MADAME wird geladen...

Luxushotels am Meer: paradiesisch Reisen

In einem Island-Resort, einem Luxusanwesen in den Tropen oder in einer edlen Anlage am Mittelmeer: Wer in einem dieser 31 paradiesischen Hotels eincheckt, sehnt sich nach Ferien mit den Füßen im Sand. Der absolute Luxus!

The Chedi Muscat
The Chedi Muscat (1/32) The Chedi Muscat

The Chedi Muscat

Abtauchen in ein Märchen aus 1001 Nacht: Das The Chedi Muscat liegt im Südosten der Arabischen Halbinsel im Sultanat Oman. Designresort der wurde von Stararchitekt Jean-Michel Gathy entworfen, der den Zauber des Orients in die Neuzeit übersetzte. Das Resort verfügt über 158 großzügige Zimmer und Suiten im omanischen Stil. Eines der vielen Highlights: der 103 Meter langer Pool. Chedi Club Suit mit privater Terrasse pro Person ab 620 Euro pro Nacht.

Lux South Ari Atoll
Lux South Ari Atoll (2/32) Lux South Ari Atoll

Das süße Leben im Lux South Ari Atoll

Das Ari-Atoll ist eines der größten Atolle des Malediven-Archipels. Es besteht aus insgesamt 105 Inseln, die sich über eine Fläche von etwa 89 x 30 Kilometern erstrecken. Im südlichen Teil des Atolls befindet sich die Insel Dhidhoofinolhu, die eines der schönsten Luxus-Resorts des Indischen Ozeans beherbergt. Als einzige Siedlung auf der Insel verwöhnt das Lux South Ari Atoll mit 193 Strand - und Wasservillen, kulinarische Köstlichkeiten in sechs Restaurants und Bars, zwei Infinity Pools sowie einer großzügigen Spa-Anlage. Villa mit 360 qm pro Person ab 2.200 Euro pro Nacht. (www.luxislandresorts.com)

Shanti Maurice
Shanti Maurice (3/32) Shanti Maurice

Shanti Maurice auf Mauritius

Im Boutique Lifestyle Resort Shanti Maurice werden Luxus-Träume zum Leben erweckt. Schon die Lage des Resorts lässt keine Wünsche mehr offen: Das Shanit Maurice schmiegt sich an eine natürliche, hufeisenförmige Korallenbucht mit weißem Sandstrand an der Südküste von Mauritius. Das Herzstück des Resorts: Das preisgekrönte Spa zählt mit einer Fläche von fast 7.000 Quadratmetern und 25 Behandlungsräumen zu den größten und umfassendsten Wellnessoasen im Indischen Ozean. Junior Suite pro Person ab 300 Euro pro Nacht.

Paradieshotel auf den Malediven
Paradieshotel auf den Malediven (4/32) Cheval Blanc

XXL-Villen auf den Malediven für traumhafte Flitterwochen

Es gibt viele privilegierte Plätze an der Sonne, aber wenige, die es mit dem „Cheval Blanc“ auf der Insel Randheli aufnehmen können. Von der Natur mit makellosen Traumstränden und einer märchenhaften Unterwasserwelt reich beschenkt – und von Stararchitekt Jean-Michel Gathy mit allen Superlativen einer luxuriösen Wohlfühlwelt am Meer gestaltet. Die Highlights: 45 XXL-Villen (alle mit Infnity-Pool), 24-Stunden-Butlerservice, sechs exquisite Restaurants und Bars, sensationeller Weinkeller, elitäres Guerlain-Spa, private Dhoni-Flotte... Genau das Richtige für unvergessliche Flitterwochen! Mit Flug und Transfers pro Person ab 1300 Euro pro Nacht. (www.ateliervoyage.de)

Luxushotel Miami
Luxushotel Miami (5/32) W South Beach

Luxussuite an Miamis Runway

Mit der Eröffnung des „W South Beach“ an Miamis Super-Runway auf Sand beweist die Kultmarke unter den Hotel-Brands Avantgarde-Charakter. Die Hingucker: Kunstwerke von Damien Hirst, XXL-Kristallleuchter von Swarovski und Mega-Porträts von Rockstar-Fotograf Danny Clinch. Cool: das toptrendige Restaurant „Mr Chow“ und Beach-Butler, die Sonnenöl und Selters reichen.The Place to be unter 408 Zimmern und Suiten auf 20 Stockwerken: das Penthouse „Extreme WOW Suite“ mit Traumblick von der Terrasse bis zum Horizont. Doppelzimmer ab 499 Dollar, Penthouse-Suite ab 35 000 Dollar. (www.whotels.com)

