madame wird geladen...
Leben

Was macht Michelle Obama heute?

Michelle Obama wird während der Präsidentschaft ihres Mannes mindestens genauso berühmt. Doch was macht die ehemalige First Lady eigentlich heute?

Michelle Obama
Auch nach ihrer Zeit als First Lady ist Michelle Obama bei vielen Amerikanern beliebt Getty Images

Michelle Obama wird als Michelle LaVaughn Robinson am 17. Januar 1964 als Tochter des Metzgers und späteren Maschinisten Fraser Timothy Robinson und der Sekretärin Marian Robinson im Süden Chicagos geboren. Mit ihrem älteren Bruder Craig wächst sie in einfachen Verhältnissen auf. Ihre Kindheit ist vor allem durch die Erkrankung ihres Vaters an Multipler Sklerose geprägt.

Michelle Obama: Kindheit und Jugend

Michelle Robinson hat große Träume und verfolgt diese auch konsequent. Während der Schulzeit überspringt sie die zweite Klasse und studiert nach einem hervpragendem Highschool Abschluss Soziologie und Afroamerikanische Studien an der Princeton University. Danach wechselt sie zur Harvard University, wo sie Rechtswissenschaften studiert. Im Anschluss an das Studium beginnt sie in der Anwaltskanzlei Sidley Austin in Chicago zu arbeiten. Sie steigt dort schnell auf und wird bald darauf Chefin von Barack Obama, der in der Kanzlei als Praktikant beginnt. 

Michelle und Barack Obama

Barak Obama fragt die hübsche Michelle mehrfach nach einem Date während seiner Praktikumszeit, welches diese zunächst immer wieder ablehnt. Irgendwann gibt sie seinem Drängen jedoch nach. In ihrer Biografie „Becoming“ (2018) schreibt sie darüber:

„In dem Moment, in dem ich zuließ, überhaupt etwas für Barack zu empfinden, überfluteten mich die Gefühle - eine überwältigende Welle von Lust, Dankbarkeit, Erfüllung und Bewunderung.“
Michelle Obama

1992 heiraten die Beiden. Bald wünschen sie sich Kinder, doch Michelle wird nicht schwanger. Erst mit künstlicher Befruchtung klappt es, wie sie in ihrer Biografie schreibt. 1998 kommt Tochter Malia zur Welt und 2001 folgt Natasha, genannt Sasha.

Michelle Obama als First Lady

2009 wird Barack Obama zum 44. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika gewählt. Er ist zugleich der erste dunkelhäutige Präsident in der Geschichte der USA. Während des Wahlkampfes und der insgesamt zwei Amtszeiten von 2009 bis 2017 ist Michelle Obama stets an seiner Seite, unterstützt ihn und hält zugleich die Familie zusammen. Ihr politischer Einfluss auf ihren Mann ist groß: Sie redigiert seine Reden und wird als First Lady beim Volk hochgeschätzt. Mit ihren witzigen Anekdoten aus dem Familienleben der Obamas, sowie ihrem Scharfsinn, ihrer Intelligenz und Sympathie gewinnt sie schnell die Herzen der amerikanischen Bürger. Bald ist sie in Umfragen sogar beliebter gehandelt als ihr Mann Barack.

Auch Michelles Stilbewusstsein fällt direkt ins Auge: Bei Barack Obamas Amtseinführung fällt sie durch ein grünes Spitzenkleid der amerikanischen Designerin Isabel Toledo auf. Auf dem Cover der US-amerikanischen Vogue ist Michelle Obama erscheint die First Lady ebenfalls – und das gleich zwei Mal. 2009 wird sie in einem Bericht vorgestellt, 2013 schafft sie es erneut auf den Titel des Modemagazins.

Während ihrer Zeit als First Lady liegen Michelle Obama zwei Dinge besonders am Herzen: So kämpft sie gegen das Übergewicht der Bevölkerung – insbesondere der amerikanischen Kinder und um eine bessere Fürsorge für Militärfamilien.

Biografie als Rückblick auf ihr Leben

Mit einer weltweiten Startauflage von drei Millionen Exemplaren veröffentlicht Michelle Obama im November 2018 ihre Biografie “Becoming“ – geschrieben von einem Ghostwriter. Unterteilt sind die Memoiren in drei Teile: “Becoming me“, “Becoming us“, “Becoming more“. In ihrem Buch thematisiert sie sowohl ihre Erfahrungen mit Rassismus in der Studienzeit als auch die Abwesenheit ihres Mannes aufgrund seiner politischen Karriere und gibt Einblicke in das Familienleben. Michelle Obama wird von den Medien vor allem für ihre schonungslose Selbstkritik in dem Buch gelobt. Sie geht mit ihrem Memoiren auch auf Lesetour und sie spendet zehn Prozent aus dem Verkauf der Biografie. 

Das macht Michelle Obama heute

Nach Ende der Präsidentschaft von Barack Obama zieht die Familie aus dem Weißen Haus in eine Villa in Washington. Dort leben die Obamas bis heute. Tochter Malia ist bereits ausgezogen und studiert in Harvard, während Sasha vor Kurzem ihr Studium an der University of Michigan begonnen hat. Folglich hat das Ehepaar Obama nun wieder mehr Zeit für sich. Beliebt sind die beiden jedoch nach wie vor und Michelle Obama pflegt den Austausch mit ihren Fans ganz besonders. In den sozialen Medien postet sie immer wieder Schnappschüsse aus ihrem Privatleben.

Zuletzt zeigt sie sich durchtrainiert beim Sport – ein Bild, das viel positiven Zuspruch bekommt, da sie auch zugibt, wie schwer es ihr falle, sich zum Sport zu motivieren. Danach sei sie aber immer stolz sei, dass sie dort gewesen sei. Ihre Fans feiern die 55-Jährige dafür als Vorbild für viele Mädchen und Frauen. 

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';