MADAME wird geladen...
Food

Mediterrane Küche: Die 5 besten Rezepte

Sonnengereiftes Gemüse, frischer Fisch, gesunde Öle: Diese fünf Gerichte aus der mediterranen Küche schmecken nach Sommer

Tisch mit verschiedenem Essen und Blumen darauf der im Garten steht ein Mann schenkt Wein ein
Urlaubsfeeling für Zuhause: Wir zeigen Ihnen die 5 besten Rezepte aus der mediterranen Küche iStock

Was versteht man unter mediterraner Küche?

Wer zurück aus dem Urlaub in Italien, Frankreich, Spanien, Griechenland oder der Türkei kommt, vermisst vor allem zwei Dinge: die Sonne und das hervorragende Essen. Die sogenannte "Mittelmeerküche" oder auch "mediterrane Küche" beschreibt zunächst nur die Art und Weise, wie in den beliebten Urlaubszielen gekocht wird. Jedes Land hat zwar seine eigene Art und Weise zu kochen, dennoch gehören Gemüse wie Paprika, Gurken, Zucchini, Oliven, Knoblauch und Zwiebeln zu den absoluten Klassikern. Sehr beliebt sind außerdem frische Meeresfrüchte und Fisch. Zusammen mit den folgenden Gewürzen ergeben sie Urlaubsfeeling pur.

Was sind mediterrane Kräuter und Gewürze?

In der Mittelmeerküche wird viel mit frischen Kräutern gearbeitet, wodurch die Rezepte herrlich frisch schmecken. Zu den typischen Kräutern gehören Estragon, Minze, Basilikum, Rosmarin, Salbei, Thymian und Oregano. Zusammen mit hochwertigem Olivenöl und weiteren frischen Zutaten ergeben sie eine leckere und überaus gesunde Art zu kochen.

Mediterrane Küche: Das sind die 5 besten Rezepte

Quessadillas mit Ricotta-Feta-Aufstrich, gegrillte Chorizo an Spargelsalat, Regenbogenforelle mit gerösteten Mandeln, Santorini-Salat mit frischen Kräutern auf knusprigem Brot und Blaubeeren an zitroniger Joghurt-Vanille-Creme bringen den Urlaub zurück in Ihre Küche:

Quessadillas mit Ricotta Feta Aufstrich, Zuhhini und Basilikum auf einem blauen Teller der auf einem blauen Holztischsteht
Quesadillas sind ein leichter Snack aus der mediterranen Küche für ein Barbecue an lauen Sommerabenden William Meppem

Quesadillas mit Ricotta-Feta-Aufstrich, Zucchini und Basilikum

für 4 Portionen

2 TL Puderzucker, 60 ml Apfelessig, ½ Gemüsezwiebel (fein geschnitten), 1 Jalapeño (fein geschnitten), 250 g Ricotta, 100 g Mozzarella (grob gerieben), 80 g Feta (zerbröselt), 3–4 Spritzer Tabasco, 4 Zucchini (je 80 g, in dünne Scheiben geschnitten), 2 EL Olivenöl extra vergine (und Öl zum Beträufeln), Abrieb und Saft einer Zitrone, 8 Tortillas, 1 Bund Basilikum, ¼ Bund Oregano, 4 Zucchiniblüten (zerpflückt)

Zucker in den Essig geben, rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Zwiebel und Jalapeño hinzufügen, beiseitestellen. Ricotta, Mozzarella, Feta und Tabasco vermischen, abschmecken und ebenfalls zur Seite stellen. Eine Grillpfanne auf mittlerer Temperatur erhitzen. Olivenöl und Zucchinischeiben in einer Schüssel vermengen. Die Hälfte der Zucchinischeiben braten, bis sie goldbraun sind. Zur Seite stellen. Zitronenabrieb und Saft mit den restlichen Zucchinischeiben mischen. Mit Olivenöl beträufeln. Alle Tortillas mit der Käsemischung bestreichen, vier davon mit der gebratenen Zucchini belegen und mit der Hälfte des Basilikums und des Oregano bestreuen. Nun die vier übrig gebliebenen Tortillas darüberlegen. Bei mittlerer Hitze portionsweise grillen und gelegentlich wenden, bis die Tortillas leicht gebräunt sind und der Käse geschmolzen ist (drei bis vier Minuten). Tortillas mit dem Zwiebelmix, der anderen Hälfte der Kräuter, der ungebratenen Zucchini und den Zucchiniblüten bestreuen.