Paradieshotel auf den Bahamas
Paradieshotel auf den Bahamas (6/32) Musha Cay

Magisches Island-Hideaway auf den Bahamas

Von den rund 700 Inseln der Bahamas sind nur 30 bewohnt und gerade mal 16 touristisch erschlossen.Circa 140 Kilometer südlich von Nassau versteckt sich das romantische Island-Hideaway „Musha Cay“ im Archipel der Exumas, das dem Magier David Copperfeld gehört. Maximal 12 Freizeit-Robinson-Crusoes residieren hier als zahlende Gäste in fernöstlich inspiriertem, von dunklen Tropenhölzern geprägtem Ambiente, chillen genüsslich mit Blick aufs smaragdgrüne Meer auf balinesischen Daybeds am Strand, feiern ihre Liebe beim Candle-Light-Dinner auf stillen Sandbänken. Pro Tag ab 28 000 Euro. (www.atelier-voyage.de)

Luxushotel in Fernost
Luxushotel in Fernost (7/32) Nikoi Island Resort

Fernöstliches Luxushotel mit Geheim-Tipp-Faktor

Das „Nikoi Island Resort“ an der Küste von Bintan Island – knapp 50 Seemeilen östlich von
Singapur – ist noch ein echter Geheimtipp. Die zehn aus Treibholz gebauten Beach-Bungalows im indonesischen Stil haben Strohdächer. Für himmlische Ruhe sorgen traditionelle Daybeds. Doppelzimmer ab 170 Euro. (www.nikoi.com)

Brando Island Resort Luxus in der Südsee
Brando Island Resort Luxus in der Südsee (8/32) Brando Island Resort

Paradiesisches Hotel in der Südsee

Während des Drehs zu „Meuterei auf der Bounty“ verliebte sich Marlon Brando in dieses winzige polynesische Paradies. 30 Jahre blieb es in seinem Privatbesitz. Heute kann man am Strand des „Brando Island Resort“ auf den Spuren des Hollywoodstars wandeln. Mindestaufenthalt: 3 Tage, ab 1800 Euro. (www.thebrando.com)

Luxushotel in der Türkei
Luxushotel in der Türkei (9/32) D-Hotel Maris

Mediterraner Chic in der Türkei

Fünf feinsandige Traumstrände, Segel- und Motorjacht, Wasserfugzeug und Helikopter sowie die Top-Wellnessoase der Kultmarke ESPA sind die Magnete des luxuriösen türkischen Beachresorts „D-Hotel Maris“. Und natürlich seine exponierte Lage auf der Halbinsel Datça – weit weg vom Trubel des Ferienortes Bodrum. Aufzüge verbinden die Strände und das etwas höher gelegene Sonnendeck mit der fast futuristischen Architektur des 200-Zimmer-Designhotels. Star unter sechs Bars und fünf Restaurants ist das fernöstliche Fusions- Lokal „Zuma“. Doppelzimmer ab 260 Euro. (www.gernreisen.de)

Garten Eden auf den Seychellen
Garten Eden auf den Seychellen (10/32) Desrouches Island

Paradieshotel auf den Seychellen

Der weite Weg in die Outer Islands der Seychellen lohnt sich: Das Sehnsuchtsziel heißt Desroches Island, ein unberührtes, aus Korallen geformtes, naturgeschütztes Inselchen im Archipel der Amiranten.Trauminsel-Klischee vom Schönsten, mit tropischem Grün und rundherum von feinsten Sandstränden umschlungen. DZ ab 1060 Euro. (www.trauminselreisen.de)

Luxushotel Mexiko
Luxushotel Mexiko (11/32) Hotel Escondido

Luxushotel für Surfer und Sonnenanbeter

Surfen, Schnorcheln und Angeln werden an den langen, windumspielten Stränden von Oaxaca großgeschrieben. Am Strand von Puerto Escondido, der Playa Carrizalillo, residieren Surfer und Sonnenanbeter in 16 rustikalen Palapa-Bungalows mit Plunge-Pools und Sonnendecks, Doppelzimmer ab 185 Euro. (www.hotelescondido.com)

