Fashion

Mode-Update: Die Highlights der Mailand Fashion Week

Die Mailänder Modewoche fand vom 23. Februar bis zum 1. März 2021 statt (wie alles zurzeit per Video-Stream) und betörte mit einem Stilmix aus Eleganz und Lässigkeit, für den vor allem Italien bekannt ist und den man – kaum dass man eine paar Tage südlich der Alpen verbringt – umgehend nachahmen möchte. Wie dies im Detail für die Herbst-/Wintersaison 2021/22 aussehen könnte und was die MADAME.de-Highlights der Fashion Week Milan sind, zeigen wir im Folgenden.

Fendi H/W 2021/22
Moderne Eleganz in Creme bei Fendi Foto: Imaxtree

Fließende Eleganz in sanften Tönen bei Fendi

Midi-Kleider aus fließender Seide sowie hautenge Zwei- und Einteiler umschmeicheln bei Fendi die weibliche Silhouette, ohne je aufdringlich zu wirken. Ganz im Gegenteil, Kreativdirektor Kim Jones gelingt mit dem raffinierten Materialmix in sanften Tönen (wie Creme, Caramel, Taupe und Grau) eine Kollektion von moderner Eleganz, mit der er sich (spätestens jetzt!) als würdiger Nachfolger von Karl Lagerfeld etabliert.

Fendi H/W 2021/22
Look bei Fendi für Herbst/Winter 2021/22 Foto: Imaxtree

Mantel-Layering bei Max Mara

Wer noch den passenden Wollmantel und/oder Cape für die nächste Herbst/Wintersaison sucht, findet bei Max Mara gewiss eine Menge Auswahl und Kombinationsmöglichkeiten. Hier werden Mäntel und Jacken nämlich vorzugsweise im derzeit angesagten Oversize-Look und im Layering getragen, also in mehreren Schichten. Doppelt (oder dreifach) wärmt besser! Und wenngleich die Kollektion auf den ersten Blick eher gediegen bis zurückhaltend wirkt (der Teddy-Coat gilt schließlich als Klassiker des Labels), fand hier tatsächlich ein rauschendes Fest statt, denn Max Mara feiert zurzeit sein 70-jähriges Firmenjubiläum.

Max Mara H/W 2021/22
Look bei Max Mara für Herbst/Winter 2021/22 Foto: Imaxtree

Leuchtende Farb-Akzente bei Prada

Miuccia Prada und Raf Simons verlassen die üblicherweise eher trübe Farbskala der Saison und bringen Farbe in die von Grau- und Brauntönen geprägte Wintermode! Konkret schlagen sie Akzente in leuchtendem Blau, Gelb und Grün vor, etwa als wärmenden Wollmantel obendrüber oder eng anliegenden Pullover untendrunter. Handschuhe, Stiefel oder Taschen bieten ja ohnehin die Möglichkeit, dem Outfit einen hübschen Eyecatcher zu verpassen.

Prada H/W 2021/22
Foto: Imaxtree
Prada H/W 2021/22
Look bei Prada für Herbst/Winter 2021/22 Foto: Imaxtree

Blaue Nacht bei Giorgio Armani

Die Kollektion von Giorgio Armani erinnert mit seidigen Anzughosen, Blusen und Kleidern, die in verschieden hellen und dunklen Blautönen schimmern und mit Kragen und Applikationen in Form von Meeresblumen versehen sind, an eine mystische Unterwasserwelt. Eleganz und feminine Schnitte stehen im Vordergrund und bieten vielerlei Kombinationsmöglichkeiten.

Giorgio Armani H/W 2021/22
Look bei Giorgio Armani für Herbst/Winter 2021/22 Foto: Imaxtree

Futuristisch Nachhaltigkeit bei Salvatore Ferragamo

Sowohl die Inszenierung als auch die Mode fallen bei Salvatore Ferragamo's "Future-Positive"-Show aus der Reihe, denn in futuristisch anmutender Kulisse dominieren farbstarke Looks aus zukunftsweisenden, nachhaltigen Materialien, deren Haptik und Schnitt manchmal wie aus einem Science Fiction Film wirken. Wenngleich ja genau dies, nämlich biologisch abbaubare und recycelte Materialien alles andere als fiktional sein sollten, sondern ein unerlässlicher Schritt in eine klimafreundlichere Zukunft sind.

S Ferragamo H/W 2021/22
Foto: Imaxtree
S Ferragamo H/W 2021/22
Look bei Salvatore Ferragamo für Herbst/Winter 2021/22 Foto: Imaxtree