Die 5 besten Rezepte für die mediterrane Küche Sanrotini Salat mit frischen Kräutern auf knusprigem Brot auf einem blauem Untergrund neben dem eine kleine Schale mit Öl steht
Vitaminpower mit Bruschetta alla Greca bietet der bunte Salat aus der mediterranen Küche William Meppem

Santorini-Salat mit frischen Kräutern auf knusprigem Brot

Für 4 Personen

125 ml Olivenöl extra vergine, Abrieb und Saft einer Zitrone, 1 Zehe Knoblauch (zerdrückt), ½ TL griechischer Oregano, 6 Anchovis lets (gehackt), 4 dünn geschnittene Scheiben Sauerteigbrot, 3 reife Tomaten (in dünne Scheiben geschnitten), 1 Landgurke (in dünne Scheiben geschnitten), ½ Tasse Minze (gehackt), ½ Tasse glatte Petersilie (gehackt), ½ Tasse Dill (gehackt), 1 Gemüsezwiebel (in Ringe geschnitten), 2 EL Kapern, 2 EL Oregano, 40 g Kefalotyri oder Pecorino (gerieben)

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. 60 ml Olivenöl mit Zitronenabrieb und -saft, Knoblauch, Oregano und Anchovis zu einem Dressing verrühren. Brot mit dem restlichen Olivenöl bestreichen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Backen, bis es golden und knusprig ist. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Alle restlichen Zutaten, bis auf den Käse, in einer Schüssel miteinander vermengen und die Hälfte des Dressings unterrühren. Das Brot auf einer Servierplatte arrangieren, mit Salat und Käse bestreuen, das restliche Dressing über das Gericht träufeln.

Tipp: Den griechischen Käse Kefalotyri erhält man in Spezialitätengeschäften. Er zeichnet sich durch seinen salzigen, leicht süßlichen Geschmack aus – und eignet sich vorzüglich für eine Pasta. Wer ihn nicht bekommt, kann ebenso auf den italienischen Pecorino ausweichen.

gegrillte Chorizo auf Spargelsalat und Chimichurri mit Rucola, Balsamico und Pesto auf einem metalltisch der blau schimmert
Die gegrillte Chorizo an Spargelsalat schmeckt am besten mit frischen Kräutern für intensive Aromen William Meppem

Gegrillte Chorizo an Spargelsalat

Für 4 Personen

FÜR DEN SALAT: 4 Chorizos (der Länge nach halbiert), Olivenöl zum Beträufeln, 2 Bund grüner Spargel, 2 Scheiben Sauerteigbrot,1 Zehe Knoblauch (halbiert,) 100 g Piquillo-Paprika oder rote Paprika (gegrillt), ¼ Gemüsezwiebel (in feine Scheiben geschnitten), 1 Tasse Rucola, ¼ Tasse Oregano

FÜR DIE CHIMICHURRI-SAUCE: ½ Tasse glatte Petersilie (grob gehackt), ¼ Tasse Koriander (grob gehackt), 2 EL Oregano (grob gehackt), 2 Zehen Knoblauch (grob gehackt), 1 Lauchzwiebel (grob gehackt), ½ Jalapeño (grob gehackt), 125 ml Olivenöl, 2 EL Apfelessig

Für die Chimichurri-Sauce die Kräuter, den Knoblauch, Lauchzwiebel und Jalapeño mit einer Küchenmaschine grob mixen. Öl hinzufügen und so lange pürieren, bis eine feine Masse entstanden ist. Nun den Essig zugießen und noch einmal mixen, bis sich alles miteinander verbunden hat. Eine Grillpfanne erhitzen. Die Chorizos mit Olivenöl beträufeln, bei mittlerer Hitze garen, bis sie goldbraun sind. Nun den Spargel und das Brot mit Olivenöl beträufeln und grillen, bis der Spargel weich und das Brot goldbraun ist.

