MADAME wird geladen...

Messy Hair auf Berlinerisch

Wir lieben diesen Haar-Trend: Mit dem Hair Styling der Fall/Winter Show von Dorothee Schumacher kommen Sie ohne Probleme ins Berliner Berghain.

Das Styling bei Dorothee Schumacher Fall/ Winter 2017/18
Das Styling bei Dorothee Schumacher Fall/ Winter 2017/18 Das Styling bei Dorothee Schumacher Fall/ Winter 2017/18 Getty Images

Messy Hair bei Dorothee Schumacher

Dorothee Schumacher beschwört in ihrer Herbst-Winter-Kollektion 2017/18 das furchtlose Naturell der modernen Großstadtamazone. Dazu passend ist das L'Oreal Professionnel Hair Styling der Show mit einem kleinen Augenzwinkern dem Berliner Nachtleben entlehnt: Wild, rau und wunderschön wurden die Models auf dem Catwalk geschickt – als kämen sie gerade aus dem Berliner Berghain.

Auf der Suche nach den Hair Trends der kommenden Saison haben wir Carola Hoffarth, die dort leitende Hair Stylistin, nach der Show abgefangen und uns inmitten des Backstage-Trubels den Haar-Look von Dorothee Schumacher Step-by-Step erklären lassen.

Carola Hoffarth vor der Fashion Show

#fashionweekberlin #mbfw2017 #tag1 #mercedesbenzfashionweek #lorealprode #dorotheeschumacher #brachmann_menswear #dannyreinke

Ein von Carola Hoffarth (@carola_hoffarth) gepostetes Foto am

Interview mit Carola Hoffarth

Wie kam das Hair Styling von Dorothee Schumacher zustande?

Carola Hoffarth: Der Hintergedanke bei dem Look ist der, dass die Mädels eine Nacht durchgefeiert haben, morgens aus dem Club kommen und auf dem Weg nach Hause sind. Die Haare sollen gewollt ein bisschen struppig aussehen. Es ist also eine Kombination aus gesunden Haaren, Textur und Edginess.

Die Dorothee Schumacher Show war am Morgen des ersten Fashion Week Tages die erste Show. Vielleicht musste gar nicht so viel nachgeholfen werden. Was für Produkte braucht man für den Look?

Carola Hoffarth: Wichtig ist, dass man mit Cremes arbeitet und sich damit eine cremige Struktur erarbeitet. Wir haben für die Show mit Liss And Pump Up von L'Oreal Professionnel gearbeitet. Das ist ein Duo-Styler, also eine Kombination aus Pflege- und Styling-Produkt. Damit lässt sich eine schöne Textur herstellen. Perfektioniert haben wir denn Look dann mit dem Styling Spray Messy Cliché von L'Oreal Professionnel.

Der Name ist scheinbar Programm.

Carola Hoffarth: Genau! Wir haben hauptsächlich mit den beiden Produkten gearbeitet und die einzelnen Strähnen damit am Schluss nochmal fixiert.

Vor der Show: Runway Rehearsal bei Dorothee Schumacher
Vor der Show: Runway Rehearsal bei Dorothee Schumacher Vor der Show: Runway Rehearsal bei Dorothee Schumacher Getty Images

Wirken feine Haare durch Styling-Cremes nicht fettig?

Carola Hoffarth: Dazu gibt es ein Mantra: Weniger ist mehr. Ich würde immer erst mit einer kleinen Menge beginnen und diese gut in das Haar verteilen. Wichtig ist es, zuerst die Ansätze auszulassen und in den Längen und Spitzen zu arbeiten. Dann kann gerne noch einmal nachgelegt werden. Bei den Cremes gibt es aber auch große Unterschiede. Es gibt Wachse, die sehr reichhaltig sind. Mit diesen können die Haare schnell fettig wirken. Andere Cremes sind wiederum auf Feuchtigkeit aufgebaut. Damit muss man keine Angst haben.

Welchen Pflege-Tipp gibst du jedem Model während der Fashion Week an die Hand?

Carola Hoffarth: Ich empfehle jedem Model Zuhause eine reichhaltige Maske aufzutragen. Das sollte sowieso für jede Frau einmal pro Woche gelten. Man muss die Pflege auch nicht jedes Mal zehn Minuten einwirken lassen. Manchmal reichen auch ein paar Minuten unter der Dusche. Ansonsten haben wir gerade Glück. Schließlich liegt es im Trend, wenn die Haare etwas messy aussehen. Da ist es manchmal gar nicht so schlecht, wenn man morgens aufsteht und, ohne sich zu kämmen, mit der unruhigen Struktur der Haare spielt. Damit lassen sich wahnsinnig lässige Looks umsetzen.

Samurai-Zopf bei Dorothee Schumacher
Samurai-Zopf bei Dorothee Schumacher Samurai-Zopf bei Dorothee Schumacher Getty Images

Welche Haar-Trends kommen in diesem Jahr noch auf uns zu?

Carola Hoffarth: Modern bleiben natürlich strukturierte Haare mit denen nicht allzu viel gearbeitet wurde. Also keine großartigen Hollywood-Locken oder ähnliches. Das Haar soll gesund aussehen und seiner natürlichen Textur folgen. Als Frisuren-Trend sehen wir in diesem Jahr auch Samurai-Zöpfe, die wir auch bei Dorothee Schumacher Fall/Winter 2017 gestylt haben. Bei dieser Frisur muss man kein Styling-Profi sein und deshalb kann sie auch jeder leicht morgens Zuhause machen. Bei den Zöpfen werden die Haare nur das Zopfgummi gezogen, damit eine Schlaufe entsteht.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';