People

Was macht Madonna heute?

Madonna ist als die "Queen of Pop" bekannt und berüchtigt. Nach etlicher Alben, skandalösen Auftritten und prägenden Fashion-Momenten stellt sich die Frage: Was macht Madonna heute?

Madonna auf dem roten Teppich
Madonna ist die "Queen of Pop" - doch was macht die Sängerin heute? Foto: Getty Images

Madonna: Frühe Karriere und Aufstieg

Madonna Louise Ciccone wird am 16. August 1958 in Bay City, Michigan, geboren. Sie ist die Tochter des italienischen Einwanderers Silvio und seiner Frau Madonna Louise, nach der die Tochter benannt wird. Sechs Kinder zählt die Familie, als Madonnas Mutter mit nur 30 Jahren verstirbt. Ihr Vater heiratet daraufhin die Haushälterin und bekommt zwei weitere Kinder. Religion spielt in der stark gläubigen Familie eine große Rolle und wird Madonna ihr Leben lang begleiten.

Als Kind besucht sie eine Klosterschule in Michigan und kommt dort zum ersten Mal in Kontakt mit Musik. Sie nimmt Klavierunterricht und steht im Schultheater auf der Bühne - hierfür erntet sie große Bewunderung. Aus dem Mädchen wird ein Teenager, der offener wird, Schwulendiscos besucht und so an den Produzenten Stephen Bray gerät, der später für alle großen Hits der Künstlerin verantwortlich sein wird.

Nach ihrem Umzug nach New York und einer kurzen Auszeit in Paris setzt Madonna alles daran, endlich ihren Durchbruch in der Musikbranche feiern zu können. Nach Jobs in Diskotheken und Engagements als Backgroundtänzerin will sie berühmt werden. In ihrem Kontakt zu Seymour Stein erfüllt sich schließlich ein Plattenvertrag, nachdem er ihre Demoaufnahmen gehört hat. Über Nacht wird die Sängerin zum Star.1983 folgt dann ihr Debütalbum "Madonna" und die Single "Holiday" stürmt die internationalen Charts.

Mitte der 80er produziert schließlich Madonna mit Nile Rodgers zusammen "Like a Virgin" - ihr wohl berühmtestes Album. Der gleichnamige Song, den sie bei den MTV Awards performt - in einem Hochzeitskleid - hebt sie in den Ikonenstatus. Während die halbe Welt sie für den skandalösen Auftritt kritisiert, feiert sie die Jugend und kopiert von da an den Stil Madonnas.

"Queen of Pop"

Madonna feiert den Erfolg, der nicht abreißen will. Für Kinofilme wie "Susan ... verzweifelt gesucht" singt sie den Titelsong, widmet ihrem damaligen Mann ein ganzes Album, posiert nackt für sämtliche Magazine und provoziert auf ausverkaufter Tournee mit schrillen Kostümen. Sie setzt sich gegen Rassismus ein und fordert mehr Aids-Aufklärung. Kurz vor Ende der 80er Jahre wird sie von MTV zur Künstlerin des Jahrzehnts gekürt.

Die Welttournee "Blond Ambition World Tour" startet am 13. April 1990 und Madonna trägt einen Kegel-BH von Jean Paul Gaultier, der später zu ihrem Markenzeichen werden sollte und den Designer ebenfalls zu Ruhm verhilft. Streng religiöse Länder wehren sich gegen Auftritte der Sängerin, die anrüchige Performances auf der Bühne abliefert. Das Video zu ihrer Single "Justify my Love" wird ins Nachtprogramm verbannt, doch den Rebell Madonna stört das nicht. Sie wird eine Ikone der Schwulenszene, die sich für Toleranz einsetzt. Bei den Oscars 1991 erscheint sie zusammen mit Michael Jackson und nimmt den Preis für das Lied "Sooner or Later" aus dem Film "Dick Tracy" entgegen.

