicht. Denn genau dieser Look, spiegelt die oben aufgeführte Problematik mit der Langeweile wieder - und dennoch: Die Kombination ist Trend. Wieso? Weil sie mit kleinen, schnellen Handgriffen und Accessoires eine ganz individuelle Interpretation erzeugt und somit perfekt zur eigenen Persönlichkeit passt. Beispiel: Jeans, Sneaker und weiße Bluse sind super lässig und passen zu sportlichen Frauen. Jeans, Heels und weiße Bluse können wunderbar für das Büro taugen. Noch dazu auffallender Modeschmuck oder edle Schmuckstücke der Wahl – schon ist der eigene Look perfekt.
 
Auch auffallende Pieces wie eine farbige Crossbody Bag oder ein Mantel mit Leoprint schmeicheln dem Jeans-Blusen-Duo und machen das Outfit aufregend.


Die weiße Bluse vergilbt – was tun?


Damit die weiße Bluse auch lange kombiniert werden kann und vor Vergilbungen geschützt ist, ist ein Waschen von lediglich weißen Textilien der erste Schritt für lange Farbintensität. Auch auf das Achten der Pflegesymbole auf dem Etikett ist empfehlenswert, um die Vergilbung über die Wärme einzudämmen. Vor allem Waschgänge sind hier zwischen 40 bis 60 Grad empfehlenswert und bis auf feine Seidenstoffe meist auch problemlos möglich.  Wenn es um Waschmittel geht, so können spezielle Produkte für weiße Wäsche zum Einsatz kommen, die schonend für die Haut sind aber dennoch vor Verfärbungen schützen. Noch unkomplizierter und im häufigsten Falle auch schon im Haushalt vorhanden: Backpulver: Die Mischung wirkt in Verbindung mit einem Esslöffel Salz und dem herkömmlichen Waschpulver sehr intensiv und entfernt selbst hartnäckige Gelbstiche.
Unser Tipp: Waschen Sie die weiße Bluse (geht natürlich auch mit anderen weißen Textilien) mit Essig! Dieser schützt die Teile vor wiederkehrendem Vergilben.


Welchen BH kombiniert man zur weißen Bluse?


So schön Spitze, Rüschen und Applikationen an der Wäsche auch sind, beim Thema „weiße Bluse und was zieht man darunter“ ist weniger mehr! Der dünne Stoff der Textilien lässt die Details hervorblitzen, die unschöne Abdrücke und Dellen verursachen können. Schlichte Varianten wie zum Beispiel ein klassischer T-Shirt BH ist immer eine gute Wahl. Doch Vorsicht: Bloß kein Weiß! Gleiche Farben wirken aufeinander gezogen deckend. Folge – die Unterwäsche lugt durch. Besser ist hingegen ein nudefarbenes Modell, das sich nur wenige Nuancen von Ihrem Hautton unterscheidet. Farbblitzer und Abdrücke: Fehlanzeige!