Luxusurlaub in Vietnam
Luxusurlaub in Vietnam (12/32) Six Senses Con Dao

Himmlische Ruhe im Luxushotel in Vietnam

Weit ab von jeglicher Zivilisation diente Con Dao, die Hauptinsel des gleichnamigen Archipels und größtes von insgesamt 16 Inselchen, lange Zeit als Sträfingskolonie. Heute befnden sich hier ein Nationalpark und die Heimat von Waranen, Seevögeln und Meeresschildkröten. Seine Abgeschiedenheit inspirierte die Six-Senses-Hotelscouts, an dieser Stelle nach bewährtem „Slow Life“-Prinzip ein umweltfreundliches Beachresort zu schaffen: „Six Senses Con Dao“ mit 50 Villen mit Butler, Infinity-Pool, drei Restaurants, Bar und Super-Spa. Doppelzimmer ab 450 Euro. (www.sixsenses.com)

Paradiesisches Hotel in Thailand
Paradiesisches Hotel in Thailand (13/32) Amanpuri

Traumwillen auf Phuket

Als der Hotelvisionär Adrian Zecha in den 1980er-Jahren seinen lang gehegten Traum auf der Insel Phuket wahr werden ließ und ihn „Amanpuri“, Ort des Friedens, nannte, ahnte er noch nicht, dass dies nur der Anfang einer inzwischen weltweit expandierenden Kollektion einzigartiger Luxus-Hideaways sein würde: die Amanresorts. Mit unverwechselbaren Merkmalen. So ist auch das „Amanpuri“ mit 40 Traumvillen, drei Restaurants und einer privaten Jachtfotte eine Hommage an die Kultur des Gastlandes. Zukunftsweisend: Luxusbäder im Doppelpack – eines für sie und eines für ihn. Doppelzimmer ab 925 Euro. (www.gernreisen.de)

Luxusresort Antillen
Luxusresort Antillen (14/32) Saint Barth Isle de France

Sonderrolle des Saint Barth Isle de France

Eine große Handvoll der schönsten Strände der Karibik – oder besser gesagt der Welt – und eine tropische Interpretation des Savoir-vivre hat aus der verschlafenen französischen Antilleninsel Saint Barth einen der heißesten internationalen Szenespots gemacht. Unter den stilvollen Watering Holes der Schönen und Reichen wie „Le Guanahani“, „Le Toiny“, „Sereno Beach“ und dem legendären Promiversteck „Eden Rock“ spielt das Hotel „Saint Barth Isle de France“ eine Sonderrolle, wenn es um den besten Strand geht. Die Rede ist von der verträumten Anse des Flamands an der Nordwestküste. Early Birds treffen sich hier zu beschaulichen Beachwalks, während die Party-People noch im Tiefschlaf liegen. DZ ab 800 Euro, (www.artoftravel.de)

Luxushotel China
Luxushotel China (15/32) Mandarin Oriental Sanya

Der besondere Reiz von Hainan Island

Immer mehr Chinesen, aber auch Langnasen aus aller Welt entdeckten in den letzten Jahren den besonderen Reiz von Hainan Island. An ihrer Südküste punktet die kleinste chinesische Provinz mit kilometerlangen Sandstränden. The Place to be: das „Mandarin Oriental Sanya“ in der Coral Bay, mit 297 Zimmern und Suiten, 3200-Quadratmeter-Super-Spa, Tauch- und Wassersport-Zentrum. Mittags schmecken hier Dim Sum oder Texmex und abends fangfrische Fische. Doppelzimmer ab 300 Euro. (www.mandarinoriental.com)

Luxushotel Brasilian
Luxushotel Brasilian (16/32) Kenoa

Geheimtipp unter den Luxushotels in Brasilien

Gefühlte Lichtjahre entfernt vom brodelnden Beach-Life der Copacabana, erwacht gerade an der vom Tourismus noch weitgehend verschonten Nordostküste Brasiliens ein vergessenes Paradies zu neuem Leben. Den Küstenstreifen Barra de Saõ Miguel mit ganzjährig tropischem Klima und
warmen Wassertemperaturen sollte man sich schon mal vormerken.Und das eco-freundliche
Beachresort „Kenoa“: der in Erfüllung gegangene Traum des portugiesischen Seiteneinsteigers
Pedro Marques. Mit 23 Villen und Suiten in modernem Design und mit sterneverdächtiger
Küche
. Doppelzimmer ab 440 Euro. (www.artoftravel.de)

