madame wird geladen...
Hautpflege

Microneedling: Alles über Kosten, Ablauf und Co.

Stars schwören auf Microneedling. Kein Wunder, verspricht der Schönheits-Trend nicht nur ein verbessertes Hautbild, sondern beugt auch gegen Falten und Pigmentflecken vor. Alles, was Sie über das Beauty-Treatment mit dem Dermaroller oder Derma Pen wissen sollten

Microneedling wird an einer Frau angewendet
Microneedling: Alles über den neuen Schönheits-Trend iStock

Was ist Microneedling?

Microneedling heißt der neue Schönheits-Trend, auf den Stars wie Gwyneth Paltrow oder Bar Rafaeli schwören. Nicht umsonst, denn die Behandlung beugt zum Beispiel gegen Falten vor, mindert Narben und verhilft zu einem verbesserten Hautbild. Hierbei kommt ein mit feinen Nadeln bestückter Dermaroller oder elektrischer Derma Pen zum Einsatz, der über die Problemzonen geführt wird und die oberste Hautschicht (Epidermis) verletzt. Dies hat den positiven Effekt, dass die Neubildung von Kollagen, Hyaluronsäure und Elastin angeregt und die Haut besonders aufnahmefähig wird.

So können mit dem Treatment weitere Behandlungen einhergehen, um der Gesichtshaut zusätzlich Hyaluron, Vitamine oder Antioxidantien zuzuführen - die ideale Alternative zu Botox also!

MADAME.de-Tipp: Sie leiden an schütterem Haar? Dann sollten Sie unbedingt auf die Microneedling-Behandlung zurückgreifen. Der Dermaroller stimuliert die Kopfhaut, so dass die Durchblutung verbessert und das Haarwachstum angeregt wird.

An welchen Stellen Microneedling sinnvoll ist

Grafik, die zeigt, an welchen Stellen Microneedling sinnvoll ist
An diesen Stellen im Gesicht kann Microneedling angewendet werden iStock

Wie funktioniert Microneedling?

Ein walzenartiger und mit feinen Nadeln besetzter Dermaroller oder elektrischer Derma Pen wird über das Gesicht geführt. Dabei dringen die Nadeln in die Haut und verletzen diese leicht. Es entsteht eine Zellreizung, die wiederum die Durchblutung anregt sowei die Hautregeneration und Zellerneuerung fördert. Außerdem wird die Neubildung von Kollagen und dem körpereigenen Hyaluron gefördert. Die Folge: Die Haut wirkt wieder sichtbar straffer, ebenmäßiger und selbst Poren oder Narben werden dank der Behandlung vermindert.

Gut zu wissen: Anders als bei der Injektion von Botox oder Hyaluron, braucht das Microneedling etwas Zeit, um seine volle Wirkung zu entfalten. Hierbei spielt auch immer der Schweregrad des Hautproblems eine wichtige Rolle. In der Regel gilt: Je schwerwiegender die Naben, Poren oder Falten, desto länger dauert es, bis die ersten Ergebnisse sichtbar sind und desto häufiger sollte die Behandlung wiederholt werden.

Für wen ist Microneedling geeignet?

Voraussetzung für ein Microneedling ist ein Hautproblem. Wer mit Narben, Falten, Hautverfärbungen, Cellulite, Pigmentflecken, Haarausfall, Kopfhautproblemen oder Dehnungsstreifen (zum Beispiel aufgrund einer Schwangerschaft) zu kämpfen hat, sollte sich mit einem Experten über einen möglichen Einsatz des Derma Pens austauschen. Auch eine Behandlung mit dem Dermaroller ist möglich und sogar von zu Hause aus möglich. Die Geräte für die Heimanwendung sind wesentlich kürzer (0,2 bis maximal 1,5 mm lang) und bringt ein geringeres Risiko mit sich.

Microneedling: Alle Vorteile im Überblick

  • Die Dicke der Haut bleibt bestehen, sodass diese weiterhin vor äußeren Einflüssen wie UV-Licht geschützt ist
  • Es werden keine Stoffe künstlich injiziert; die Haut erfrischt sich von ganz alleine
  • Ob mit Vitamin C oder Hyaluron aufgefrischt wird, kann jede Patientin selbst entscheiden, da das Microneedling an sich schon einen natürlichen Effekt erzielt
  • Narben, Falten, Hautverfärbungen, Cellulite oder Pigmentflecken können verbessert werden
  • Haarausfall und dünner werdendem Haar kann entgegengewirkt werden
  • Tolle Alternative zum Facelifting
  • Wer sich den Besuch bei der Kosmetikerin sparen möchte, kann auch von zu Hause mit dem Dermaroller die Haut behandeln
  • So effektiv, dass in vielen Fällen eine Sitzung ausreicht

Microneedling: Kosten

Im Schnitt muss man beim Microneedling mit folgenden Kosten rechnen: Bei einer Behandlungsdauer von 30 – 60 Minuten sollte man mit 160 Euro pro Sitzung kalkulieren. Oft benötigt man drei bis sechs Sitzungen.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';