Madonnas Imagewandel: Vom Skandalgirl zur Mutter

Ihr Imagewandel vom Kultstar und Erotikmodel basiert auf viele leicht bekleidete Auftritte Mitte der 90er sowie ihrem Buch "Sex" und dem Album "Erotica". Für viele Betrachter handelt es sich hierbei nicht mehr nur um eine freilebige Künstlerin, die Grenzen überschreitet, sondern um Pornographie. Eskapaden mit wechselnden Partnern, kaputten Beziehungen und Nacktfotos halten die Presse auf Trab. Zudem kommen ausfällige Äußerungen der Sängerin hinzu, die die Gemüter und Fans erzürnen.

In den späten 90ern steht sie für Modelegende Gianni Versace als Model zur Verfügung und bekommt die Hauptrolle der Evita in Andrew Lloyd Webber-Musical "Evita", für das sie den Titelsong "Don’t Cry for Me Argentina" singt - ein Riesenerfolg. Ein Jahr später bekommt Madonna hierfür den Golden Globe.

Mit dem Ende der 90er Jahre ändern sich auch die Themen der Künstlerin: Muttersein, Kultur und Ethik stehen von nun an auf dem Programm. 1999 gewinnt sie deshalb das erste Mal bei den Grammys, nachdem sie all die Jahre für ihre Provokation ignoriert worden war - und das gleich vier Mal.

Madonnas Leben ist bis 2010 ein ständiger Wechsel zwischen Theaterbühne, Konzerthallen, Filmlocations und ihren Häusern in den USA und London. Es scheint fast, als ob die Pop-Titanin niemals schläft und Hit an Hit produziert. 2005 erscheint nach vielen Jahren wieder ein Album - "Confessions on a Dancefloor"- wodurch die 47-Jährige plötzlich wieder in den Diskotheken zu hören ist. Die gleichnamige Show wurde zum riesen Erfolg: Insgesamt 60 davon spielt die Künstlerin.

Anfang der 2010er Jahre sattelt die Sängerin erneut ein neues Pferd und versucht sich als Regisseurin - mit Erfolg: Das Historiendrama "W.E." feiert 2012 bei den Filmfestspielen in Venedig Premiere und wird bei den Golden Globes als bester Film ausgezeichnet. Im April 2019 kündigt sich Madonnas vierzehntes Studioalbum "Madame X" an, welches in den Billboard Charts die Nummer Eins belegt.

Insgesamt verkauft die Queen of Pop bis heute circa 350 Millionen Tonträger und ist damit die kommerziell erfolgreichste Sängerin der Welt und auf Platz 4 der erfolgreichsten Interpreten aller Zeiten. 

Das Privatleben von Madonna

So skandalös ihr Berufsleben ist, so wechselhaft ist auch ihr Privatleben: 1985 heiratet Madonna den Schauspieler Sean Penn, doch schon vier Jahre später ist alles aus. Liebschaften zu Casanova Warren Beatty, Rapper Vanilla Ice, Basketballstar Dennis Rodmann und Fitness Trainer Carlos Leon folgen. Mit Letzterem bekommt sie ihr erstes Kind: Lourdes.

2000 heiratet Madonna den Regisseur Guy Richie und noch im selben Jahr kommt Sohn Rocco zur Welt. 2008 folgt die Scheidung und ein erbitterter Streit um das Sorgerecht entfacht. Ende der 00er Jahre wird die Liebschaft zu dem 28 Jahre jüngeren Model Jesus bekannt, doch die Beziehung hält nur bis 2010. Danach konzentriert sich die Sängerin ganz auf ihre Familie, die zusammen mit ihren Adoptivkindern David, Estere, Stelle und Mercy, insgesamt sieben Personen zählt.

Was macht Madonna heute?

2020 ist die Sängerin eigentlich mit ihrem letzten Album auf Tour, muss jedoch aus gesundheitlichen Gründen immer wieder Konzerte absagen. Eine Knieverletzung schränkt die Queen of Pop auf der Bühne so sehr ein, dass sie die anstehenden Auftritte last Minute absagt. Und dann kommt der nächste Schlag: Wegen Corona ist die Tour ab Anfang März dann gänzlich vorbei.

Auch in Madonnas Liebesleben tut sich aktuell einiges: Seit Ende 2019 datet die 61-Jährige den Tänzer Ahlamalik Williams, der erst vor kurzem seinen Geburtstag mit Madonna zusammen feiert. 36 Jahre Altersunterschied trennt das Paar.