Luxushotel auf den Bahamas
Luxushotel auf den Bahamas (17/32) Pink Sands

Bahamas: pinkfarbenes Paradies

Wer einmal dort war, möchte immer wiederkommen. Gemeint ist Harbour Island, die kleine, feine Schwester von Eluthera, für Insider die strahlendste Perle in der Inselwelt der Bahamas. Unser Tipp: das „Pink Sands“. Sein Name ist kein Zufall: Viele der 25 pastelligen Cottages des Promiverstecks haben privaten Zugang zu dem rosé-champagnerfarbenen Puderzuckerstrand. Doppelzimmer ab 300 Euro. (www.pinksandsresort.com)

Nicaragua Luxushotel
Nicaragua Luxushotel (18/32) Mukul Beach Golf & Spa

Luxushotel in Nicaragua

Ein neues Wunschziel und ein neuer Stern am Himmel der weltbesten Beach-Resorts: „Mukul Beach Golf & Spa“ auf Guacalito de la Isla. Außer den 37 Pool-Villen mit Beach-Club, Restaurant und Spa sorgt der preisgekrönte 18-Loch-Golfplatz unter Kennern für Furore. Doppelzimmer ab 362 Euro. (www.ateliervoyage.de)

Paradieshotel Mallorca
Paradieshotel Mallorca (19/32) Cap Rocat

Luxushotel mit Blick auf grenzenloses Blau

Von außen erinnert das Luxushotel „Cap Rocat“ an den Festungsbau aus dem 19. Jahrhundert. Hinter den Mauern erlebt man den zeitgemäßen Komfort eines modernen 5-Sterne-Hotels. Circa 20 Kilometer östlich von Palma haben die Gäste der 25 Suiten am malerischen Infnity-Pool den gleichen Traumblick auf die mallorquinische Hauptstadt wie von dem in ein Naturschutzgebiet integrierten Sandstrand. Genießen Tapas mit Meerblick im „Sea Club“, mallorquinische Spezialitäten aus der historischen Küche oder Fine Dining unter den kühlen Gewölben des Gourmetlokals „La Fortaleza“. Doppelzimmer ab 324 Euro. (www.goldbyfti.de)

Luxushotel Kreta
Luxushotel Kreta (20/32) Daios Cove Luxury Resort and Villas

Luxushotel auf Kreta

Ähnlich einem kolossalen antiken Prachtbau schmiegt sich die terrassenförmige Anlage des „Daios Cove Luxury Resort and Villas“ an die hügelige Nordostküste Kretas. Zu ihren Füßen: eine in leuchtendem Türkis schimmernde, einsame Bilderbuchbucht. Neben Sonnenbaden und Chillen sind alle Arten von Wassersport – vor allem Tauchen – die favorisierten Freizeitbeschäftigungen. Familien mit Kindern können sich freuen über Villen mit bis zu drei Schlafzimmern, Kinderkrippe und Miniclub. Circa 100 der 300 Zimmer und Suiten haben einen privaten Meerwasser-Pool. Außerdem: ein 2500-Quadratmeter-Spa, fünf Restaurants und Bars. Doppelzimmer mit Meerblick ab 270 Euro. (www.goldbyfti.de)

Luxushotel Sardinien
Luxushotel Sardinien (21/32) Romazzino

Farbenprächtiges Luxushotel auf Sardinien

Das Hotel „Romazzino“ zählt seit Jahren zur Spitze der Luxushotels – an einem der schönsten Strände der Costa Smeralda.Ein farbenprächtiger mediterraner Garten trennt die Gästezimmer vom makellosen Sandstrand und dem XXL-Meerwasser-Pool. Doppelzimmer ab 870 Euro. (www.airtours.de)

Luxushotel an der Côte d Azur
Luxushotel an der Côte d' Azur (22/32) Royal Riviera

Glamour an der Côte d' Azur

Seit die Pariserin Grace Leo den Jahrhundertwendebau am Rand von St. Jean Cap Ferrat vor 15 Jahren neu gestaltet hat, strahlt das „Royal Riviera“ in zeitgemäßem Look. Ein Hauch von Glamour schwebt über dem Privatstrand mit Pier für private Luxusjachten. Doppelzimmer ab 345 Euro. (www.lhw.com)

