Minimalismus und clean-chic: Der Modetrend für den Herbst aus New York

Je einfacher, desto schöner: Wie das minimalistische Styling von der Fashion Week in New York funktioniert und worauf wir uns im Herbst 2019 freuen dürfen

Das Label Tibi zeigte in New York, wie man den minimalistischen Look perfekt inszeniert

Das Label Tibi zeigte in New York, wie man den minimalistischen Look perfekt inszeniert

Minimalismus: Der Herbsttrend 2019
Wintertrends
Für kalte Tage

Die vier beliebtesten Modetrends für den Winter

Auffällig war gestern: In der kommenden Herbstsaison stehen minimalistische Looks ganz weit vorne wie namhafte Designer auf der New York Fashion Week gekonnt unter Beweis stellten. Dieser Trend wird vor allem denjenigen gefallen, die von leuchtenden Farben, asymmetrischen Schnitten und plakativen Mustern nicht so viel halten. Die Faustformel ist ganz leicht: Einfachheit, klare Linienführung und erdige Nuancen bestimmen den minimalistischen Modetrend.

Auf der Fashion Week in New York schlugen Labels wie Tibi, Proenza Schouler, 3.1 Phillip Lim oder auch Boss ganz sanfte Töne an: Fließende Materialien und simple, aber dennoch anmutende Schnitte schreien trotz ihrer „unkomplizierten“ Beschaffenheit nach großer Aufmerksamkeit.
 
Klar konstruierte Formen haben den Vorteil, dass sie zeitlos und mit beinahe allem kombinierbar sind. Mit einem cleanen und schlichten Look, der dennoch auf luxuriöse Materialien setzt und durch Accessoires einen feinen Twist bekommt, liegt man im Herbst 2019 goldrichtig. Wir haben ein paar Tipps für Sie parat, wie sich der minimalistische Kleidungsstil aus New York perfekt im Alltag umsetzen lässt.

Tipps für den minimalistischen Look

v.l.n.r.: Tibi, 3.1 Phillip Lim und Boss: Der minimalistische Look wird durch Gürtel perfekt drapiert und als Layering perfekt in Szene gesetzt

v.l.n.r.: Tibi, 3.1 Phillip Lim und Boss: Der minimalistische Look wird durch Gürtel perfekt drapiert und als Layering perfekt in Szene gesetzt


1. Setzen Sie auf Details beim minimalistischen Look
Minimalistische Looks sollten im Idealfall erst auf den zweiten Blick interessant wirken. Hierbei treffen einfache Silhouetten auf besondere Details. Kombinieren Sie einen Look mit einem Taillengürtel, um lässige Akzente zu setzen oder nutzen Sie Accessoires wie Broschen oder Tücher, die den Look in ein neues Licht rücken. So wirkt Ihr Outfit modern, simple und dennoch spannend.

2. Setzen Sie auf Materialmix
Klare Schnitte im Materialmix kombinieren? Ja, bitte! Das Label Tibi zeigte auf der New York Fashion Week 2019 wundervolle cleane Looks, die mehreren Stoffe in einem Outfit präsentierten. So wurde zum Beispiel Wolle zu Leder kombiniert, unter warmen Woll-Coats blickten leichte Shirts oder Blusen hervor. Für den cleanen Look im Materialmix sollten Sie stets auf hochwertige Stoffe wie Seide, Kaschmir, Mohair oder auch Baumwolle setzen.
 
3. Kreieren Sie ein Layering
Minimalistischer Clean-Chic wirkt so richtig aufregend, wenn Sie Layering anwenden. Gehen Sie hierbei wie folgt vor: Wählen Sie Nuancen aus einer Farbfamilie und überlegen Sie sich zunächst, ob der Look aus einer Hose oder einem Rock bestehen soll. Für das Layering mit einer Hose empfehlen wir ein Oversize-Hemd oder Shirt mit überlangen Ärmeln, darüber ein weiter Crop-Pullover aus Mohair oder Kaschmir oder eine Longvest – gerne mit einem Gürtel drapiert. Für den Rock wählen Sie zwei unterschiedlich lange Shirts, darüber kann es gerne noch ein Cape oder ein Trenchcoat sein. Die Materialien sollten sich sanft einander anpassen und Ihren Körper umspielen, dann ist der minimalistische Layering-Look perfekt.
Proenza Schouler in New York: Weiche, fließende Stoffe sind optimal für den minimalistischen Stil

Proenza Schouler in New York: Weiche, fließende Stoffe sind optimal für den minimalistischen Stil