Coronavirus

Merkel am Rand der Verzweiflung: "So kann es nicht weitergehen"

Wann haben wir endlich den Höhepunkt erreicht? Leider steigt die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Deutschland immer noch täglich. Bundeskanzlerin Angela Merkel kann nicht mehr an sich halten

Angela Merkle
Bundeskanzlerin Angela Merkel ist ganz und gar nicht mit der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie in Deutschland zufrieden Foto: Getty Images

Wie die Bild-Zeitung berichtete, soll Angell Merkel am Sonntagabend (25.10.2020) während einer internen Live-Schalte mit den CDU-Fraktionschefs sehr besorgt geklungen haben. Sätze wie "So kann es nicht weitergehen" und "Uns stehen sehr, sehr schwere Monate bevor", werden von der Bild-Zeitung aus diesem vertraulichen Gespräch zitiert.

Ihr Unmut ist nachvollziehbar. Am Wochenende ist vor allem in Berlin trotz Corona-Krise wieder viel passiert: Neben Anti-Corona-Demonstrationen fanden auch Fetisch-Partys in der Hauptstadt statt.

In ganz Europa spitzt sich die Lage weiter zu

In Italien sind am Wochenende 20.000 Neuinfektionen innerhalb eines Tages verzeichnet worden - so viel wie niemals zuvor. In Spanien sieht es ähnlich aus: Hier gilt seit Sonntag der landesweite Gesundheitsnotstand. Auch in Belgien wird die Lage immer unüberschaubarer. Krankenhäuser stehen kurz vor dem Kollaps. Nun werden selbst positiv aufs Coronavirus getestete Ärzte, die asymptotisch sind, gebeten, trotz der eigenen Covid-19-Infektion weiterzuarbeiten.

In den USA werden die kommenden Tage wegweisend sein

Nachdem der Stabschef Donald Trumps, Mark Meadows, hat verlauten lassen, dass "Wir die Pandemie nicht unter Kontrolle bringen werden", kann sich die allgemeine Situation der Vereinigten Staaten in den nächsten Tagen nur noch weiter zuspitzen: Die Präsidentschaftswahlen am Dienstag, den 3. November erhitzen, neben der Corona-Krise und dessen Management, die Gemüter der Bürgerinnen und Bürger.