Luxus in der Südsee
Luxus in der Südsee (23/32) Four Seasons Bora Bora

Paradiesisches Hotel in der Südsee

Die begehrtesten unter den insgesamt 107 Luxusbungalows des „Four Seasons Bora Bora“ stehen mit den Füßen im badewannenwarmen Wasser. Wer träumte nicht davon, morgens die Augen aufzuschlagen, den Badeanzug überzustreifen und sich – mit Schnorchel und Flossen ausgerüstet – in eine unwirklich schöne Unterwasserwelt gleiten zu lassen ... Auch sonst wird’s nicht langweilig: Von kulinarischen Höhenfügen in vier Restaurants über coole tropische Cocktails mit Blick auf die markante Spitze des Mount Otemanu bis zu polynesischen Schönheitsritualen wird hier alles angeboten. Doppelzimmer ab 725 Euro. (www.fourseasons.com)

Luxushotel Fernost
Luxushotel Fernost (24/32) Song Saa Private Island Resort

Verträumtes Luxushotel in Fernost

„Song Saa“ – der Name des luxuriösen Island-Resorts im Golf von Siam – bedeutet in der Sprache der Khmer „die Verliebten“ und bezieht sich auf die Tatsache, dass die beiden durch eine Holzbrücke verbundenen Hälften der Nobelanlage so nah beieinanderliegen. Die kleinere ist von dichtem Regenwald überwuchert, die größere bietet viel Platz für 27 Villen in der Architektur eines traditionellen kambodschanischen Fischerdorfes. Darunter sieben jeweils 230 Quadratmeter große Strandvillen mit Pool – direkt am Meer. Die Eigentümer sind Rory und Melita Hunter aus New York, die sich während einer Ferienreise vom Spirit dieses fernöstlichen Gartens Eden derart verzaubern ließen, dass sie 2012 hier das „Song Saa Private Island Resort“ eröffneten. Villa ab 1200 Euro. (www.elegant-travel.de)

Paradieshotel Malediven
Paradieshotel Malediven (25/32) Velaa Private Island

Paradiesisches Strandhotel auf den Malediven

Mit der Eröffnung des „Velaa Private Island“ im Noonu-Atoll bekam der Begriff Luxus in den Malediven noch mal eine neue Dimension. Das heißt beispielsweise: Unter 43 Traumvillen mit Pool bieten vier 1350 Quadratmeter große Residenzen Platz für bis zu zehn Gäste. Ein echtes Juwel: die unter Verliebten begehrte Romantic Villa, die nur per Boot erreichbar ist. Absoluter Eyecatcher: Tavaru, ein surrealistischer Turm aus weißem Marmor, der die Showküche und den Weinkeller der Pariser Sterneköchin Adeline Grattard beherbergt. Spa-Behandlungen werden mithilfe der hochwertigen Produkte „My Blend by Clarins“ maßgeschneidert. Villa ab 1100 Euro. (www.ateliervoyage.de)

Luxushotel in Apulien
Luxushotel in Apulien (26/32) Torre Coccaro

Luxushotel im historischen Apulien

Das hätte sich Stauferkaiser Friedrich II. nicht träumen lassen: Aus den trutzigen Festungsbauernhöfen, den „masserie fortifcate“, mit denen er seinerzeit die apulische Küste vor Überfällen schützen wollte, wurden in den letzten Jahren immer häufger stilvolle Hideaways, wie das „Torre Maizza“ bei Savelletri di Fasano. Sein nur wenige Kilometer entferntes Schwesterhotel „Torre Coccaro“ liegt eingebettet in einen Olivenhain und einen Palmengarten, hat einen Infnity-Pool und einen 9-Loch-Golfplatz. Eine kurze Fahrradtour oder der Hotel-Shuttle trennt die Gäste der blütenweißen „Coccaro“-Bungalows vom privaten Beachclub. Den Sundowner nimmt man am Meer oder auf der Jacht, die apulischen Spezialitäten, deren Zutaten zum großen Teil aus dem eigenen Garten stammen, werden im historischen Haupthaus serviert. Doppelzimmer ab 295 Euro. (www.ateliervoyage.de)

Luxushotel Mykonos
Luxushotel Mykonos (27/32) San Giorgio

Rückzugsort der Extraklasse auf Mykonos

Es gibt keinen anderen Ort, an dem sich die Party-Crowd von Mykonos von langen, heißen Nächten besser erholen könnte als am privaten Sandstrand oder im Palmengarten des schicken Designhotels „San Giorgio“. Nur einen kurzen VIP-Shuttle entfernt, geht im „Paradise Club“ jede Nacht die Post ab. Der angesagte Hotspot wird von derselben Crew gemanagt wie das von der Farbe Weiß beherrschte bezaubernde Beachhotel. Doppelzimmer ab 160 Euro. (www.sangiorgio-mykonos.com)