Brot mit Knoblauch einreiben und in Stücke reißen. Chorizo, Spargel, Brot, Paprika und Zwiebel in einer Schüssel mischen und ein paar Spritzer Chimichurri untermischen. Auf Tellern anrichten, mit Rucola und Oregano bestreuen, Chimichurri darüberträufeln. Tipp: Falls sich die Suche nach der spanischen Piquillo-Paprika als schwierig erweist, dann dienen ganz normale Spitzpaprika als guter Ersatz. Diese sollten vorher nur gegrillt werden. Piquillos sind hierzulande sehr schwer zu finden. Zu kaufen gibt es sie in spanischen Feinkostläden. Ihr Aroma ist sehr mild und süßlich. Gewöhnlich werden sie geröstet, geschält und schließlich eingelegt. In ihrer Heimat zählen sie zu den großen Stars unter den Tapas – und werden dort mitunter auch gefüllt serviert.

Regenbogenforelle liegt auf einem weißen Teller mit grünen Bohnen und Limette daneben auf einem Metalltisch
Frischer Fisch aus Bächen und Meer ist gesund und liefert viel Eiweiß William Meppem

Regenbogenforelle mit gerösteten Mandeln und grünen Bohnen

Für 4 Personen

2 Regenbogenforellen (je 400 g, ausgenommen und abgeschuppt), Mehl zum Bestäuben, 150 g Butter (in Würfeln), 2 EL Olivenöl, 6 dünne Scheiben Bauchspeck (in Stücke geschnitten), 2 EL Rosmarin, Abrieb und Saft einer Zitrone, 60 g geröstete Mandeln (grob gehackt), ½ Tasse glatte Petersilie (grob gehackt), gedünstete grüne Bohnen, Zitronenspalten

Ofen auf 180 Grad vorheizen. Fisch mit dem Mehl bestäuben. 50 g Butter und die Hälfte des Olivenöls in einer Pfanne erhitzen. Wenn die Mischung leichte Bläschen schlägt, den Fisch in die Pfanne legen und bei mittlerer Hitze zwei bis drei Minuten pro Seite braten. Fisch herausnehmen und in eine Auflaufform legen. Drei bis vier Minuten im Ofen backen. In der Zwischenzeit das restliche Öl in einer sauberen Pfanne auf mittlerer Temperatur erhitzen, darin den Speck braten. Wenn er knusprig ist, aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen. Pfanne auswischen, wieder erhitzen, restliche Butter hineingeben. Schlägt sie Bläschen, den Rosmarin hinzufügen und garen, bis die Butter goldbraun wird. Zitronensaft, Abrieb und Mandeln einrühren, und die Pfanne dann vom Herd nehmen. Die Butter-Zitronen-Mischung über den Fisch geben. Mit dem Speck und der Petersilie bestreuen. Grüne Bohnen und Zitronenspalten dazu reichen.

Glas mit Joghurt und Brombeeren als Dessert auf einem blauen Metalltisch
Fruchtige Versuchung zum Dessert William Meppem

Blaubeeren an zitroniger Joghurt-Vanille-Creme

Für 4 Personen

250 g Blaubeeren, Abrieb von zwei Zitronen, 1 TL Zitronensaft, 75 g Puderzucker, 300 g griechischer Joghurt, 80 ml Schlagsahne, Mark einer Vanilleschote

Die Blaubeeren, die Hälfte des Zitronenabriebs und einen Esslöffel des Puderzuckers in einer kleinen Pfanne zum Kochen bringen. Beeren mit einer Gabel leicht andrücken und so lange rühren, bis die Masse etwas eingedickt ist. Das kann rund zwei bis drei Minuten in Anspruch nehmen. Nun den Sud in eine kleine Schüssel füllen und für ca. fünf Minuten in den Gefrierschrank geben.

Mit einem Schneebesen Joghurt, Sahne, zwei Esslöff el Puderzucker, Vanillemark, Zitronensaft zu einer homogenen Masse schlagen. Den restlichen Puderzucker für die Deko des Desserts mit der anderen Hälfte des Abriebs in einer Schüssel vermischen. Nun die Joghurt-Creme und die Beerenmasse in vier Gläser à 200 ml schichten. Den Abschluss sollten die Beeren machen. Sechs Stunden vor dem Servieren kalt stellen. Garniert wird das Dessert dann mit dem Zitronenzucker.

Dieser Artikel ist erstmalig in der MADAME-Ausgabe 06/19 erschienen.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';