MADAME wird geladen...
Hautpflege

Mandelsäure Peeling: Alles über Ablauf, Wirkung und Kosten

Mandelsäure Peeling gilt als eine der hautverträglichsten Fruchtsäuren überhaupt. Erfahren Sie hier alles über Ablauf, Wirkung und Kosten des Treatments

Mandelsäure-Peeling Fläschchen und Mandeln
Mandelsäure Peeling: Alles über Ablauf, Wirkung und Kosten iStock

Was ist ein Mandelsäure Peeling?

Das Mandelsäure Peeling gehört in die Sparte der Fruchtsäuren und reiht sich neben Glycolsäure, Citronensäure oder Salicylsäure ein - mit nur einem Unterscheid: Der Wirkstoff gilt als wesentlich milder und deshalb sehr verträglich auf der Haut. Das beweisen auch aktuelle Studien des US-amerikanischen Dermatologen Mark B. Taylor, der folgende Vorteile der Mandelsäure belegen konnte:

Wirkung und Vorteile des Mandelsäure Peelings

1. Mandelsäure ist verträglicher als alle anderen Fruchtsäuren

Die Exfoliation aus Mandeln ist - gerade im Vergleich zu anderen Fruchtsäuren - wesentlich hautverträglicher. Das liegt vor allem an den darin enthaltenen großen Molekülen, die sanfter in die tiefen Hautschichten gelangen und diese somit weniger reizen.

2. Mandelsäure hilft gegen Pigmentflecken

Sie leiden an einer Hyperpigmentierung? Auch hierbei kann Mandelsäure helfen und einen ausgleichenden Effekt auf der Haut erzielen. Die Einlagerung von Melanin, welches die dunklen Flecken verursacht, kann bei der regelmäßigen Nutzung einer zehnprozentigen Mandelsäure reduziert werden. Diese Tatsache trifft auch bei Pickelmalen, den Hyperchromien, zu.

3. Mandelsäure wirkt ausgleichend

Wer zu fettiger, unreiner Haut neigt, sollte zum Mandelsäure Peeling greifen. Denn: Als einzige Alpha-Hydroxy-Säure, zu der auch Glycolsäure oder Apfelsäure gehört, weißt sie eine antibiotische Wirkung auf. Die Exfoliation entzieht dem überschüssigen Hautfett den Nährboden und ermöglicht, dass sich keine weiteren Bakterien - die Pickel verursachen - bilden können. Gut zu wissen: Lediglich die Beta-Hydroxy-Säure Salicylsäure hat eine ähnliche Wirkweise.

Mandelsäure Peeling: Der Ablauf

Bevor Sie mit dem Auftragen der Mandelsäure starten, sollten Sie Ihre Haut von Make-up und Pflegeprodukten reinigen. Nun kann das eigentliche Treatment beginnen: Verteilen Sie das Peeling gleichmäßig im Gesicht unter Aussparung der Augenpartie. Anschließend lassen Sie das Produkt einwirken. Die Einwirkzeit beträgt hierbei gewöhnlich circa zehn Minuten. Im Anschluss wird die Säure mit Wasser entfernt und die Gesichtshaut mit Ihrer bevorzugten Creme gepflegt - fertig.

Wichtig: Leichtes Brennen bei der Anwendung ist normal. Sollte die Reaktion der Haut auf die Säure jedoch unangenehm werden - spülen Sie das Peeling unbedingt ab! Je nach Säuregehalt kann die Prozedur täglich oder einmal in der Woche angewendet werden. Hierbei gilt: Je höher die Prozentzahl, desto seltener das Treatment. Zum Beispiel: Fünfprozentige Mandelsäure kann täglich angewendet werden, wohingegen beim doppelten Gehalt die Exfoliation nur einmal die Woche aufgetragen wird.

Wieviel kostet ein Mandelsäure-Peeling

Da Sie das Treatment bequem und einfach selbst durchführen können, sind die Produkte auch in gut sortierten Parfümerien erhältlich. Preislich ist bei dem Peeling keine Grenzen gesetzt - von unter zehn Euro bis über 30 Euro ist für jeden etwas dabei.

MADAME.de-Tipp: Eines der It-Produkte in Sachen medizinischer Kosmetik - das Mandelsäure-Peeling von The Ordinary - ist mit einem Preis von unter zehn Euro einfach unschlagbar!

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';