Südseeparadies
Südseeparadies (28/32) Laucala Island Resort

Nachhaltiges Luxushotel in der Südsee

Von dichtem Regenwald umgeben, von schneeweißen Sandstränden eingerahmt, von türkisfarbenen
Lagunen umschmeichelt: Die 25 im traditionellen Stil der Fidschi-Inseln gestylten Luxusvillen des „Laucala Island Resort“ wachsen nach dem Prinzip der Nachhaltigkeit mit der Natur dieser winzigen Südseeinsel zusammen. Plätze zum Träumen: Open-Air-Badewannen unter Palmen. Reizvoll: ein Ausfug mit dem DeepFlight Super Falcon, einem Unterseeboot zur Erkundung des farbenprächtigen Korallenriffs. Ungewöhnlich: ein 18-Loch-Golfplatz im Paradies. Villa all-inclusive für 2 Personen ab 3700 Euro. (www.artoftravel.de)

Luxushotel in der Karibik
Luxushotel in der Karibik (29/32) Parrot Cay

Parrot Cay Resort in der Karibik

Genau wie damals, als Piraten auf dem klitzekleinen Eiland ihre Beute vergruben, ist die Insel Parrot Cay auch heute nur per Boot erreichbar. Längst ist aus der geheimnisvollen Schatzinsel in den paradiesischen Turks & Caicos das exklusive „Parrot Cay“-Island-Resort geworden. Die Details: Es hat 70 Zimmer, Suiten und Villen, diverse Restaurants, Bars, Boutiquen, ein Top-Spa und einen Tennisplatz. Es gibt auch Strandhäuser direkt am Wasser. Inzwischen haben hier Prominente wie
Bruce Willis und Donna Karan eine exklusive Privatvilla. Doppelzimmer ab 507 Euro. (www.parrotcay.com)

Lizard Island im Great Barrier Reef
Lizard Island im Great Barrier Reef (30/32) Lizard Island

Luxushotel im Great Barrier Reef

James Cook taufte das Inselchen im Great Barrier Reef 1770 auf den Namen Lizard Island. Heute befndet sich hier ein exklusives Hideaway mit 40 Zimmern und Suiten. Das 7-Gänge-Menü des Restaurants „Ospreys“ kann man sich am Strand servieren lassen. Doppelzimmer all-inclusive ab 885 Euro. (www.lizardisland.com.au)

Inselzauber vor Mosambik
Inselzauber vor Mosambik (31/32) Azura at Quilalea

Strohgedeckte Luxus-Hütten in Mosambik

Viele der kleinen Inselchen des Quirimba-Archipels haben echtes Auszeit-Potenzial. So wie „Azura at Quilalea“: Barefoot-Luxury in neun strohgedeckten Hütten, Butlerservice, Tauchcenter, Heidi-Klum-Beachwear in der Boutique. Speed-Boot und Helikopter-Transfer. Doppelzimmer ab 800 Euro. (www.azura-retreats.com)

Idylle in der Karibik
Idylle in der Karibik (32/32) Petit St. Vincent

Idyllisches Luxushotel auf den Grenadinen

Karibik-Feeling pur: Petit St.Vincent ist eine der grünen Perlen der Inselwelt der Grenadinen. Beliebtes Segelrevier und Rückzugsort für Daydreamer. 45 Hektar Natur für endlose Spaziergänge
mit feinstem Sand zwischen den Zehen. Und das Meer? Ein Farbrausch in Blau und Türkis. Mit einem der schönsten Korallenriffe der Karibik. Gäste der 22 Traumvillen des „Petit St. Vincent“-Resorts verbringen Tage am Strand, ohne einer Seele zu begegnen. Gelbe Flagge vor der Villa heißt: Zeit für Piña Colada oder Catch of the Day. Doppelzimmer ab 790 Euro. (www.petitstvincent.com)

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
Folgen Sie MADAME auf Instagram
Instagram

Folgen Sie MADAME auf Instagram

';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
MADAME - jeden Monat neu
MADAME Magazin

MADAME - jeden Monat neu

';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
Alle aktuellen Trends im MADAME Newsletter
Newsletter

Alle aktuellen Trends im MADAME Newsletter

';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
Besuchen Sie MADAME auf Pinterest
Pinterest

Besuchen Sie MADAME auf Pinterest

';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
Trends und News bei MADAME auf Facebook
Facebook

Trends und News bei MADAME auf Facebook

';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
MADAME gibt’s auch bei Flipboard
Flipboard

MADAME gibt’s auch bei Flipboard

';